Wie Du Konkurrenzanalysen nutzen kannst, um Deine Mitbewerber zu erkennen und zu überlisten

competition

Du willst auffallen, wahrgenommen werden und erfolgreich sein? Seien wir ehrlich – die Welt ist hart und der Wettbewerb ist in jeder Nische hart.

Diesen Wettbewerb kannst Du jedoch zu Deinen Gunsten nutzen. Ein wenig Recherche genügt.

Ich spreche von Konkurrenzanalysen, der besten Methode, um Dein Unternehmen voranzubringen. Auf diese Weise hat Starbucks in China Aufsehen erregt und es kann auch für Dich funktionieren.

Ob Du Blogger, Experte für digitales Marketing, Redner oder Online-Unternehmer bist, es wird für Dich ein großer Vorteil sein, Deine Konkurrenz und ihre Angebote zu kennen.

Das wird Dir dabei helfen, auf die richtigen Märkte abzuzielen und qualifizierte Kunden für Deine Produkte und Services zu begeistern. Genau wie Starbucks kannst auch Du herausfinden, mit wem Du konkurrierst und wie Du Dein Online-Unternehmen kugelsicher machen kannst.

In diesem Artikel werde ich mich damit befassen, was eine Konkurrenzanalyse ist und wie Du davon profitieren kannst. Außerdem werde ich vier wesentliche Schritte erklären, mit deren Hilfe Du eine nützliche Konkurrenzanalyse durchführen kannst:

  • Schritt #1: Deine Konkurrenz verstehen
  • Schritt #2: Tools für Konkurrenzanalysen nutzen
  • Schritt #3: Handlungsstrategien aus Deiner Analyse ableiten
  • Schritt #4: Brauchbare Keywords der Konkurrenten entdecken

Los geht‘s!

Lade dieses Arbeitsblatt zur Konkurrenzanalyse herunter, das Du für Deine eigene Webseite benutzen kannst.

Was ist eine Konkurrenzanalyse?

Eine Konkurrenzanalyse hilft Dir zu verfolgen, wo Deine Konkurrenten sind und was sie Online sichtbarer macht. Das Ziel ist herauszufinden, was für andere in Deiner Branche funktioniert, damit Du die gleichen Strategien dann auch selbst erfolgreich anwenden kannst.

Du kannst Dir zum Beispiel anschauen, wie viel Einfluss Deine Konkurrenten in großen Social-Media-Netzwerken haben.

SimplyMeasured hat mehrere Hotelbuchungswebseiten verglichen und herausgefunden, dass das Engagement für @HiltonWorldwide andere Ketten in den Schatten stellt (zumindest auf Twitter).

image47

Die richtigen Daten Deiner Konkurrenten zu erfassen und mit Deinen eigenen Kennzahlen zu vergleichen wird Dir dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen. Es gibt außerdem noch weitere Vorteile.

Vorteile von Konkurrenzanalysen

Konkurrenzanalysen können dabei helfen, neue Marketing-Taktiken, Überzeugungstechniken und wertvolle Wege kennen zu lernen, um Deine Marke zu positionieren. Ich möchte mich jedoch auf drei Hauptvorteile konzentrieren. So kann Dir eine Konkurrenzanalyse helfen:

1. Neue Vertriebskanäle entdecken: Vor ein paar Jahren habe ich über das Potenzial von Retargeting überhaupt nicht nachgedacht. Konkurrenzanalysen haben mir aber gezeigt, was für eine großartige Strategie Retargeting ist, um verlorene Kunden zur eigenen Webseite zurückzubringen. Der folgende Screenshot zeigt einige statistische Angaben:

image15

2. Feststellen, was Kunden wirklich wollen: Gib Deinen Kunden, was sie wollen und Du wirst die Konkurrenz schlagen. Konkurrenzanalysen helfen dabei dies herauszufinden

Marcus Sheridan von The Sales Lion mühte sich vergeblich ab, sein Swimmingpool-Unternehmen voranzubringen, bis er verstand, dass die meisten Pool-Unternehmen ihren Kunden nicht das geben konnten, was sie wollten. Er erkannte, dass sich potenzielle Kunden nicht nur einen Swimmingpool wünschten, sondern auch Empfehlungen, wie sie damit Geld sparen können und wie sie den Pool nutzen und pflegen sollten. Er machte es sich zur Aufgabe, Informationen höchster Qualität bereitzustellen und sein Unternehmen wurde sehr erfolgreich mit einer starken Stimme in der Content-Vermarktungsindustrie.

