Wo Du Ideen für Deinen nächsten Blog-Artikel klauen kannst

burglar

Laut Contently haben 41% der Inbound-Vermarkter Probleme damit, Inhalte zu erstellen. Hauptsächlich, weil sie nicht wissen, worüber sie schreiben sollen.

Es gibt Themen, die bei Deinen Lesern und Kunden einen bleibenden Eindruck hinterlassen, unabhängig von der Branche, in der Du tätig bist. Diese Themen-Ideen verschaffen Dir einen Vorsprung zu Deinen Konkurrenten, die sich dann wundern, welche Tricks für’s Content Marketing Du benutzt, um Kunden anzulocken und zu halten.

Die Maßstäbe sind hoch. Minderwertige Inhalte sind der Hauptgrund dafür, von Suchmaschinen abgestraft zu werden und schlechtere Suchmaschinen-Platzierungen zu kassieren.

Umgekehrt bringen nützliche Blog-Inhalte allerlei Vorzüge mit sich – Anerkennung, Links, Traffic, ein verbessertes Markenimage und eine bessere Conversion-Rate. Außerdem kannst Du zum Meinungsbildner oder Influencer Deiner Branche werden.

Wenn Du bereit bist, einen erfolgreichen Blog zu erstellen und mit dem Schreiben über Dinge, die Dich interessieren, Geld zu verdienen, dann findest Du hier fünf Strategien, mit denen Du gute Ideen für Deinen nächsten Blog-Artikel klauen kannst.

Du kannst dieses kurze Arbeitsblatt verwenden, um Ideen für Deinen nächsten Blog-Artikel zu sammeln.

 

1. Strategie: Verstehe, wie man Blogs schreibt

Ein gut informierter und ordentlich strukturierter Blog-Post kann für Dein Online-Unternehmen Wunder wirken. Ohne das Content Marketing wäre ich nicht dort, wo ich heute bin.

image70

Ich tu alles, damit meine Leser von jedem Artikel, den ich schreibe, immer etwas Wichtiges und Wertvolles lernen können.

Zufällige Träumereien verschiedener Themen lassen Deinen Blog nicht wachsen. Du brauchst ein solides Gerüst und eine gute Strategie, um Deine Anstrengungen in geordnete Bahnen zu lenken.

image45

Seit 2007 geht es für mich nur noch bergauf. Natürlich gab es auch Hürden und Hindernisse. Aber sobald Deine Kunden an erste Stelle stehen und Du feststellst, dass Dein Unternehmen vor die Hunde geht, wenn Du keinen bleibenden Eindruck bei Deinem Publikum hinterlässt, kannst Du diese Hürden erfolgreich meistern.

Blogging sollte nicht viel Rummel verursachen oder Tricks benötigen. Das ist einer der Gründe, warum die meisten Internet-Vermarkter, die Inhalte mit nervigen Buttons erstellen, nie erfolgreich sind.

Wenn Du Inhalte für Dein Unternehmen erstellst, solltest Du Dich darauf konzentrieren, Wissen zu vermitteln und eine treue Leserschaft aufzubauen.

So wurden erfolgreiche Blogger wie Guy Kawasaki, Chris Brogan, Seth Godin, Darren Rowse, Marie Forleo, Danny Iny einflussreich. Sie sind genau wie Du, ganz gewöhnliche Leute (auch heute noch), aber sie haben verstanden, wie Blogging funktioniert.

Wenn Deine Inhalte nützlich sind und ein spezielles Problem Deiner Nutzer lösen, dann teile sie die auch gerne. Google indexiert dann mehr Deiner Seiten und schickt gezielt mehr Suchmaschinenbenutzer auf Deine Webseite. Als Resultat gewinnst Du mehr Leads und Kunden.

image46

Hinweis: Du musst Deine Ergebnisse immer messen. Nur so kannst Du bessere Entscheidungen treffen, die Dir dabei helfen, die Leserschaft Deines Blogs auszubauen.

image76

Eitelkeit bringt keine Pluspunkte und vergiss Kennzahlen, wie Seitenaufrufe und Besucher.

Diese Dinge sind völlig wertlos, wenn sich die Nutzer nicht in Deine E-Mail-Liste eintragen, Deine Produkte nicht kaufen oder Deine Inhalte nicht teilen. Es sind aktionsabhängige Kennzahlen, die Du konstant und über einen gewissen Zeitraum hinweg messen musst.

image05

2. Strategie: Hol Dir ein paar Ideen von Deinen Mitbewerbern

Warum spionierst Du nicht einfach Deine Mitbewerber aus und lernst von ihnen? Manchmal ist es viel einfacher, wenn Du jemandem, der Dir voraus ist, über die Schulter guckst.

Genau so hat Navid Moazzez seinen persönlichen Markenblog in eine erfolgreiche Gemeinschaft verwandelt. Er begann mit den wichtigsten Vermarktern, seinen Mitbewerbern, Kontakt aufzunehmen, von ihnen zu lernen, sie zu überprüfen und in Frage zu stellen. Du kannst den Bericht von 2015 hier nachlesen.

image68

Als kluger Content-Vermarkter solltest Du aufhören, andere Blogs oder Blogger als Konkurrenz zu betrachten. Auch wenn sie Dir vielleicht nicht wohl gesonnen sind, solltest Du versuchen, Dich mit ihnen anzufreunden.

