Wie Du mit einer Landing-Page Besucher zu Kunden konvertierst

convert visitors

Eine brillante Landing-Page mit einem „Konversion-Trichter“, ist meist das Rückgrat eines profitablen Online-Unternehmens.

Mit einer Landing-Page kannst Du Leads sammeln und mit dem Prozess Deines Trichters kannst Du diese Leads anschließend in Kunden verwandeln.

Einfach ausgedrückt bedeutet es, dass Du jetzt die Möglichkeit hast, Besucher Deiner Webseite zu Kunden zu machen.

Das bedeutet, dass Du die Möglichkeit hat, Besucher Deiner Webseite in Geld zu verwandeln.

In diesem Artikel schauen wir uns an, wie Du Landing-Pages nutzen kannst, um Kunden zu gewinnen.

Wir schauen uns an, was eine effiziente Landing-Page ausmacht. Aber wir werden ebenfalls darüber sprechen, was zu einem hoch konvertierenden Verkaufstrichter dazu gehört.

Lade Dir diesen Spickzettel runter, um zu lernen, wie man Besucher zu Kunden konvertiert.

Am Ende dieses Posts bist Du dann in der Lage, das Gelernte aufzugreifen und zu nutzen, um den Umsatz Deines eigenen Unternehmens zu steigern.

Lass uns anfangen.

Ein großartiges Werbegeschenk anbieten

Die meisten Landing-Pages verfolgen den Ansatz, im Austausch gegen eine E-Mail-Adresse etwas kostenlos anzubieten.

Bevor Du also irgendetwas anderes tust, solltest Du Dir zunächst überlegen, was Du verschenken könntest.

Und was Du verschenkst… hängt von der Zielgruppe Deines Unternehmens ab.

Deswegen musst Du zuerst ein wenig recherchieren, um herauszufinden, was Deine Zielgruppe schätzt und haben will.

Wenn Du ein SAAS Unternehmen leitest, könntest Du vom Angebot einer Produktdemo, damit die Leute Deine Software ausprobieren können, um zu sehen, ob diese ihren Bedürfnissen gerecht wird, profitieren.

image05

Wenn Du allerdings kein Unternehmen mit SAAS-Stil leitest, könntest Du stattdessen ein kostenloses PDF anbieten, das Deiner Zielgruppe zeigt, wie man ein konkretes Problem löst.

Wenn Du Dich für das PDF entscheidest, ist es wichtig, dass dieses Werbegeschenk tatsächlich einen wunden Punkt trifft, mit dem sich Deine Zielgruppe abmüht.

Wenn das nicht der Fall ist, halten es die Besucher Deine Landing-Page nicht für nötig, ihre E-Mail-Adresse einzugeben und auf Dein Angebot einzugehen.

Wie findest Du heraus, was Du verschenken solltest?

Du könntest den Google AdWords Keyword Planer benutzen.

Geh zum Google AdWords Keyword Planer. Dann wähle die Option „Mithilfe einer Wortgruppe, einer Website oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen“ aus.

Lass uns einfach mal annehmen, dass ich ein Unternehmen für „Hundetraining“ gründen möchte.

Ich gebe „Hundetraining“ in das Feld „Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung“ ein.

image07

Nach dem Klick auf „Ideen abrufen“ wähle ich die Spalte für „Keyword-Ideen“.

image10

Ich habe die Keywords nach „Durchschnittl. Suchanfragen pro Monat“ sortiert, um herauszufinden, was am beliebtesten ist.

Wie Du siehst, habe ich beliebte Keywords markiert, die als Inspiration für PDF-Themen genutzt werden können.

Eine andere Möglichkeit ist der Besuch von Foren, in denen Deine Zielgruppe ihre Zeit verbringt.

Ich habe Folgendes gefunden, als ich ein beliebtes Forum für Hundetraining durchsucht habe:

image09

Ich habe die Artikel nach Aufrufen sortiert und einige beliebte Themen markiert.