image26

3. Ein besseres Alleinstellungsmerkmal entwickeln: Dein Unternehmen braucht ein Alleinstellungsmerkmal (USP). Es ist Deine Währung beim Online-Marketing und es lässt Deine Produkte und Services aus der Menge herausstechen. Weil sich alles virtuell abspielt, kennen Dich Deine Kunden nicht und trauen vielleicht nicht allem, was Du auf Deiner Webseite angibst. Ein gutes Alleinstellungsmerkmal kann helfen, das Branding zu verbessern und Vertrauen aufzubauen.

Hier sind ein paar Beispiele. Empire Flippers verspricht, den Kauf und Verkauf von Webseiten einfacher zu machen:

image05

Ein weiteres Beispiel ist das Help Scout Alleinstellungsmerkmal. Wenn ich eine Helpdesk-Lösung bräuchte, hätte ich gern eine Lösung, die meinen Kunden eine wunderbare Erfahrung verspricht – Du etwa nicht?

image36

Dein Alleinstellungsmerkmal können sogar Aspekte sein, die (potenzielle) Kunden so leicht nirgendwo anders finden, wie den USP von Social Trigger:

image24

Eine Konkurrenzanalyse kann Dir helfen, die Alleinstellungsmerkmale Deiner Mitbewerber zu identifizieren und diese Information zu nutzen, um Deinen eigenen USP zu verbessern..

Lass uns nun die vier Schritte für die Durchführung einer Konkurrenzanalyse betrachten, um Dein Unternehmen zu verbessern.

Schritt #1: Deine Konkurrenz verstehen

Der erste Schritt einer Konkurrenzanalyse besteht darin zu verstehen, mit wem Du in Suchmaschinen und Social Media konkurrierst. Dies sind die beiden grundlegenden Kanäle, auf die sich Deine Erkenntnisse beziehen werden.

Was ist Dein Zielmarkt? Nur wenige Leute identifizieren ihren Zielmarkt erfolgreich. Du musst wissen, auf wen Du abzielst, welche Probleme Du für diese Zielgruppe löst und wie Du diese Probleme löst.

Ein guter Ausgangspunkt ist es, die Demografie Deines Markts zu untersuchen. Wir werden dafür Alexa benutzen und Problogger.net wird als Fallbeispiel dienen:

image42

Nachdem Du auf „Go“ geklickt hast, scrolle nach unten, wo Dir „Who visits problogger.net?“ angezeigt wird. Hier kannst Du die Zielgruppendemografie sehen.

image19

Problogger.net hat eine überwiegend weibliche Zielgruppe, teilweise mit Hochschulbildung, und die Besucher surfen meist von zu Hause.

Vervollständige diese erste Analyse, indem Du mithilfe des Open Link Profilers das Marktsegment für die ausgewählte Webseite identifizierst:

image35

Klicke als nächstes auf den Button mit der Aufschrift „Analyze backlinks“, um sofort zu sehen, auf welche Branche die Webseite abzielt.

image02

Diese Analyse kannst Du sowohl für Deine eigene Webseite als auch für alle Konkurrenten durchführen, aber zuerst musst Du sie finden. Das geht so:

Konkurrenten finden: Wenn Du willst, dass Deine Werbekampagnen auf Social Media, Suchmaschinen und Blogs erfolgreich sind, musst Du wissen, wer Deine Mitbewerber sind und wie Du sie finden kannst.

Vermutlich kennst Du die Webseiten Deiner Hauptkonkurrenten. Es gibt jedoch eine noch bessere Art und Weise, themenverwandte Webeiten zu identifizieren, von denen Du vielleicht noch gar nichts weißt. Sehen wir uns einmal an, wie das funktioniert, indem wir Similar Sites nutzen, um ähnliche Webseiten wie Quicksprout zu finden.