So habe ich zum Beispiel diesen Blog auf 80.000 monatliche Besucher gesteigert. Tendenz steigend.

image58

Konzentrier Dich auch auf die sozialen Aktivitäten Deiner Mitbewerber, wenn Du eine Wettbewerbsanalyse durchführst. So kannst Du Strategien ausarbeiten, die die Konzepte Deiner Mitbewerber vervollständigen und sie schließlich austricksen.

image19

3. Strategie: Lasse Dich von den Marketing-Publikationen in den Printmedien inspirieren

Obwohl der Zeitungsjournalismus zurückgeht, erfreuen sich Zeitungen und Magazine immer noch großer Beliebtheit. Laut Statista, verbringen die Menschen in den USA durchschnittlich 21,7 Minuten pro Tag mit dem Lesen einer Zeitung. Und jährlich geben die Verbraucher in den USA $44,41 für Zeitungen aus.

image78

Tatsächlich sind Publikationen wie die USA Today und die Chicago Tribune eine großartige Quelle für Blogger.

Wenn Du in der Internet-Marketing-Branche tätig bist, hast Du wahrscheinlich oft damit zu kämpfen, brauchbare und einzigartige Ideen für Inhalte zu finden. Ich weiß, wie sich das anfühlt. Das war in der Tat auch eine meiner größten Herausforderungen.

Glücklicherweise kannst Du Dir aber einen Namen machen und zu einer anerkannten Autorität werden, wenn es Dir gelingt über Deinen Tellerrand hinaus zu schauen. Neue Ideen können ein großartiges Thema für einen Blog-Artikel sein. Damit konnte ich meinen Such-Traffic um 6,9% steigern.

image69

Die Auflagen der Offline- und Online-Zeitungen steigen sogar. Im September 2012 fand State Of The Media heraus, dass die Gesamtauflage der The New York Times um 40% gestiegen ist – das Ergebnis von mehr als 600.000 digitalen Abonnements.

Andere Nicht-Internet Marketingmagazine, die Ideen für Deine Blog-Posts liefern können, sind Women’s Health, Yoga, Men’s Health, Eating Well, Shine und ähnliche Publikationen.

image00

1.) Hab ein wachsames Auge auf neue Veröffentlichungen: Manche dieser Veröffentlichungen erscheinen vierteljährlich, andere monatlich. Achte auf Neuveröffentlichungen, denn die Welt verändert sich ständig und Du brauchst stets die aktuellsten Informationen.

Sicherlich ziehst Du Blogs, die regelmäßig mit nützlichen Inhalten aktualisiert werden, inaktiven Blogs vor. Wahrscheinlich hast Du bereits gemerkt, dass das regelmäßige Veröffentlichen von neuen Inhalten Deinen Such-Traffic erhöhen kann.

image06

Das Gleiche gilt für Publikationen. Issuu, eine digitale Publishing-Plattform, besitzt die aktuellsten Ausgaben von Hunderten von Magazinen und online Veröffentlichungen.

Neue Inhalte, die auf aktuellen Trends und neusten Entwicklungen basieren, verschaffen Dir Zugkraft im Internet. Wenn Du schlau genug bist, kannst Du diese Inhalte später wieder verwenden, um Offline-Nutzer anzulocken.

2.) Studiere die Magazin-Überschriften. Sobald Du die neuesten Veröffentlichungen gefunden hast, solltest Du deren Überschriften studieren. David Ogilvy hat dazu Folgendes zu sagen:

image67

Die meisten meiner Überschriften haben mir über 1.000 Kommentare und Social Shares gebracht. Schau’s Dir an:

image30

Die Überschrift ist entscheidend für den Erfolg Deines Textes, Blog-Posts und für Dein Informationsmaterial, wie zum Beispiel E-Books, E-Kurse, Software, usw. Motion Media hat den Such-Traffic um 157% steigern können – das ist teilweise dem Verfassen von starken und klickbaren Überschriften zu verdanken.

image43

Laut Werbetexter Ted Nicholas, werden 74% aller Kaufentscheidungen bereits in der Überschrift getroffen. Wenn Du eine gute Überschrift schreiben kannst, die die Leute dazu veranlasst zu klicken, kannst Du letztendlich auch Deine Conversion-Rate steigern.

Eine effektive Suchmaschinenoptimierung beginnt ebenfalls mit der Überschrift, wenn Du Long-Tail-Keywords recherchiert hast, mal angenommen, Du willst schnell organischen Traffic verzeichnen.

image50

Wenn Du die Titelblätter von Magazinen studierst, kannst Du viele Ideen für Überschriften, Themen und sogar Modelle für den Stil und die Struktur Deiner Blog-Artikel sammeln. Schauen wir uns also mal ein paar Titelblätter an:

1. Schritt: Geh auf Issuu.com. Wähle eines der Titelblätter aus und studiere es.

image25

2. Schritt: Studiere die Überschrift. Schau Dir ihre Struktur an und dann schreib sie um, um eine bessere Überschrift für Deinen Blog zu erstellen.

image75

Die beiden starken Überschriften des oberen Titelblattes sind:

  1. Power Up Your Linux Skills: The Kernel ~ Networks ~ Servers ~ Hardware
  2. 180 Pages of Tutorials: Master New Skills You Can Apply to Any Project