Wenn Du ein PDF erstellen möchtest, das sich mit einem Thema auseinandersetzt, das vielen Hundebesitzern Kopfschmerzen bereitet, sind diese Themen einen zweiten Blick wert – denn viele Leute suchen nach Informationen.

Mit dem PDF willst Du wirklich Eindruck schinden.

Achte darauf, dass Du die nötige Zeit und Mühe investierst, damit es nützlich und einfach zu lesen ist.

Dann sind die Leser des PDFs eher geneigt alles andere, was Du ihnen schickst, zu lesen, da Du bereits mit einem großartigen Inhalt ihr Vertrauen gewonnen hast.

Das ist der Schlüssel zum Erfolg, um einen Konversionstrichter aufzubauen, der Kunden generiert.

Optimiere die Landing-Page für Konversionen

Ich werde in diesem Artikel nicht erklären, wie Du eine Landing-Page erstellst, denn wir sind eher am Konversion-Prozess interessiert.

Wenn Du jedoch mehr darüber wissen möchtest, wie man eine Landing-Page erstellt, habe ich das Thema hier behandelt.

Das zentrale Thema, mit dem wir uns jetzt befassen wollen, ist die Einrichtung einer Landing-Page, die „konvertiert“.

Es gibt viele Dinge, die die Conversion-Rate einer Landing-Page beeinflussen können, aber es gibt vier wesentliche Faktoren, die die größten Veränderungen hervorrufen.

Der erste Faktor ist die Überschrift der Landing-Page.

Das Schreiben einer großartigen Überschrift ist eine wahre Kunst. Es erfordert viel Übung, bevor Du es beherrscht.

Du solltest im Kopf behalten wie Du den Vorteil, den Du anbietest, am besten präsentieren kannst, wenn Du eine Überschrift verfasst.

Was kann der Kunde gewinnen, wenn er seine E-Mail-Adresse eingibt?

Auch wenn es sich bei diesem Beispiel um ein Anmeldeformular handelt, zeigt es dennoch den Vorteil einer vorteilhaften Überschrift.

image08

Wie Du siehst, konnten die Anmeldungen, durch bloße Erwähnung, das man etwas kostenlos bekommt, um 31,54 % gesteigert werden.

Wenn Du Inspiration brauchst, schau Dir andere Landing-Pages an.

Sieh Dir besonders Landing-Pages an, die für Werbeanzeigen genutzt werden.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Überschriften dieser Landing-Pages funktionieren, da die Werbetreibenden Geld bezahlen, um Leute auf die Landing-Page zu locken.

Klick Werbeanzeigen trotzdem nicht einfach ziellos an.

Notiere jede Landing-Page, die Du siehst, nachdem Du auf relevante Werbeanzeigen geklickt hast.

Du kannst auch einige aufschlussreiche Artikel zum Thema lesen, wie zum Beispiel diesen oder diesen.

Du solltest auch den Gliederungspunkten besondere Aufmerksamkeit schenken.

Sie sollten wie „Mini-Überschriften“ formuliert werden.

Das bedeutet, dass sie vielversprechend und „schlagkräftig“ sein müssen. Du hast keine Zeit, um oberflächlich zu sein, sonst langweilst Du die Leute.

Gelangweilte Besuchen verlassen Deine Landing-Page.

Du willst den Leser schnell davon zu überzeugen, dass sich die Anmeldung lohnt.

Sag genau, was Du anbietest, wenn Du die Aufzählungspunkte schreibst.

Dadurch steigerst Du Deine Glaubwürdigkeit.

Noch einmal, indem Du Dir andere Landing-Pages anschaust, kannst Du lernen, wie man gelungene Aufzählungspunkte verfasst.

Vergewissere Dich jedoch, dass Du nichts kopierst.

Außerdem beeinflusst das Bild, das Du benutzt, die Conversion-Rate Deiner Zielseite.

