Wie Du Long-Tail-Keywords in Deine Blog-Posts einbaust

words

Mach keinen Fehler: Keywords sind immer noch wichtig für die Suchmaschinenoptimierung.

Long-Tail-Keywords in Deine Blog-Posts zu integrieren, kann Dir helfen, Deine organische Suchmaschinen-Platzierungen und Deinen Such-Traffic zu maximieren.

Allerdings erlaubt es Dir nicht, Deine Einträge mit Schlüsselwörtern zu überladen. Du weißt ja bereits, dass die Überoptimierung Deines Inhaltes mit Keywords Nachteile hat.

Dieser detaillierte Artikel wird Dir das Potential von Long-Tail-Keywords, und wie Du diese ganz natürlich in Deinen Posts verwenden kannst, zeigen.

Lad Dir diese kurze Anleitung herunter, und lerne, wie Du Long- Tail-Keywords in Deine Blog-Artikel integrieren kannst.

Mit Google kannst Du zielgerichteten Traffic für Keywords, die mehr als 3 Wörter haben und hoch im Kurs stehen, auf Deine Seite leiten. Es wird geschätzt, dass Long-Tail-Keywords 70 % des Such-Traffics erzeugen.

image07

Nicht alle Keywords sind gleich. Wenn Du hinter Haupt-Keywords (z.B. Spanisch lernen) her bist, dann werden Deine Inhaltsseiten aufgrund des heftigen Wettbewerbs mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht in den Top 10 von Google erscheinen.

Wenn Du allerdings stattdessen auf Long-Tail-Keywords (z.B. bestes Instrument, um online Spanisch zu lernen) abzielst, dann kannst Du für diese oder ähnliche Schlüsselwörter ganz oben in den organischen Rankings enden. Das kann sogar in weniger als 60 Tagen geschehen, mal angenommen, Du baust relevante und zuverlässige Links auf

Wie geht das?

Ganz einfach: Die Mehrheit der Top-Marken zielt aufgrund ihres niedrigen Suchvolumens nicht auf Long-Tail-Suchbegriffe ab.

Es ist nicht unüblich, dass ein Hauptsuchbegriff ein durchschnittliches monatliches Suchvolumen von mehr als 5.000 hat, wohingegen die längere Variante des gleichen Begriffes weniger als 100 Suchen hat.

Top-Marken haben riesige Budgets für die On- und Off-Page Suchoptimierung. Sie können es sich nicht leisten, Zeit für die Keywords, die von nur wenigen Kunden verwendet werden, zu verschwenden.

Aber das sind gute Neuigkeiten für Blogger. Anstatt Zeit, Geld und Ressourcen zu verschwenden, um die Nummer 1 für Schlüsselwörter wie Conversion-Optimierung“ zu werden, warum nicht gleich nach längeren Varianten wie beispielsweise beste Conversion-Optimierungsstrategie“ suchen und intelligenter arbeiten, um für diese höher eingestuft zu werden?

Im Folgenden sind ein paar einfache Möglichkeiten aufgelistet, um Long-Tail-Keywords in Deine Blog-Posts einzubauen:

1. Definiere Deine Inhalte

Keywords sind entscheidende Faktoren in den Ranking- Algorithmen, die von Suchmaschinen wie Google verwendet werden.

Keywords sind heutzutage sogar noch wichtiger, weil die Nutzerabsicht nur mithilfe der gesuchten Keywords bestimmt wird.

Egal was der neueste Ranking-Faktor sein mag – sei es die Seitengeschwindigkeit, die mobile Nutzerfreundlichkeit, die Nutzerbindung oder etwas ganz anderes – denk daran, dass der On-Page Keywordgebrauch die Suchleistung Deines Inhaltes um bis zu 15,04 % in die Höhe schießen lässt.

image00

Beim modernen SEO geht es um die Nutzerabsicht und nicht unbedingt um die Keywords in der Überschrift.

Dennoch ist es wichtig, Dein Content-Marketing-Ziel zu definieren.

Was möchtest Du mit Deinen Artikeln erreichen?

Das ist eine grundlegende Frage und die ehrliche Beantwortung kann Dir helfen, nutzerfreundliche Blog-Artikel zu schreiben, die höher in den Suchergebnissen eingestuft werden. Denk bitte daran, dass Dein Inhaltsziel auf Dein Unternehmensziel ausgerichtet sein muss.

image15

Copyblogger präsentiert 10 Content-Marketing-Ziele, die es wert sind, verfolgt zu werden:

  • Vertrauen und eine Beziehung mit den Kunden aufbauen
  • Potentielle Kunden mit Deinem Marketingsystem anziehen
  • Schmerzpunkte entdecken
  • Vorteile zeigen
  • Einwände beseitigen
  • Einen guten Ruf bei den Suchmaschinen aufbauen

Tatsächlich können großartige Inhalte, mit ein bisschen harter Arbeit und Geduld, wirklich jedes dieser Ziele erreichen.