Und jetzt lass uns einzigartige Überschriften für Blog-Posts schreiben. Nehmen wir einmal an, dass Du ein Suchmaschinen-Experte bist und Deine Zielgruppe aus Eigentümern von Kleinunternehmern, Fortune 500 Unternehmen und Fachkräften besteht. Du könntest diese Überschrift benutzen:

Überschrift des Magazins: Power Up Your Linux Skills: The Kernel ~ Networks ~ Servers ~ Hardware

Frische Überschriften für Deinen Blog-Post:

  • Wie Du Deinen Such-Traffic um 113% steigen kannst
  • Sechs Schritte, um Dein Webdesign für Suchmaschinen-Nutzer zu verbessern
  • 25 Möglichkeiten zur schnellen Steigerung Deiner organischen Durchklickrate

Ursprüngliche Überschrift: 180 Pages of Tutorials: Master New Skills You Can Apply to Any Project

Einzigartige und klickbare Überschriften:

  • 59 Optimierungswerkzeuge für Deine Conversion-Rate, die Du bisher vernachlässigt hast
  • 30 Seiten voller Anleitungen für die Long-Tail-Suche, um mehr Traffic zu bekommen
  • 12 Seiten mit SEO-Anleitungen, um neue Fähigkeiten zu erlernen

Alternativ kannst Du auch Titelblätter auf Magazines.com für gut gestaltete Überschriften, wie beispielsweise das Reader’s Digest Magazine, durchsuchen.

image57

Hier sind einige großartige Ideen für Blog-Posts, für die das oben dargestellte Titelblatt die Inspiration geliefert hat:

Ursprüngliche Überschrift: Amerikas heldenhafte Hunde

Variationen:

  • Die besten Strategie für die sozialen Medien in 2015
  • Die einflussreichsten Content-Vermarkter des Internets

Ursprüngliche Überschrift: Ich verdanke alles dem „Community College“

Variationen:

  • Meinen Blogging-Erfolg verdanke ich diesen drei einfachen Schritten
  • Meinen SEO-Erfolg verdanke ich diesen Techniken zur Recherche von Keywords

Ursprüngliche Überschrift: 13 Dinge, die man Dir im Fitnessstudio verschweigt

Variationen:

  • 13 Dinge, die Dir die Experten des Content-Marketings verschweigen
  • 13 Dinge, die Dir die Experten der Suchmaschinenoptimierung verschweigen

Ursprüngliche Überschrift: Ein Tag im Leben Deiner Füße

Variationen:

  • Ein Tag im Leben eines Bloggers, auf der Jagd nach Such-Traffic
  • Ein Tag im Leben eines Geschäftsinhabers: Ohne Fleiß kein Preis

3.) Blättern bis zum Geistesblitz. Gib nicht auf, wenn Dir die Ideen auf dem Titelblatt nicht gefallen.

Blätter einfach durch die Magazine, indem Du den rechten Pfeil anklickst. Blätter solange, bis Du einige brauchbare Ideen gefunden hast.

image55

Als ich in einer Publikation von Android SmartWatch blätterte, bin ich auf Folgendes gestoßen:

image28

Ganz egal, welches Thema Du behandelst, die oben gezeigte Idee kann Dir bei der Gestaltung einer besseren Überschrift für Deinen Blog-Post helfen. Probieren wir es aus:

„Getting Started: Control Your Life With Voice Commands“

  • Wie Du die Besucher Deines Blogs mit Social-Media-Tools kontrollieren kannst
  • Erste Schritte: Kontrolliere Deine Blog-Einnahmen mit meinem narrensicheren Geheimrezept

4). Reproduziere Themen, um sie Deiner Zielgruppe anzupassen. Achte darauf, dass Du Dein Thema dem Geschmack Deiner Zielgruppe anpasst, denn 99% der Themen, die Du von Nicht-Internet Marketingpublikationen erhältst, sind definitiv nicht für Deine Zielgruppe geeignet.

Du hast vielleicht bemerkt, dass die Überschriften der Titelblätter, nur Vorlagen für mich waren. So erstelle ich die meisten meiner Überschriften für Blog-Posts – und es funktioniert.

Du kannst auch Analogien benutzen, um starke Überschriften zu schreiben. Ich habe zum Beispiel eben erst eine für QuickSprout erstellt, indem ich Instagram-Berühmtheiten benutzt habe. Schau’s Dir an:

 

image37

John’s Waste and Recycling hat seinen Such-Traffic bedeutend erhöht, indem Keyword-Analysen durchgeführt, die sozialen Medien eingebunden und großartige Inhalte erstellt wurden.

image64

Inhalte voller Anekdoten, Anleitungen und Analogien haben die Leadgenerierungs-Rate deutlich gesteigert, denn die Inhalte kamen bei der Zielgruppe gut an. Schau Dir die Wachstumsrate an:

image71

Eine andere Seite, die Analogien für Blog-Posts verwendet, ist der Montreal Blog. Nahezu alle beliebten Blog-Posts enthalten Analogien.

image38

Und auch Golf versteht es, die Macht der Vergleiche in ihre Blog-Posts einzubeziehen. Schau es Dir hier an:

image33

4. Strategie: Branchenspezifische Kindle Bücher

Kindle-Bücher sind eine großartige Quelle für Blogger.

