Wie Du es schaffst, Deine Seite auf Google News hinzuzufügen und Echtzeit-Traffic zu gewinnen

read news

Mit Google News kannst Du tausende Klicks für Deine Seite bekommen.

Und dafür musst Du noch nicht einmal Journalist sein!

Kluge Blogger und digitale Content-Vermarkter erschließen sich diese Quelle zielgerichteten Traffic bereits. Search Engine Watch hat seinen monatlichen Besucherdurchschnitt mit Google News um 329% gesteigert.

Hast Du Dich jemals gefragt, wie Du mit Google News Traffic bekommen kannst? Diese praktische Anleitung verhilft Dir zu Echtzeit-Traffic mit Google News.

Search Engine Watch hatte das Glück und wurde in Google News aufgenommen, zum Teil auch, weil auf ihrem Blog zeitgemäße und aktuelle Artikel veröffentlicht werden. Laut Danny Sullivan:

„Wenn Du keine Nachrichtenseite betreibst, wirst Du es bei Google News wahrscheinlich schwer haben.“

Was sind News?

Google definiert News (Neuigkeiten) als “neue oder erwähnenswerte Informationen, vor allem über aktuelle oder wichtige Ereignisse.“

image07

Wenn Du in Deiner Branche an vorderster Front stehst und über Informationen berichtest, die für Dein Publikum zeitnah interessant sein könnten, dann veröffentlichst Du News.

Google News ist eine Plattform zur Inhalts-Synchronisierung, die von Google eingeführt wurde, um die Nachrichten der ganzen Welt zu organisieren und sie für die Nutzer besser zugänglich zu machen.

Google News leitet monatlich 6 Milliarden Klicks an Herausgeber auf der ganzen Welt weiter. Auch wenn Du nur 0,0001% dieser Klicks für Deine Seite bekommst, ist das enorm viel. Rechne mal nach.

image13

Daher ist es eine Herausforderung, um Deine Seite vom Google News Crawler indizieren zu lassen, damit Deine Artikel gefunden und in den Google News platziert werden können.

Wenn Du willst, dass Deine Seite in den Google News auftaucht, zeigt Dir dieser ausführliche Artikel, wie Du dieses Projekt Schritt-für-Schritt angehen kannst.

Sehen wir uns mal einige der besten Beispiele für die Aufnahme in die Google News und die Gewinnung von Echtzeit-Traffic an.

Halte Dich an die Grundprinzipien von gutem Journalismus

Wenn Du Dir ansiehst, was kürzlich zur Google News Plattform hinzugefügt wurde, wirst Du feststellen, dass Google sich nicht mehr 100% auf nachrichtenbezogene „aktuelle Ereignisse“ konzentriert.

Die Chancengleichheit für Blogger, Content-Verfasser und Medien-Experten ist das Ergebnis beständiger Entwicklung. Diese Entwicklung ist anhand der Überschriften vielleicht nicht sofort erkennbar, aber die Inhalte machen sie deutlich.

image17

Die Grundprinzipien für guten Journalismus haben jedoch auch weiterhin Bestand. Google legt noch immer Wert auf Stil und Inhalt der Artikel. Bei gutem Journalismus geht es darum, so ehrlich und objektiv wie möglich zu sein.

Warum denkst Du, crawlt, indexiert und veröffentlicht Google Inhalte von CNN, BBC, Techcrunch, dem Wall Street Journal und anderen?

Weil sich diese Seiten streng an den Standard-Journalismus halten. Sie sind transparent und halten sich alle an die gleichen professionellen Standards.

image11

Deine Berichterstattung muss originell, ehrlich und gut strukturiert sein. Beim Standard-Journalismus geht es vor allem um Recherchen. Du solltest also in der Lage sein, eine Geschichte zu recherchieren und auf Glaubwürdigkeit zu überprüfen, bevor Du darüber berichtest.