Erster Schritt: Rufe Similar Sites auf. Gib die URL der Webseite ein und klicke auf das Suchsymbol.

image27

Zweiter Schritt: Scrolle nach unten. Hier findest Du die Blogs und Webseiten, die generell dieselbe Art Content veröffentlichen wie Quicksprout.

image21

Wenn Du weiter nach unten scrollst, siehst Du andere Blogs, die meine Leser besuchen, entweder bevor oder nachdem sie meinen Content lesen. Dies sind auch einige meiner Konkurrenten.

image41

Ein weiterer Teil einer Konkurrenzanalyse ist es, Konkurrenten zu finden, die in Suchmaschinen für Deine Hauptkeywords bessere Rankings erzielen. Du findest diese wie folgt:

Erster Schritt: Lade die Moz SEO Toolbar (MozBar) herunter. Diese gibt Dir schnellen Zugriff auf viele OnPage-SEO-Faktoren. So kannst Du die Page Authority und Domain Authority Deiner Konkurrenz-Webseiten herausfinden. (Mehr Informationen dazu auf Powered By Search.)

image31

Zweiter Schritt: Suche nach Deiner primären Keyword-Phrase. Lass uns annehmen, diese lautet „link building strategies“.

image20

Wenn Dir die Ergebnisse angezeigt werden, zeigt die MozBar bedeutende SEO-Daten für jeden Eintrag. Beachte die PA (Page Authority) und DA (Domain Authotity) Deiner Konkurrenten. So findest Du die einflussreichsten Webseiten Deiner Nische.

image17

Suche nach Produkten, die Deinen ähneln: Suche nach Webseiten, die ähnliche Produkte anbieten wie Du. Wenn Du z. B. eine Twitter-Software entwickelst und online verkaufst, nutze einfach Google und suche nach „beste Twitter-Marketing-Tools“.

image38

Wenn Du Autor bist, kannst Du andere Autoren finden, die ähnliche Bücher verkaufen. Rufe Amazon auf und suche nach Deinem „Thema + Buch“.

image06

Deine bestehenden Konkurrenten finden: Die obigen Strategien zeigen generelle Mitbewerber auf, aber Du kannst noch konzentriertere Informationen dazu erhalten, wer heute Deine Hauptkonkurrenz darstellt, indem Du SEMrush nutzt.

Gib auf der Homepage Deine URL ein und klicke auf „Suchen“.

image32

SEMrush zeigt ein LIVE-Update zu organischen Suchbegriffen, Suchmaschinen-Traffic, Konkurrenten bei der organischen Suche und vieles mehr.

image45

Notiere Dir Deine Hauptkonkurrenten. Du brauchst diese für den nächsten Schritt: Das Analysieren der Konkurrenten, um ihre Stärken und Schwächen herauszufinden.

Schritt #2: Tools für Konkurrenzanalysen nutzen

Wenn Du ungenutztes Potenzial entdecken willst, um Dein Ranking und Deinen Traffic zu verbessern, musst Du tiefer graben und mehr über Deine Konkurrenz herausfinden.

Erinnerst Du Dich an die LIVE-Konkurrenten, die wir vorhin identifiziert haben? Sehen wir uns diese kurz an:

Lass uns herausfinden, welcher dieser Konkurrenten der stärkste ist, indem wir bewerten, welcher die am besten optimierte Webpräsenz hat.

Rufe Quick Sprout auf und gib die erste URL ein.

image01

Gib als nächstes drei weitere der fünf zuvor gefundenen URLs ein.

image07

Innerhalb weniger Minuten analysiert das Konkurrenzanalyse-Tool die vier URLs und zeigt Dir den Gewinner an. In diesem Fall gewinnt Hubspot, weil es die höchste Punktzahl für SEO, geschätzten Traffic und Social Shares hat.

image40

Aber ist Dir aufgefallen, dass Hubspots Punktzahl für Geschwindigkeit kleiner ist als die der anderen Blog-URLs? Wenn Deine Webseite schneller ist als die Deiner Konkurrenten, kann Dir das dabei helfen, erfolgreich zu sein. So findest Du das heraus.