Es gibt jedoch Millionen bereits veröffentlichter Büchern, was eine große Herausforderung darstellt – besonders wenn Du keine klare Linie hast, der Du folgen kannst. Aber wenn Du die Mainstream-Nischen vergisst und ausführlicher suchst, bekommst Du auch bessere Ergebnisse.

Irr Dich aber nicht: In den Nischen ist die Konkurrenz sogar noch größer.

Unglaubliche Zahlen: 6,7 Millionen Leute schreiben und veröffentlichen neue Blogs auf Blogging-Plattformen und weitere zwölf Millionen Menschen veröffentlichen aktiv neue Blogs in den sozialen Netzwerken. 128 Millionen Amerikaner haben 2013 Blogs gelesen und diese Anzahl steigt stetig.

Es ist völlig egal, in welcher Branche Du tätig bist – es gibt jede Menge anderer Leute, die auch ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Du kannst Dich aber einer kleineren Nische widmen und dort große Erfolge erzielen. Es sind die kleinen Nischen, die sehr viel Potenzial haben.

image42

Ganz egal, ob Du ein professioneller Golfer, ein Personal-Trainer, ein öffentlicher Redner oder ein CPA bist, Du kannst und solltest Marketing benutzen, um vorwärts zu kommen. Deswegen ist es so wichtig, Dich auf einen kleineren Teilmarkt zu konzentrieren.

Viele Menschen lesen E-Books mit einem E-Book Reader. Eine aktuelle Studie von Scriptorium, die an 78 Befragte gesendet wurde, bestätigte, dass 48,2% Kindle E-Books lesen.

 

image20

Bevor Du erfolgreich Ideen mit Kindle-Büchern sammeln kannst, musst Du Dich zuerst auf eine „Nische festlegen“ und verstehen, was Kindle-Bücher „ausmacht“ – in Bezug auf den Arbeitsaufwand der Recherche, die nötig ist, um einen Besteller zu schreiben.

1). Kindle-Bücher verstehen: Steve J. Scott ist ein professioneller Kindle-Verleger. Er hat über 20 Bücher, einschließlich Bad Habits No More, Level Up Your Day, Daily Inbox Zero und How to Write a Nonfiction Book in 21 Days veröffentlicht.

image21

Jedes dieser Bücher braucht viel Zeit fürs Brainstorming, Recherchieren, Schreiben und Formatieren. Die Leser wissen, wie nützlich die Inhalte sind, aber sie wissen nicht, welche Mühe drin steckt, um sie zum Leben zu erwecken.

image27

Als Blogger kannst Du das zu Deinem Vorteil nutzen und von der harten Arbeit einflussreicher Vermarktern profitieren. Denk zum Beispiel an Deine Lieblingsblogs. Glaub mir: Die veröffentlichen bestimmt nicht jedes Mal ausführliche und praktische Inhalte.

Aber, wenn Du ein Kindle-Buch vom selben Experten findest, kannst Du dessen reichhaltiges Wissen verwenden, um schlagkräftigere Blog-Posts zu schreiben.

Du stößt vielleicht sogar völlig unerwartet auf unglaublich nützliche Ideen, die Deine Leser vom Hocker hauen, denn Du schaust einem erfolgreichen und angesehenen Vermarkter, der eine Leidenschaft für seine Nische hat, über die Schulter.

image59

Vergiss bitte nicht – nicht alle Kindle-Bücher sind gut recherchiert. Ich hab viele Kindle-Autoren gesehen, die damit beschäftigt sind in der Welt herum zu reisen, aber dennoch passives Einkommen mit ihren Kindle-Büchern verdienen. Nun stellt sich die Frage, wie sie es geschafft haben über 50 Bücher zu schreiben … die Antwort lautet „Outsourcing“.

image56

Den Erstellungsprozess und das Schreiben von Artikeln mit Outsourcing zu erledigen, kann natürlich funktionieren, aber diese Lösung eignet sich nicht immer, z.B. wenn Du persönliche Fallstudien oder Geschichten veröffentlichen möchtest. Outsourcing in den sozialen Medien gewinnt zunehmend an Beliebtheit, da es den Unternehmern auch viel Zeit spart.

image15

Letztendlich solltest Du nur Kindle-Bücher von Autoren benutzen, denen Du vertraust und von denen Du viel hältst. Wenn ihre Blogs oder Ratschläge Dir und Deinem Unternehmen, oder Deinem Leben, auf irgendeine Art und Weise geholfen haben, solltest Du Dir ihre Kindle-Bücher anschauen.

image01

Such nach Kindle-Büchern die 2,99 bis 9,99 Euro kosten. Ich habe festgestellt, dass teure E-Books meistens besser recherchierte Informationen enthalten. Und die Kunden stören sich nicht am Preis, denn 60% der Verbraucher zahlen gerne einen höheren Preis für eine bessere Nutzererfahrung.

image35

2). Schau Dir die Kindle-Bücher vor dem Kauf an: Die einfachste Möglichkeit, um Ideen für Deinen nächsten Blog-Post zu klauen (zu finden), ist das Betrachten der ersten Seiten von Kindle-Büchern, sowie deren Inhaltsangabe, noch vor dem Kauf. Natürlich, wenn das Buch wirklich hilfreich ist, solltest Du das Buch einfach kaufen und lesen – das ist natürlich nicht Pflicht, falls Du es nur zur Inspiration für Deine Blog-Posts benutzt.