Damit Deine Geschichte den Nerv der Herausgeber trifft, die ihn bei Google News syndizieren, empfiehlt PBS, Informationen so aufzubereiten, dass sie mit den wichtigsten Inhalten beginnen und mit den unwichtigsten enden.

Es gibt einen etablierten Bewerbungsprozess, wenn Du Deine Geschichten auf Google News veröffentlichen willst. Bevor Du Dich bewirbst, solltest Du folgende Richtlinien beachten:

1. Kopiere nichts von anderen Seiten. Schreib originelle Nachrichten und Artikel.

In erster Linie musst Du darauf achten, dass Deine Geschichten originell sind.

Google will nicht wortwörtliche Inhalte syndizieren. Du musst Deinen Artikel mit genauen Daten aus glaubwürdigen Quellen zu einem Original machen. Wo auch immer Du Deine Informationen bekommst, die Quelle muss stets vertrauenswürdig sein.

Sieh Dir mal die Homepage der Google News an. Alle Geschichten sind originelle Inhalte mit glaubwürdigen Quellen. Und keine Seite kommt zweimal vor.

image10

Google ist ein glaubwürdiges Unternehmen, dem Millionen Menschen auf der ganzen Welt vertrauen. Stell Dir vor, Google würde eine falsche Geschichte teilen.

Was denkst Du, würde mit der Glaubwürdigkeit passieren?

Da wir gerade über Glaubwürdigkeit sprechen, für Google ist auch das Autoren-Ranking wichtig.

image14

Es gibt keinen besseren Weg, ein angesehener Autor zu werden, als für andere Nachrichtenseiten und Magazine zu schreiben. Wenn Du noch nie für eine vertrauenswürdige Nachrichtenseiten wie Forbes, Inc. oder Business Insider geschrieben hast, solltest Du damit anfangen.

Google weiß, dass angesehene Autoren und Kolumnisten keine Geschichten anderer Quellen kopieren.

Stattdessen wollen sie eine originelle Geschichte schreiben. Berühmte Autoren, die schon öfter originelle Geschichten veröffentlicht haben, bekommen die Möglichkeit, gelistet zu werden und ihren Ruf zu verbessern, egal, für welche Online Veröffentlichung sie schreiben möchten.

image08

Eine Möglichkeit, um Deine Geschichte schnell auf Google News zu veröffentlichen, ist einen Co-Autor mit gutem Autoren-Ranking zu beauftragen.

Aus der Sicht von Google verschafft ein solcher Autor Deiner Seite ein höheres Autoritätsniveau und die Geschichte ist wahrscheinlich origineller und glaubwürdiger. Um Nachrichten zu veröffentlichen, benötigst Du originelle Geschichten. Die folgende Ressourcen-Anleitung hilft Dir dabei:

„The Origin of Stories: How Journalists Find and Create News in an Age of Social Media, Competition and Churnalism“

2. Verfasse Überschriften mit vielen Keywords, die das Thema der Geschichte aufgreifen.

Deine Überschrift macht Deinem Leser ein Versprechen. Wenn Du alles richtig machst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Deine Geschichte von Google und anderen Journalisten aufgegriffen wird, die so die Reichweite Deiner Inhalte erweitern.

Laut Poyntersolltest Du “versuchen Deine Überschriften klar und direkt zu halten. Benutze, wenn möglich, präzise und gängige Wörter.”

Du kommst vielleicht in die Versuchung, Zahlen in den Überschriften Deiner Nachrichten zu benutzen. Letztendlich lieben Nutzer Zahlen. Wenn Du aber eine “Listicle” Überschrift verwendest, sollte sie spezifische Erkenntnisse liefern und nicht als “Linkbait” angesehen werden.

Ich habe bemerkt, dass offizielle Seiten, die jeden Tag berichten, kaum das Listicle-Format als Überschrift benutzen.

Sie schreiben einfach eine präzise, klare und ansprechende Überschrift. Sehen wir uns mal an, wie Search Engine Land das macht.

image19

Genau wie bei Blog-Einträgen, bestimmt die Überschrift, ob Deine Geschichte von Google aufgenommen wird oder nicht.