Die beste Vorgehensweise ist es, ein oder zwei Hauptziele auszuwählen. 

Wenn Du die Loyalität Deiner bestehenden Kunden verbessern möchtest, dann musst Du transparent sein.

image06

Wenn Du wiederum neue potentielle Kunden anziehen möchtest, musst Du herausfinden, mit welchen Schlüsselwörtern sie suchen und dann nützlichen, hilfreichen und immer aktuelle Inhalte schaffen, die auf diesen Schlüsselwörtern basieren.

Die meisten Blogger denken, dass die Verwendung von Schlüsselwörtern nur für das SEO relevant ist und hilft, bei Google hoch eingestuft zu werden. Aber es geht darüber hinaus. 

Wenn potentielle Kunden ihre Suchbegriffe in Deinem Post finden, ist es egal, ob sie über einen anderen Blog oder über Social-Media-Netzwerke zu Dir gelangt sind – die Hauptsache ist, dass sie von Deinem Post begeistert sind.

Außerdem verwenden Nutzer auch Keywords auf YouTube, wenn sie nach einem bestimmten Video suchen. Das Gleiche passiert auf Facebook, wenn sie nach bestimmten Posts oder Seiten suchen. Nicht nur Google benutzt Keywords. Jede Plattform benutzt sie.

Du solltest Dein inhaltliches Ziel definieren. Fang nicht vorher an zu schreiben. Ein bestimmtes Long-Tail-Keyword kann Dir auch dabei helfen, Dein Ziel zu definieren. 

Was kommt Dir in den Sinn, wenn Du folgenden Suchbegriff siehst?

  • Zu Hause ohne Tabletten schnell abnehmen

Es wird deutlich, dass der Suchende wahrscheinlich genug davon hat, Schlankheitspillen zu nehmen. Er möchte zu Hause abnehmen, ohne Stunden im Fitnessstudio zu verbringen.

In Deinem Artikel musst Du das Fitnessstudio nicht als Alternative erwähnen. Konzentrier Dich auf die Informationen im Schlüsselwort.

Deine Empfehlung muss mit dem Ziel des Suchenden übereinstimmen. In diesem Fall ist der Suchende vielleicht offen für Sport, Diäten, Krafttraining und andere gesunde Gewohnheiten – eben nur nicht für Tabletten.

image20

2. Long-Tail-Keywords recherchieren.

Frage: Inwieweit interessiert sich Google für Keywords?

Antwort: Längst nicht so sehr, wie es sich für die Nutzer interessiert.

image10

Für Google sind die Nutzer oberste Priorität. Webcrawler folgen Nutzern, um die Keywords zu bestimmen, mit sie suchen.

Es kommt nicht darauf an, wie detailliert der Inhalt ist oder wie viel Geld Du bezahlt hast, um das Schreiben auszulagern – Google ist das total egal.

Google interessiert sich nur für den Nutzer, der sucht. Denk daran, dass Google ohne suchenden Nutzer dicht machen müsste.

Bedauerlicherweise verstehen viele Leute das nicht und haben das Gefühl, dass Google ungerecht ist.

Sie glauben, dass ihre Blog-Posts denen überlegen sind, die sich in den Top 10 der Suchergebnisse befinden.

Gehör nicht zu denen …

Google kann unberechenbar sein. Aber Google muss nicht unbedingt schuld dran sein, dass Du nicht oben im Ranking erscheinst.

Die Realität sieht so aus: Suchmaschinen finden Deinen Inhalt wertvoll, wenn Leser ihn wertvoll finden. Google ist wie ein Kleinkind, das mit dem Löffel gefüttert werden muss.

Die Nutzer bestimmen was Suchmaschinen machen und wie sie sich weiter entwickeln. Alle bedeutenden Google-Algorithmus-Updates wurden von Suchmaschinen-Nutzern vorgeschlagen.

Sogar das Update, das die mobile Nutzerfreundlichkeit im April 2015 zu einem Ranking-Faktor gemacht hat, war das Ergebnis von Nutzerinteraktionen mit mobilen Geräten.

image16

Long-Tail-Suchbegriffe beeinflussen die Erzeugung von organischem Traffic. Mehr noch, der Traffic ist dann zielgerichtet und motiviert – Besucher, die Interesse an Deiner Lösung für ihre Probleme gezeigt haben.

image05

Bist Du bereit, Long-Tail-Keywords zu untersuchen?