Zeit ist ein knappes Gut. Bevor Du das Buch also kaufst und Dich es liest, schau es Dir erst einmal an.

Mit diesen Schritten kannst Du Ideen für Deine Blog-Artikel mit Kindle-Büchern sammeln:

Erster Schritt: Geh zu Amazon.de. Gib Dein Hauptthema in die Suche ein, aber denk daran, Deine Nische einzugrenzen. Anstatt „Internet-Marketing“ einzugeben, konzentriere Dich lieber auf das Thema, über das Du schreiben möchtest, z.B. E-Mail-Marketing.

image09

Zweiter Schritt: Wähle eines der Bücher aus. Klick es einfach an und schon siehst Du die Informationsseite.

image31

Hinweis: Das obere Buch wurde von Chad White geschrieben und das Vorwort stammt von Jay Baer; beides einflussreiche Content-Vermarkter.

Dritter Schritt: Schau ins Buch rein. Klick einfach auf das Bild, um die Inhaltsangabe und die ersten drei bis fünf Seiten zu sehen.

image53

Vierter Schritt: Komm auf Ideen, die Du für einen klasse Blog-Post benutzen kannst, indem Du durch die Vorschau und die Inhaltsangabe blätterst.

image08

Hier sind einige Ideen von der Inhaltsangabe:

image16

Hinweis: Du darfst die Inhalte einer anderen Person nicht benutzen. Das würde einer Nachahmung und damit der Verletzung des Urheberrechts gleichkommen, und könnte Dir ernsthafte Probleme bereiten. Aber Du kannst von den Überschriften lernen, um Deine eigenen zu verbessern, einzigartiger und klickbarer zu machen.

image66

Super Überschriften mit Nummern führen zu mehr Klicks und mehr Engagement für Content-Vermarkter, besonders wenn Du die Technik des Geschichtenerzählens einsetzt, um eine Fallstudie oder ein Experiment mit Deinen Lesern zu teilen.

image77

Lass uns ein paar Überschriften aus der Inhaltsangabe erstellen:

„Die Währung des modernen Marketings (The Currency of Modern Marketing)“

  • Das Zahlungsmittel des Bloggings, das Leads anzieht, sind Long-Tail-Keywords
  • Das Zahlungsmittel des Social-Media-Marketings, das Du noch nicht kennst

„Regeln, um echte Vermarkter von Spammern zu unterscheiden (The Rules That Separates Legitimate Marketers From Spammers)

  • Die Regel, die sechsstellige Internet-Vermarkter von den fünfstelligen Verdienern unterscheidet
  • Die Regel, die autoritäre Content-Vermarkter von denen unterscheidet, die sich abmühen

3). Überprüfe Marketingstatistiken: Um Deine persönliche Marke effektiv aufzubauen, musst Du konstant datengesteuerte Inhalte produzieren.

Growing more and more

Du hast vielleicht nicht alle Zeit der Welt, um Deine Recherchen selbst zu machen, aber Du kannst ausnutzen, was andere Leute bereits gefunden haben.

image23

Als erstes solltest Du die Nutzung von Infografiken in Betracht ziehen. Infografiken sind die Hauptquelle für beständigen Such- und Social-Media-Traffic von KISSmetrics und Quicksprout, und beinhalten normalerweise viele Marketingstatistiken.

Zum Beispiel enthält die untere Infografik brauchbare Marketingstatistiken, die Du nutzen kannst, um datengesteuerte Blog-Posts zu schreiben und, um Dich als maßgebende Stimme in Deiner Branche zu positionieren.

 

image73

Die obere Marketingstatistik besagen:

Ein kontextbezogener Link hat 5-10x mehr Suchmaschinen-Power als ein Link, der auf den Autor verweist.

Nun lass uns ein paar Überschriften erstellen, die diese Daten beinhalten:

  • 5 effektive Möglichkeiten, um Deine Suchergebnisse mit kontextbezogenen Links um 10% zu steigern
  • Die Strategie für kontextbezogene Links: Wie Du Deine Suchergebnisse in 30 Tagen um 7% steigern kannst
  • 30 Experten teilen ihre Strategie zu kontextbezogenen Links [Steigere Deine Suchergebnisse um 6%]
  • Wie Du in nur 42 Tagen Deine Suchergebnisse um 9% erhöhst

Hol Dir mehr Ideen für Blog-Posts aus der nachfolgenden AdWeeks Infografik:

image03

Aus der oberen Infografik, kannst Du folgende Daten/Statistiken ableiten:

52x Zunahme Deiner durchschnittlichen Reichweite, wenn Social-Posts von Deinen Channel-Partnern geteilt werden

Lass uns die obere Statistike ausnutzen, um einige Überschriften für die sozialen Medien zu erstellen, die großartige Blog-Posts einleiten:

  • Wie Du Deine Reichweite in den sozialen Medien um 52% erhöhen kannst
  • Fallstudie: Wie ich 52x mehr Kunden in den sozialen Netzwerken erreiche
  • 10 schlaue Möglichkeiten, um ganz einfach 52x so viel Aufmerksamkeit in den sozialen Medien zu erlangen