Rufe Which Loads Faster auf. Klicke auf „Try my own matchup“.

image04

Gib nun Deine eigene URL in das erste und die URL Deines Mitbewerbers in das zweite Suchfeld ein. Klicke auf „Go“.

image18

Sehen wir uns nun die Ergebnisse an.

image39

HubSpot ist 6 % schneller als Copyblogger. Du kannst mit diesem Tool zwei beliebige Webseiten vergleichen. Wenn Du eine ähnliche Webseite findest, die schneller lädt als Deine eigene, ist das ein Alarmsignal, dass Du daran arbeiten musst, dass Deine Webseite schneller wird.

Im Bereich des Internet-Marketings beträgt die optimale Ladezeit weniger als 1 Sekunde. Die meisten Webseiten erreichen dies nicht. Laut Moz, „ist Deine Webseite schneller als 94 % des Internets, wenn sie innerhalb von 0,8 Sekunden lädt.”

Content und Bilder zu optimieren, Deine Sidebar anzupassen und in ein Content Delivery Network (CDN) zu investieren, kann dabei helfen, die Konkurrenz zu schlagen.

Konkurrenzanalyse-Tools: Ich habe ein paar der verfügbaren Tools für Konkurrenzanalysen vorgestellt, aber es gibt noch weitere. Dies ist eine Liste meiner meistbenutzten Tools für Konkurrenzanalysen (einschließlich einiger, die oben erwähnt wurden).

  • SEMrush: Dieses Tool bietet verlässliche LIVE-Daten zu organischen Suchbegriffen, Konkurrenz-URLs und Echtzeit-Traffic.
  • Quick Sprout: Das ist mein eigenes SEO-Tool, das bis zu 3 Konkurrenz-Webseiten analysiert und zeigt, was Du tun solltest, um mehr organischen Traffic und bessere Rankings zu erreichen.
  • Ahrefs: Ein sehr einfaches und detailliertes Tool zur Backlinks-Recherche. Es durchkämmt das Internet und findet Deine Backlinks und den exakt verwendeten Anchor-Text. Du kannst es benutzen, um herauszufinden, woher Deine Konkurrenz eingehende Links bekommt.
  • Alexa: Wenn Du Deinen Zielmarkt verstehen möchtest, kann Dir dieses Tool für wettbewerbsrelevante Informationen die Zielgruppendemografie und das Ranking der Webseite in bestimmten Ländern anzeigen.
  • Open Site Explorer: Dieses Tool zeigt die Domain Authority und Page Authority eines bestimmten Domainnamens und ist sehr gut für Backlink-Recherche und -Analyse geeignet.
  • Open Link Profiler: Willst Du die Branche und den Einfluss eines bestimmten Mitbewerbers und die genaue Anzahl aktiver Backlinks herausfinden? Dann nutze dieses Tool.
  • Majestic: Nutze dieses Tool, um die Quellen von Backlinks und verweisenden IP-Domainnamen für eine bestimmte URL zu überprüfen.
  • Google Keyword Planner: Mein Lieblingstool für Keyword-Recherche.
  • Buzzsumo: Überprüfe, wie beliebt ein bestimmtes Keyword oder eine URL im sozialen Raum ist. Wie viele Menschen haben Deine Posts geteilt? Das kannst Du mit diesem Tool herausfinden.

Stärken und Schwächen der Konkurrenz: Mit den oben aufgezählten Tools kannst Du anfangen, die Stärken und Schwächen Deiner Konkurrenten herauszufinden und außerdem Möglichkeiten finden, wie Du Dich selbst verbessern kannst.

Du kannst Dir beispielsweise Social Sharing und Engagement ansehen, ein wichtiges Ziel für jedes Unternehmen.

image34

Bleiben wir bei HubSpot als Fallbeispiel und schauen wir uns an, wie viele ihrer Fans ihre Posts teilen.

Rufe Buzzsumo auf und gib die URL der Webseite ein.

image33

Du erhältst eine Liste von Spitzenposts und Social Shares je Plattform.

image25

Die Ergebnisse zeigen, dass 93 % ihrer Posts von Facebook-Fans geteilt werden, der Einfluss auf Google+, Pinterest und LinkedIn jedoch nicht so groß ist.

Mit anderen Worten ist Hubspots Schwäche im Bereich von Social Media, dass sie Leser nicht überzeugen können, ihre Posts auf diesen Social-Media-Plattformen zu teilen.