Die Art des Bildes, das Du benutzen solltest, hängt von der Landing-Page ab.

Ein toller Trick, den Du ausprobieren kannst, ist ein Bild von einer Person, die in Richtung Anmeldeformular oder Gliederungspunkte schaut, zu benutzen.

Hier ist ein Beispiel:

image03

Zum Schluss solltest Du dem Anmeldeformular etwas Zeit widmen.

Du darfst das Anmeldeformular nicht als ein einziges Element betrachten. Stattdessen solltest Du es anhand seiner verschiedenen Komponenten und Faktoren bewerten.

Jeder Faktor kann die Konvertierung des Anmeldeformulars beeinträchtigen.

Einer dieser Faktoren ist die Anzahl der Formularfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Manche Webseitenbetreiber haben festgestellt, dass sie mit weniger Formularfeldern mehr Anmeldungen auf ihrer Landing-Page erhalten.

Leadpages führte einen Test durch und fand heraus, das eine Anmeldebox mit nur einem Formularfeld die Conversion-Rate um 12,44% erhöht.

image06

Der Text, den Du für den Button benutzt, kann auch beeinflussen, wie gut das Formular konvertiert.

Auch die Farbe des Buttons kann sich auf die Konversionen auswirken. Jedoch solltest Du das erst später testen.

Leadpages stellte fest, dassdie Farbveränderung des Buttons die Conversion-Rate um 86,41% steigert.

image02

Du könntest ebenfalls einen Blick auf die Auswirkungen von Sicherheits- und Spam-Bestimmungen unterhalb des Anmeldeformulars werfen. Das ist eine gute Gelegenheit, um die Leute darauf hinzuweisen, dass ihre Daten nie geteilt oder verkauft werden.

Das funktioniert jedoch nicht mit jedem Nutzer.

Eine Datenschutzerklärung kann die Conversion-Rate auch um 18,70% reduzieren.

image00Die Chancen gleich beim ersten Mal eine perfekte Landing-Page zu entwerfen, sind eher gering.

Deswegen musst Du nach der Gestaltung Deiner Landing-Page einen Split-Test durchführen.

Wir haben eben besprochen, wie die Veränderungen des Anmeldeformulars die Konversionen beeinflussen können.

Jetzt passt Du die Elemente der Landing-Page an, um die Anzahl der Leute, die ihre E-Mail-Adresse eingeben, zu erhöhen.

Du kannst auch ein Tool wie Optimizely benutzen.

Wenn Du einen Split-Test durchführst, solltest Du einige Dinge beachten.

Zunächst ist es besser, große Veränderungen durchzuführen.

Sofern Du zurzeit keine brillante Landing-Page hast, verursacht eine kleine Anpassung wahrscheinlich keine großartige Verbesserung der Konversionen.

Zweitens, vergewissere Dich, dass Du schrittweise immer nur eine Sache veränderst, wenn Du kleine Anpassungen vornimmst.

Verändere die Überschrift und die Gliederungspunkte nicht gleichzeitig.

Wenn Du das tust, ist es schwierig herauszufinden, was die Veränderung der Konversion verursacht hat.

Entwickle einen Prozess, um einen Abonnenten in einen Kunden zu verwandeln

Es macht keinen Sinn viele Abonnenten zu sammeln, wenn Du keine Methode hast, um diese in Kunden zu verwandeln.

Genau wie beim Werbegeschenk, ist auch dieser Prozess stark davon abhängig, was für ein Unternehmen Du hast.

Wenn Dein Unternehmen zum Beispiel eine Softwarelösung anbietet, könntest Du die Abonnenten anrufen, wenn sie ihre E-Mail-Adresse mit Dir geteilt haben.

Auf diese Weise kannst Du mit ihnen sprechen und sie nach ihrer Erfahrung fragen.

Dann hast Du die Möglichkeit, Dich mit all ihren Zweifel und Bedenken zu beschäftigen – was es Dir wiederum erleichtert, sie sofort in Kunden zu verwandeln.