Zusätzlich zu den Marketingdaten, die Du aus Infografiken entnehmen kannst, solltest Du Marketing-Blogs, die regelmäßig Fragebögen an ihre Nutzer verschicken und Studien oder Experimente durchführen, überprüfen. Ein Beispiel ist die Seite mit den HubSpot Marketingstatistiken:

image81

Du solltest Dir außerdem die Marketingstatistiken von Kleinunternehmern von Yahoo anschauen:

image62

Du kannst Ergebnisse, Conversion-Rates und Erfahrungen, die andere Leute mit einer bestimmten Marketingkampagne erzielt haben, teilen. Rand Fiskin hat seine Verkäufe mit der Hilfe von Conversion Rate Experts um 170% steigern können.

image72

Überfliege die oberen Statistiken nicht einfach nur – benutze sie als Quelle, um datengesteuerte Überschriften für Blog-Posts und Inhalte für Deine Nutzer zu erstellen. Lies die Fallstudie aufmerksam, um die Herausforderung, das Ziel, die Strategien und die Ergebnisse zu identifizieren.

image29

Teile alles und verlink es dann mit der original Fallstudie. Deine Leser werden diese Artikel lieben, denn sie sind einfach zu verstehen und beinhalten nützliche Ideen, die Deine Nutzer sofort ausprobieren können. ACTion changes things.

image63

Lass uns einige Ideen für Blog-Posts von Rand Fishkin’s „170% mehr Verkäufe“ ableiten:

  • Wie Du Deine Verkäufe mit einer Konkurrenzsnalyse um 170% steigern kannst
  • Die Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Deine Verkäufe in drei Monaten um 170% zu steigern
  • Die Anleitung für Einsteiger, um Online-Verkäufe um 170% zu steigern

5. Strategie: Mainstream-Plattformen

Ich bin mir sicher, dass Dein Kopf vor lauter Ideen für Deinen nächsten Blog-Post inzwischen qualmt. Nun, es gibt eine weitere Strategie, die man in Betracht ziehen sollte – die Mainstream-Plattformen.

Besuche regelmäßig Plattformen, die Artikel und Neuigkeiten teilen und generell eine hohe Nutzeraktivität aufweisen. Außerdem, die sozialen Medien, besonders Facebook, die primäre Quelle von Social-Media-Traffic, dürfen nicht vernachlässigt werden.

image40

Lass uns jetzt mal ein paar aktive Blogs unter die Lupe nehmen. Sie können Dir viele verschiedene und brauchbare Ideen für Deine Blog-Posts liefern.

image32

Denk daran, dass Du diese Aufgabe auslagern kannst, falls Du nicht genug Zeit hast, um andere Blogs und soziale Netzwerke nach neuen Ideen zu durchsuchen. Die Mehrheit Deiner Mitbewerber macht das auch.

image52

1.) Blogs von Branchen und Influencern: Warum solltest Du Dich abmühen, um großartige Ideen für Deinen Blog zu finden, wenn die Blogs von Branchen und Influencern doch bereits alles haben, was Du brauchst? Laut Nichevertising, haben 52% der wichtigsten Influencer mehr als einen Blog. Das bedeutet, dass Du Dir um das „Was Du schreibst“ nie Sorgen machen musst.

image47

Bevor ich Dir zeige, wie Du Ideen aus Blogs von anderen Branchen gewinnen kannst, möchte ich klarstellen, was mit „Influencer“gemeint ist.

image17

Die obere Begriffserklärung verschafft uns eine Idee, enthält aber nicht alles, was man über „Influencer“ sagen kann. Ein Influencer verlangt Aufmerksamkeit. Sie sind in ihrer Branche normalerweise sehr beliebt und alles, was sie schreiben, wird als bewährtes Verfahren übernommen.

image26

Laut Lee Odeen von TopRankBlog, „erzeugt ein Influencer Beliebheit.“ Ein Influencer kann sich etwas ausdenken, oder ein Experiment durchführen, und bevor Du weißt, was eigentlich passiert ist, ist diese Idee bereits ein beliebtes Schlüsselwort. Ein Beispiel ist das „Content-Upgrade“ von Brian Dean. Schau Dir an, wie viele Suchvariationen dieser Ausdruck mittlerweile hat:

image13

Denk immer daran, dass Blogs von Branchen und Influencern ebenfalls sehr viel Einfluss in den sozialen Medien haben. Sie erzeugen Tausende von Social Shares für jede Art von Inhalt.

Benutze Buzzsumo, falls Du nicht weißt, welche Influencer es in Deiner Branche gibt.

Gib Dein wichtigstes Keyword (z.B. Listenaufbau) in das Suchfeld ein und klick auf „Go“.

 

image54

Unten findest Du Branchen und autoritäre Blogs zum Listenaufbau, von denen Du etwas lernen kannst:

image34

Wenn Du also nach großartigen Ideen für Deinen nächsten Blog-Artikel suchst, kannst Du Blogs von Branchen mit den am häufigsten geteilten Inhalten überprüfen, wie zum Beispiel:

Und so weiter.

2). Hol Dir Schreibideen von den Blogs der Branche: Wenn Du die Blogs von Influencern, die regelmäßig mit nützlichen und gut recherchierten Inhalten aktualisiert werden, gefunden hast, ist es an der Zeit diese zu untersuchen.