Sehen wir uns als nächstes an, wie Du Konkurrenzanalysen benutzen kannst, um Strategien zu finden, die Du für Dich nutzen kannst.

Schritt #3: Handlungsstrategien aus Deiner Analyse ableiten

Du recherchierst Deine Konkurrenz nicht zum Spaß. Konkurrenzanalysen sind eine Art und Weise, neue Ideen und Daten zu erhalten, die Du Dir für Dein Online-Business zunutze machen kannst. Welchen Sinn hätte es sonst, Konkurrenzanalyse-Tools zu nutzen?

Cicada Online zeigt die OnPage-SEO-Faktoren, die den Erfolg Deiner Mitbewerber ausmachen.

image30

Wenn Du erfolgreich Links und Social Shares erhältst, kannst Du Authority aufbauen, umso mehr organischen Traffic zu bekommen, mehr Kunden zu gewinnen und die Verkäufe zu steigern. Hubspots Software bietet effiziente wettbewerbsrelevante Analysemöglichkeiten. Durch seine Benutzung erreichten die Marken von TUI Travel einen Anstieg von 20 – 50 % an Web-Traffic.

image22

Backlinks: Sehen wir uns das Backlinks-Profil Deiner Konkurrenten an.

Rufe Ahrefs auf. Gib die URL des Blogs Deines Konkurrenten ein. Wir nutzen Duct Tape Marketing als Beispiel.

image14

Das erste, was Dir auffällt, dürfte die Tendenz im Diagramm zu den verweisenden Seiten sein.

image28

Als Nächstes solltest Du Dir den Anchor-Text ansehen. Nutzt Dein Mitbewerber eher markenbezogenen Keyword-Anchor-Text oder genau passende Keywords?

image10

Wie Du siehst, besteht der Anchor-Text für Duct Tape Marketing aus einer Mischung aus dem Markennamen, den Ziel-Keywords und unspezifischen Wörtern.

Das zeigt Dir, dass Du als Konkurrent dieser Webseite Deine Markennamen-URL und Deine Ziel-Keywords benutzen könntest. Das würde Google höchstwahrscheinlich als natürlich ansehen und Dein Ranking würde sich verbessern.

Powered by Search hat außerdem eine Liste von 7 Arten von Anchor-Text, die Du benutzen kannst, um zu vermeiden, dass Du auf Google mit einem Warnhinweis versehen wirst. Die Webseite zeigt, dass 26 % der Keywords der höchstplatzierten Webseiten URLs und weniger als 13 % genau passende Keywords sind.

image03

Überschriften: Nur weil ein Überschriftenformat für eine Marke oder einen Blog funktioniert, bedeutet das nicht automatisch, dass es auch für Dich funktioniert. Upworthy beispielsweise nutzt die Neugier der Leser, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

image00

Warum? Weil die Überschriften Hand in Hand mit Upworthys Mission gehen, Aufmerksamkeit auf bedeutungsvolle Geschichten zu lenken und ihnen damit weiterzuhelfen.

image11

Die Wahrheit ist jedoch, dass die meisten Blogleser nicht wie Upworthys Zielgruppe auf der Suche nach einer schönen Idee oder Geschichte sind.

Zum Beispiel wollen meine Leser und E-Mail-Abonnenten kontinuierliche Besucherströme auf ihren Webseiten. Sie möchten außerdem ihr Such-Ranking verbessern und Cold Leads in Kunden umwandeln.

Wenn ich Neugier als Faktor in Überschriften benutzen würde, würde das meine Zielgruppe vermutlich nicht ansprechen. Aus diesem Grund nutzen viele Blogger vorteilsbetonte Überschriften, wie die in Fallstudien, um ihre Aussage zu vermitteln.

image09

Kopiere Strategien nicht ohne Kontext: Welche Strategie Dein Konkurrent auch nutzt, um in Suchmaschinen oder Social-Media-Plattformen ganz vorn zu stehen – lerne davon, aber kopiere sie nicht einfach.