Alternativ könntest Du den Leuten eine Reihe sorgfältig vorbereiteter E-Mails schicken, die kontinuierlich einen Mehrwert bieten und Wohlwollen erzeugen.

Dann solltest Du die Abonnenten mit einer E-Mail darüber informieren, dass Du auch ein bezahltes Produkt anbietest.

Du könntest einen Ablauf erstellen, um Deinen Kontakten insgesamt acht E-Mails zu schicken. Jede vierte dieser acht E-Mails ist eine „Angebots-E-Mail“.

Hab keine Angst davor, zu viele E-Mails zu schicken.

Hubspot fand heraus, dass die Öffnungsraten der E-Mails erst nach 16 bis 30 E-Mail-Kampagnen sinken.

image04

Hinweis: Hubspot definiert Kampagnen als:

image01

Deine Fähigkeit, Abonnenten in Kunden zu verwandeln, hängt davon ab, wie gut Dein Werbegeschenk ist, aber auch davon, wie gut die Inhalte Deiner E-Mails sind.

Gute E-Mails geben Dir das Recht, weitere E-Mails zu verschicken.

Ich kann Dir viel über den Ablauf eines Autoresponders, der Kunden gezielt anspricht, erzählen.

Du kannst die oben genannten Ratschläge nutzen, um Dir sowohl gute Ideen für Werbegeschenke als auch Ideen für die E-Mails, die Du versenden möchtest, einfallen zu lassen.

Du könntest Dich auch in die Listen Deiner Konkurrenten einschreiben.

Das gibt Dir einen Einblick in die E-Mails, die sie verschicken, und lässt Dich wissen, wie ausführlich ihr Inhalt ist.

Du kannst außerdem sehen, wie das Angebot präsentiert und welche Sprache genutzt wird, um Dich vom Kauf zu überzeugen.

Noch mal, Du solltest niemanden kopieren, sondern lediglich von Leuten lernen, die viel länger dabei sind als Du.

Denk daran, dass Du auch die oben besprochenen Ansätze miteinander verbinden kannst.

Du könntest Deinen Abonnenten eine Reihe E-Mails schicken und sie dann fragen, ob sie an einem persönlichen Telefongespräch mit Dir interessiert sind.

Schließlich hast Du Dir zum Ziel gesetzt, einen Mehrwert zu bieten und einen guten Wohlwollen zu zeigen, indem Du Dich als „glaubwürdige Autorität“ aufstellst.

Wenn alles andere versagt, kehre zu dem zurück, was Du verkaufen möchtest.

Stell Dir selbst die Frage, ob es etwas ist, das die Leute auch wirklich wollen.

Fazit

Eine überzeugende Landing-Page, mit einem effektiven Konversion-Prozess, kann die treibende Kraft eines Online-Unternehmens sein.

Da Du diesen Artikel gelesen hast, solltest Du ein Gefühl dafür haben, was Du tun musst, um eine großartige Landing-Page und einen effektiven Konversion-Prozess zu entwickeln.

Du weißt jetzt auch, wie wichtig ein großartiges Werbegeschenk ist.

Du weißt, dass es notwendig ist, einen Prozess für die Konvertierung von Leads zu haben, wenn Du willst, dass Deine Landing-Page Gewinne einfährt.

Ganz egal, ob Du das mit Autorespondern oder mit dem Telefonanruf machst, die gewählte Strategie hängt von der Art Deines Unternehmens ab.

Geh diesen Artikel noch mal durch. Überleg Dir, ob Du einige der behandelten Ratschläge nutzen kannst, um die Verkäufe Deines Online-Unternehmens zu steigern.

Welche Erfahrungen hast Du mit der Erstellung einer Landing-Page gemacht, die Besucher in Kunden konvertiert – gibt es gute Ratschläge, die Du mit mir teilen möchtest?

Share