Hier ist ein typisches Beispiel: Wenn Du Copyblogger besuchst und irgendeinen der neuesten Blog-Posts oder Podcasts anklickst, findest Du archivierte Artikel in der Seitenleiste:

image07

In der oberen Seitenleiste findest Du großartige und anziehende Überschriften in Hülle und Fülle. Du musst das Rad nicht neu erfinden und versuchen, außergewöhnliche Überschriften für Blog-Artikel aus dem Nichts zu erstellen. Ich habe viele Fähigkeiten, die man als SEO-Werbetexter braucht, von Brian Clark (Gründer) und anderen Mitwirkenden gelernt.

Einige der Überschriften lauten:

  • Eine kurze Anleitung, um Deine alten, vernachlässigten und kaputten Inhalte zu reparieren
  • Wie Du eine gute Beziehung zu Deinen potenziellen Kunden und Bestandskunden aufbaust
  • 7 Schritte, um Dein Publikum mit der magnetischen Anziehungskraft der Faszination zu fesseln
  • Führen tiefere Preise zu mehr Verkäufen?

Hier sind einige Überschriften, die ich anhand der Oberen erstellt habe, ohne sie zu kopieren:

  • Eine kurze Anleitung, um Deine Opt-in Box für E-Mails zu reparieren und mehr Abonnenten zu gewinnen
  • Wie Du eine tiefe Verbindung zu den neuen und bestehenden Lesern Deines Blogs herstellst
  • 7 Schritte, mit denen Du Kunden angelst, während sie Deinen Text lesen
  • Führt eine hohe Absprungrate zu einer niedrigen Durchklickrate?

Und wie steht’s mit den neuesten Blog-Artikeln von Moz? Wie kannst Du eine der Überschriften verwenden und eine Gute für Dich erstellen, ohne ihnen auf die Füße zu treten?

image11

Die einprägsamen Überschriften der oberen Blog-Artikel sind:

  • Die praktische Anleitung für eine lokale Content- und Marketing-Strategie
  • Google sagt ich bin schwanger: Von den Anzeichen zur Diagnose

Hinweis: Eine Methode, um Überschriften mit Vorlagen zu gestalten, ist die Benutzung von Synonymen für bestimmte Wörter.

  • Die schnelle Anleitung für eine lokale E-Mail-Marketing-Strategie
  • Die effektive Anleitung für eine lokale Content-Strategie für Vermarkter
  • Amazon sagt, ich bin schwanger: Der Weg vom Vertragspartner zum Kindle-Verleger im fünfstelligen Bereich

Wenn es um die sozialen Medien und das Vernetzen mit einflussreichen Unternehmern geht, ist LinkedIn die beste Anlaufstelle. LinkedIn hat viele Mitglieder, die aktive Unternehmer sind.

image14

Ich habe herausgefunden, dass die Mitglieder von LinkedIn, wenn man bedenkt das viele von ihnen Geschäftsinhaber oder Fachkräfte sind, emotional geleitet werden. Und die Plattform führt zu großartigen Ergebnissen bei der Interessenten- und Kundengewinnung. Zum Beispiel hat Josh Turner einen 447% ROI mit der Benutzung von LinkedIn erhalten.

3.) Abonniere E-Mails von Insider-Listen: Viele wichtige Blogger versenden, abgesehen von ihren neuesten Blog-Posts, super Ratschläge, die Dir helfen können, Deinen Traffic anzukurbeln, und private Fallstudien, die sie nicht auf ihrem Blog veröffentlichen. Du kannst viele großartige Ideen für Deinen Blog sammeln, wenn Du Dich in ihre E-Mail-Liste einträgst.

Ich habe die E-Mails von Derek Halpern schon lange abonniert und sie ist eine großartige Quelle. Er hat erst vor Kurzem seine Homepage umgestaltet, Um Dir zu zeigen, wie Du Cold-Traffic in Kunden umwandeln kannst.

image48

Abhängig von Deiner Branche findest Du immer ein paar angesehene Blogger, die sich auskennen. Du solltest Dich unbedingt in deren Liste eintragen. Damit Du Dir in Ruhe, ohne dass Deine offizielle E-Mail-Adresse mit Newslettern und Angeboten vollgestopft wird, eine Ideensammlung anlegen kannst, empfehle ich, für diesen Zweck ein neues Gmail-Konto anzulegen und es dann nur dafür benutzt.

image10

Natürlich gibt es auch themenbezogene E-Mail-Listen, denen Du beitreten kannst. Wenn Du zum Beispiel daran interessiert bist, digitale Produkte anzubieten, die sich gut verkaufen, kann Dir das Abonnement der Liste von David Siteman über seinen Blog „The Rise To The Top“ dabei helfen, die Vorteile und Nachteile des digitalen Produktmarketings kennen zu lernen.

image65

Oder: Wenn Du Deinen Such-Traffic steigern und über das aktuelle Geschehen in der SEO-Welt informiert werden möchtest, reichen die E-Mail-Listen von Moz oder mir (oder beide).

image41

Wichtige Seiten, wie ConversionXL, Conversion Scientist und Optimizely, sind nützlich, wenn Du mehr über die Optimierung von Conversion-Rates und wie man einen A/B Test durchführt, erfahren möchtest.