Ein typisches Beispiel: Ich veröffentliche jeden Freitag auf Quick Sprout wertvolle Infografiken. Jede Infografik generiert normalerweise bis zu 41.000 Besucher und über 400 Backlinks. Vor Kurzem verlinkten achtunddreißig Domainnamen meine Infografik.

image37

Freitags Infografiken zu veröffentlichen ist meine Strategie, aber es kann sein, dass sie für Deine Marke und E-Mail-Abonnenten nicht gut funktionieren würde. Deshalb solltest Du meine Strategie nicht als Regel kopieren – denn das ist sie nicht.

Schritt #4: Brauchbare Keywords der Konkurrenten entdecken

Wenn Du ein klares Bild von der Onlinestrategie Deiner Konkurrenten erhalten möchtest, ist Keyword-Recherche unverzichtbar. Was Du herausfindest, kannst Du nutzen, um Lösungen für Content-Strategie, Optimierung von Nutzerabsicht mithilfe von Longtail-Keywords und mehr zu finden.

image46

Wie findest Du also brauchbare Longtail-Keywords von Konkurrenten heraus, die Dir dabei helfen, mehr Traffic zu generieren und Dein Markenbewusstsein zu verbessern?

Erster Schritt: Rufe den Google Keyword Planer auf. Klicke dann auf „search for new keywords“.

image16

Zweiter Schritt: Gib die URL des Konkurrenzblogs ein. Scrolle anschließend nach unten und klicke auf „Get Ideas“.

image08

Dritter Schritt: Klicke auf den Tab „Keyword Ideas“, um die besten Keywords Deines Mitbewerbers anzuzeigen.

image23

Sieh nach, ob es brauchbare Keywords gibt, auf die Du bisher nicht abgezielt hast.

Vierter Schritt: Wühle nach Longtail-Keywords. Die rot markierten Keywords sind keine Longtail-Keywords und zu versuchen, mit einer bewährten Webseite zu konkurrieren, hat möglicherweise nicht die gewünschten Ergebnisse, besonders wenn Du gerade erst mit einem neuen Blog oder einer Webseite beginnst.

image44

Die beste Herangehensweise ist, eines der Keywords auszuwählen und tiefer zu graben. So findest Du einfach versteckte Keywords, die Du für Dein Ranking nutzen kannst.

Suchen wir für dieses Beispiel nach besseren Keywords, indem wir folgendes nutzen:

marketing automation software

Klicke auf dem Dashboard auf „Modify Search“.

image12

Schreibe anschließend „marketing automation software“ in das Feld. Klicke auf „Get Ideas“. So erhältst Du Longtail-Phrasen, die im Zusammenhang mit dem Keyword stehen, das Du eingetippt hast.

image13

Die Keyword-Recherche zeigt Dir auch, wie Deine Mitbewerber Traffic auf ihre Webseiten lenken. Dies kannst Du nachahmen, indem Du ein paar der gleichen Keywords nutzt.

Wenn Du z.B. Boost Blog Traffic wie zuvor gezeigt mit Alexa analysierst, findest Du die Keywords, die die meisten Besucher auf Jon Morrows Webseite bringen.

image43

Fazit

Konkurrenzanalysen funktionieren. Ich nutze sie dauernd. Sie sind sogar eine der Strategien, mit deren Hilfe ich Gawkers Traffic durch 5 Millionen Besucher in 3 Monaten steigern konnte.

Mithilfe meiner Recherche habe ich eine Strategie eingeführt, die die Page Authority steigert, eingehende Links erzeugt und Social-Media-Marketing maximiert. Es ist einfach, Traffic zu erhöhen, wenn Du diese Taktiken zu Deinem Content-Marketing hinzufügst.

Ich hätte diesen Erfolg nicht erzielen können ohne zu verstehen, mit wem Gawker konkurriert, oder ohne SEO-Best-Practices heranzuziehen, um Ranking und Traffic zu verbessern.

Du musst auch bedenken, dass Mitbewerber keine Feinde sind. Wie wettbewerbsorientiert Deine Branche auch scheinen mag, sieh es nicht allzu negativ. Sieh andere Blogs und Authority Sites als RIESIGE Bereicherung, die Dir dabei hilft, dich bei Content-Erstellung, Link-Aufbau, Conversion-Optimierung, Netzwerken usw. zu verbessern.

Welche ist Deine Strategie zur Recherche von Konkurrenten in Deiner Branche?

Share