Halte Dich an die folgenden Schritte:

i.) Erster Schritt: Geh zum Keyword Planner von Google AdWords. Gib Dein Haupt-Keyword (z.B. Listenaufbau-Instrument“) in das Suchfeld ein. Klick dann auf „Ideen abrufen„.

image17

ii.) Zweiter Schritt: Klick auf Keyword-Ideen“, um die individuellen Keywords und ihr durchschnittliches Suchvolumen zu sehen.

image21

Als nächstes kannst Du Dir die Keywords ansehen:

image13

Du wirst sehen, dass keins der oberen Keywords lang ist. Also, was nun?

Du kannst nachhaken. Jedes dieser Haupt-Keywords hat längere Variationen, die Du mit Ubersuggest.org finden kannst.

Gib eins der Haupt-Keywords ein (z.B. E-Mail-Marketingvorlage“) auf der Homepage ein. Klick dann auf „suggest“.

image04

Wenn Du auf „suggest“ klickst, wird eine Auswahl an Long-Tail-Keywords angezeigt:

image18

Ubersuggest stellt Dir eine Liste mit Long-Tail-Keywords zur Verfügung, die mit Deinem eingegebenen Schlüsselwort zu tun hat.

Anstatt das Haupt-Keyword (E-Mail-Marketingvorlage“) in Deinen Artikel einzubauen , kannst Du Dich schnell höher einstufen, wenn Du E-Mail-Marketing kreative kurze Vorlage“ ins Visier nimmst.

3. Gestalte eine Überschrift, die reich an Keywords ist und sich natürlich anhört.

Ganz gleich, was Du schreibst – ob Blog-Posts, Werbung in den sozialen Medien oder E-Mails – die Überschrift ist das Entscheidende.

Laut dem Autor Jeff Goins,

ist die Überschrift der wichtigste Teil eines Artikels.

Deswegen solltest Du darauf auch besonderen Wert legen. Hier darf nicht geschludert werden, sonst wirst Du Schwierigkeiten haben, mit Deinem Inhalt Zugkraft zu gewinnen.

Denk daran, dass soziale Signale beim heutigen SEO zwingend erforderlich sind, weil sie Google bei der Bestimmung der Nutzerbindung einer bestimmten Seite helfen. 

Um diese wertvollen sozialen Signale (Facebook Likes, Kommentare, Retweets usw.) zu erhalten, musst Du starke Überschriften schreiben.

Eine Überschrift, die reich an Keywords ist, übertrifft immer eine allgemeinere Überschrift.

Ich möchte Dir die besten Suchergebnisse eines beliebten Long-Tail-Suchbegriffes zeigen – „Mode-Blog starten“:

image01

Das dritte Ergebnis zielt auf ein anderes Keywords ab. Und das ist der Grund, warum es die ersten zwei übertrifft.

Lass uns mal überprüfen, ob das stimmt, indem wir nach einem anderen beliebten Long-Tail-Keyword suchen – Ernährungsplan, der Fett verbrennt“:

image11

Die ersten vier Suchergebnisse verfügen über Überschriften, die reich an Keywords sind. Wenn Du jemanden sagen hörst, dass Keywords bei Google keine wichtigen Ranking-Faktoren mehr sind, ist das falsch.

Denk daran, dass Google die Nutzer verfolgt. Ganz egal, mit welcher Aktivität sich der Nutzer befasst, sie wird letztendlich entscheiden, wie hoch Google Deine Seite einstuft.

Brian Dean verwendet Long-Tail-Keywords in den meisten seiner Überschriften. Wann immer es möglich ist, stellt er das Schlüsselwort an den Anfang der Überschrift:

image03

Der Long-Tail-Suchbegriff lautet: White Hat SEO-Fallstudie“.

Lass uns nun sehen, wo sich Brian im Google-Ranking befindet. Kann er mit einem Post, der am 23. Februar veröffentlicht wurde zur Nummer 1 werden?

Ganz klar … ist er schon:

image09

Ein guter Inhalt, der von einem bestimmten Keywords handelt, wird andere Inhalte immer übertreffen. Brian ist auch die Nummer 3 für White Hat SEO-Strategie“, ein Keyword, das er einige Male im Beitrag erwähnt hat.

image12

Mal angenommen, dass Backlinko.com ein Autoritäts-Blog ist. Er verfügt über Tausende von relevanten und glaubwürdigen Links, die zu seinen Seiten führen.

Brians Blog-Seiten werden Deine in der Suchmaschinen-Platzierung übertreffen, besonders weil Du gerade erst anfängst.

Einer der Erfolgs-Faktoren im SEO ist Brians Keyword-Ansatz. Du kannst Deine Chancen in den Such-Ergebnissen (Search Engine Result Pages = SERPs) verbessern, wenn Du seinem Beispiel folgst.