image60

Help Scout und Shopify sind eine gute Wahl, wenn Du mehr über Kunden, und wie man eine großartige Nutzererfahrungen bietet, lernen möchtest.

image80

Und, zu guter Letzt: Wenn Du mehr über das Affiliate-Marketing lernen oder ansprechende Inhalte mit „erprobten Rezepten“ erstellen möchtest, dann solltest Du dem Blog von Charles Ngo beitreten. Charles beschreibt legitime Möglichkeiten, um Traffic zu gewinnen, wie zum Beispiel das Kaufen von Traffic mit Retargeting, Facebook und Twitter. Seine Strategien basieren nicht auf aggressiven Werbemethoden.

image18

4.) Besuch Marketingkonferenzen und Veranstaltungen: Es ist an der Zeit, von Deinem Blog wegzukommen und Dich mit anderen Leuten zu treffen. Laut Convention Industry „besuchen jedes Jahr über 200 Millionen Menschen in den USA Konferenzen, Messen, Motivationsveranstaltungen, Ausstellungen und Geschäftsmeetings.“

Jeder braucht Inspiration. Inspiration ist die Kraft, die Dich vorwärts treibt. Jedes Mal, wenn Du keine Inspiration findest, musst Du Deinen kreativen Tank wieder füllen.

 

image51

Das Besuchen von Workshops, Konferenzen und Seminaren, die sich mit bestimmten Branchen, z.B. SEO, Social Media, Markenbildung, digitalem Marketing oder Content-Marketing befassen, sind extrem hilfreich.

Marketingkonferenzen, die ich besucht habe, waren sehr hilfreich. Natürlich verschwenden einige Deine Zeit und Dein Geld, aber eine Handvoll kann Deine Kreativität anregen – und Dir helfen, über den Tellerrand hinaus zu schauen.

 

image24

Du findest einige Blog-Posts, in denen der Autor seine Erfahrung einer bestimmten Konferenz teilt. Matt Sweetwood hat am 1. April 2015 diesen Artikel auf LinkedIn veröffentlicht. Inzwischen hat dieser Post über 900 Aufrufe und Hunderte von Social Shares.

image04

Denk daran Stift und Papier mitzubringen, damit Du Ideen aufschreiben kannst. Du solltest keine Gedanken oder Ideen auslassen. Schreib sie auf, denn eine der Ideen könnte die Grundlage für Deine Blogging-Karriere sein – man weiß ja nie.

image36

Ein weiteres Beispiel: 7 Lektionen, die Steve Heller vom Besuch der größten 3D-Drucker-Messe gelernt hat:

image49

6. Strategie: Bewerte die Leistung Deiner Blog-Inhalte

Achte darauf, dass Du Deine Leistung immer misst. Diese Angewohnheit hilft Dir dabei, zu entscheiden, ob Du zu neuen Inhalten oder einer neuen Nische wechseln solltest.

Als ich mit der Erstellung und Bewerbung von Infografiken begonnen habe, war mein Ziel die Steigerung des Such-Traffics und der Social Shares mit ausführlichen Inhalten.

image39

Ich musste das visuelle Marketing zu meinem Arsenal hinzufügen und es hat geklappt. Innerhalb von zwei Jahren habe ich den Traffic von KISSmetrics auf 100.000 Besucher pro Monat erhöht. Mit Messungen habe ich herausgefunden, dass Infografiken mit 65% zu diesem monatlichen Traffic beigetragen haben.

image74

Setze Dir also einen Zeitrahmen, um Deine Ergebnisse zu messen. Falls Du Fallstudien durchführst und diese Deinen Such-, Social- und direkten Traffic in einer bestimmten Zeit nicht erhöhen, solltest Du zum Zeichenbrett zurückkehren.

Jede Marketingaktivität, mit der Du Dich beschäftigst, sollte Deine Conversion-Rate entweder direkt oder indirekt verbessern. Das passiert nicht immer über Nacht und deswegen solltest Du Dein Google Analytics Konto immer im Auge behalten.

Fazit

Wie Du sehen kannst, es ist nicht schwer, Ideen für Deine Blog-Artikel zu finden. Selbst wenn Du nur eine der Strategien umsetzen kannst, die ich in diesem ausführlichen Artikel vorgestellt habe, findest Du immer noch genug Ideen, um Deine Leser ein Jahr lang zu beschäftigen.

Solange Deine Zielgruppe beschäftigt ist, bekommst Du mehr Social Shares und Kommentare und erzeugst eine bessere Nutzerbindung.

 

image44

Ganz egal, wo Du Deine Schreib-Ideen für Deinen Blog bekommst und wie wirksam sie Dir auch erscheinen mögen, Du musst beständig bleiben, steter Tropfen höhlt den Stein. Erwarte keine Ergebnisse über Nacht.

Freu Dich, wenn Du Tausende von Besuchern an einem Tag erhältst, aber lehn Dich nicht zurück.

Finde heraus, was dazu geführt hat, und dann wiederhole dieselbe Strategie. Erfolg beim Blogging ist vom Suchen und Entdecken abhängig. Du kannst jeden Tag neue Möglichkeiten entdecken, um bessere Inhalte zu schreiben, die Deinen Kunden und den Suchmaschinen gefallen.

Wie findest Du Ideen für Deine Blog-Artikel?

Share