Hier ein paar Tipps, die Dir dabei helfen, berichtenswerte Überschriften zu schreiben:

i). Wiederhole keine Wörter: Der eigentliche Sinn, Deine Webseite oder Deinen Bericht auf Google News zu veröffentlichen besteht darin, Klicks und Views der großen Nutzergemeinschaft zu bekommen. Du musst Wörter oder Keywords nicht in der Überschrift wiederholen, so als ob Du aktiv SEO betreiben würdest.

Hier ist eine schlechte Nachrichten-Überschrift:

“Wie erfahrene Investoren andere Investoren beraten können, die kurz davor sind, aufzugeben”

Vermeide unbedingt solche Wortwiederholungen.

Hier zum Vergleich eine typische Nachrichten-Überschrift – ohne Wiederholungen:

image00

ii). Benutze Aktivsätze: Eine Nachrichten-Überschrift gibt schnell Aufschluss über den Inhalt.

Langweile die Nutzer nicht oder halte Journalisten davon ab, Deinen Artikel auszuwählen. Vermeide es, im Passiv zu schreiben.

Im Passiv ist das Subjekt mit dem Verb verbunden. Zum Beispiel:

  • Passiv: Mary wurde von einem Auto angefahren.
  • Aktiv: Das Auto fuhr Mary an.

Im Aktiv wird mit dem Subjekt begonnen. Im Aktiv kann mehr mit weniger Worten ausgedrückt werden. Texte knapp zu halten, ist eine grundlegende Taktik bei der Erstellung von Nachrichten, mit denen man das Publikum fesseln kann.

image12

Wenn Du Deine Nachrichten-Überschrift im Aktiv verfasst, kannst Du außerdem viele unnötige Wörter vermeiden. Wenn Du Dir mal die Homepage von Digg ansiehst, wirst Du feststellen, dass die meisten Überschriften der syndizierten Berichte im Aktiv verfasst worden sind.

Hier ein Beispiel:

image03

Die Passiv-Version dieser Nachrichten-Überschrift ist eindeutig schwächer:

  • Eine Folge von ‘Top Chef’ wurde mithilfe der CIA produziert.

iii). Schreib im Präsens: Auch das ist ein wichtiger Punkt, den Du im Hinterkopf behalten solltest, wenn Du eine Überschrift schreibst, um auf Google News veröffentlicht zu werden.

Auch wenn der Bericht selbst, oder dessen, Inhalte in der Vergangenheit geschrieben sind, sollte die Überschrift immer zeigen, was jetzt gerade passiert. Darum heißt es ja auch “News”.

image02

Einige Berichte auf der Google News Homepage sind im Präsens geschrieben. Sieh selbst:

image16

iv). Wisse, welche Wörter groß geschrieben werden: Ist Dir aufgefallen, dass in einer Überschrift nicht alle Wörter groß geschrieben werden? Als Faustregel solltest Du immer das erste Wort der Überschrift groß schreiben. Auch Eigennamen werden groß geschrieben.

Auf der Google News Homepage ist sowohl die Großschreibung des ersten Wortes als auch die Großschreibung von Eigennamen in der Überschrift Standard.

image05

Wenn Du Überschriften verfasst, schreib nicht alle Wörter groß. Zum Beispiel “Richter Verweigert Keshas Letzten Bemühungen, Sich Von Dr. Luke Zu Befreien” ist nicht schön.

3. Schreib Artikel, die sich mit Neuigkeiten befassen und keinen Evergreen-Content

Google kann nur Seiten zu Google News hinzufügen, die ihre Webmaster Richtlinien befolgen.

Wenn Dein Thema oder Dein Bericht nicht zeitgemäß ist, dann sind es keine News. So einfach ist das. Beim Journalismus “ist Timing alles”.

image18

Damit Deine Seite akzeptiert wird, musst Du kontinuierlich Artikel mit Nachrichtenwert verfassen. Evergreen-Content funktioniert bei Google News einfach nicht.