Lass uns mal annehmen, dass Deine Recherche folgende Long-Tail-Keywords hervorgebracht hat:

  • Conversion-Rate Optimierungssoftware
  • Erstelle eine Verkaufstrichter-Checkliste
  • Wie man einen Tumblr Blog erstellt

Wir können die Strategie von Brian Dean, Keywords am Anfang der Überschrift zu platzieren, nachahmen. Hier sind einige einzigartige Überschriften, die Du benutzen kannst:

  • Conversion-Rate Optimierungssoftware: Steiger Deine E-Mail-Anmeldungen schneller
  • Erstelle eine Verkaufstrichter-Checkliste: Einfache Strategien für steigenden Absatz
  • Wie man einen Tumblr Blog für Anfänger in 5 einfachen Schritten erstellt

Noch besser ist es, Zahlen in einer Überschrift zu verwenden. Daten von Conductor zeigen, dass Zahlen in Überschriften sowohl bei männlichen als auch bei weiblichen Lesern sehr gut ankommt.

image19

Deswegen lauten die oberen Überschriften jetzt wie folgt:

  • 13 Conversion-Rate Optimierungssoftware-Instrumente, die Du ausprobieren solltest
  • 7 Schritte, um einen Verkaufstrichter zu erstellen: Die Checkliste, um Deinen Absatz zu steigern
  • 5 einfache Schritte, wie man schnell einen Tumblr Blog aufbaut

Als ich anfing Long-Tail-Keywords in meine Posts zu integrieren, habe ich meinen organischen Suchmaschinen-Traffic auf 173.336 Besucher pro Monat erhöht.

Das ist ein tolles Ergebnis. Allerdings sind nicht alle Rückverweise, die QuickSprout.com erzeugt hat, einzig und allein auf meine Bemühungen zurückzuführen. Auch ich habe meine Grenzen. Andere Blogs und Autoritätsseiten haben auf meine Artikel verlinkt.

Der Punkt ist also folgender: Hab keine Angst vor Deiner Konkurrenz – verlink einfach auf ihre besten Posts. Rand Fishkin hat die 5 Hauptgründe, warum Du von Deiner Seite auf andere verweisen solltest, wie folgt hervorgehoben:

  • Deine Seite wird zu einer wertvolleren, skalierbaren Quelle
  • Suchmaschinen belohnen dieses Verhalten mit hoher Wahrscheinlichkeit 
  • Ausgehende Links verwenden verfolgbaren Traffic
  • Ausgehende Links spornen eingehende Links an
  • Ausgehende Links ermuntern positive Teilnahme & positive Beiträge

Sieh es nicht so, als würdest Du mit anderen Blogs konkurrieren. Sieh es stattdessen als Beglückwünschung anderer Blogs“ an.

Du musst herausfinden, was Deine so genannten Konkurrenten nicht machen und Dich dann genau darauf konzentrieren. Wenn Du ihre Bemühungen ergänzt, verbesserst Du das Web.

Auf Autoritäts-Blogs und -Seiten zu verweisen, ist eine gute SEO-Praxis.

image02

In meinen Artikeln verweise ich auch auf Autoritäts-Blogs, insbesondere wenn diese Seiten Bilder, Grafiken, Screenshots oder visuelle Information erhalten, die für meinen Inhalte relevant sind:

image08

Und wenn wir schon mal über Keywords sprechen, verlinke auf Autoritäts-Blogs und Seiten mit Long-Tail-Keywords. So lange Du nicht versuchst, die Suchmaschinen zu manipulieren und sich der Suchbegriff nahtlos in den Post einfügt, ärgern lange und passende Anchor Texte Google auch nicht.

Hier ist ein Beispiel aus meinem neuesten Post:

image14

Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest Du gekennzeichnete Keywords als Anchor Texte nutzen, wenn Du auf Autoritätsseiten verweist. Auf diese Weise wissen die Nutzer, dass Du auf eine andere Seite verweist.

Fazit

SEO ist kein einfacher Weg zu einer schnellen Suchmaschinen-Platzierung.

Leider betrachten die meisten Marken und Vermarkter SEO noch immer als schnellen Weg, um organische Suchen zu kontrollieren und Umsätze zu steigern.

Allerdings zeigen sich die wahren Vorteile von SEO erst nach 6 Monaten oder noch später. Wenn Du keine Geduld hast, dann fang erst gar nicht an.

Du kannst andere Kanäle verwenden, um Traffic auf Deine Seite zu leiten. Bezahlte Werbenetzwerke wie Facebook WerbungGoogle Werbung, Twitter Werbung und andere sind dabei hilfreich.

Aber wenn Du am Ball bleibst, wirst Du auf jeden Fall belohnt, weil der Such-Traffic üblicherweise zielgerichteter ist als der Traffic von sozialen und anderen Plattformen.

Ich denke, dass sich der Zeitaufwand und das Warten lohnt.

Welche Ergebnisse hast Du mit Long-Tail-Keywords in Deinen Blog-Posts erzielt?

Share