Abgesehen davon, akzeptiert Google auch nur bestimmte Arten von Inhalt. Mit den Worten von Google:

“Wir akzeptieren generell keine Artikel wie Anleitungen, Beratungs-Kolumnen, Job-Anzeigen oder rein informative Inhalte, wie Wetterberichte oder Datenbestände.”

In der Welt der Blogger garantieren Dir Dauerbrenner nachhaltigen organischen Traffic. Und Google belohnt diese Inhalte in den organischen Suchergebnissen.

Aber diese Art von Inhalt sind keine News, also wird Google sie nicht syndizieren.

Wenn Du Dir die Google News Homepage mal anschaust, wirst Du feststellen, dass die Berichte dort zeitgemäß sind – vor allem, wenn sich die Ereignisse weiter entwickeln:

image06

4. Du solltest täglich mindestens 2 News-Artikel schreiben.

Verwaltest Du Deine Seite alleine? Wenn Du auf Google News veröffentlicht werden willst, musst Du das vielleicht ändern.

Die meisten News-Seiten, die auf Google News veröffentlicht werden, haben mehrere Autoren. Mit anderen Worten, es gibt mehr als eine Person, die für diese Seiten schreiben.

Denk mal an CNN, BBC, BloomBerg, die New York Times, Huffington Post und so weiter.

Diese Seiten werden von ausgewählten und produktiven Autoren, die sehr transparent und genau in ihrer Berichterstattung sind, im Minutentakt aktualisiert.

image09

Du brauchst mehr Autoren, die sich auf die Suche nach frischen Geschichten begeben und innerhalb weniger Stunden liefern können.

Vielleicht musst Du gute Autoren ausbilden. Du könntest auch damit beginnen, freiberufliche Autoren zu beauftragen und sie dann gemäß der journalistischen Ansprüche von Google News und anderen Medienplattformen ausbilden.

Du solltest Deinen Autoren auch beibringen, Deine Marken-Richtlinien einzuhalten. Zeig ihnen die Elemente, die ein News-Beitrag enthalten sollte – die Überschrift, den richtigen Ton, die Anforderungen, um erfolgreich zu sein, und die Regeln für Zitate.

Idealerweise solltest Du eine Autorenseite erstellen, auf der Du jeden Autor aus Deinem Team vorstellst.

Google wird eine Liste der Autoren verlangen, die für Deine Seite schreiben. Du bist tatsächlich verpflichtet, die Kontaktinformationen von jedem Autor zu übermitteln, wenn Du Dich bewirbst.

5. Baue mit Deinem Blog Autorität auf.

Verständlicherweise ist Google streng was Inhalte, die als News gelten. Nicht jeder Artikel ist News.

Meistens geht es nicht um die Geschichte, sondern um den Kontext oder den Blickwinkel, aus dem der Autor schreibt.

Da Google zeitgemäße und aktuelle Geschichten liebt, musst Du einen Weg finden, um Google zu beweisen, dass Du die Richtlinien eingehalten hast.

Du musst mit Deinem Blog Autorität aufbauen. Autorität sorgt dafür, dass viele nutzerfreundliche Seiten auf Deine Seite verlinken.

image04

Nehmen wir mal an, dass auf Deinem 3-Monate alten Blog zeitgemäße und aktuelle Geschichten veröffentlicht wurden.

Eine andere Seite (sagen wir Mashable) hat mehr Autorität als Dein Blog.

Nun beantworte folgende Frage:

Wenn Dein Blog über dieselben angesagten Geschichten wie Mashable berichtet und beide Berichte die Standards für das Verfassen von News eingehalten haben, welchen Bericht würde Google zuerst erfassen, indizieren und platzieren?

Hab ich Mashable gehört?

Du liegst 100% richtig.

Der Grund ist offensichtlich: Mashable hat mehr Autorität als Dein 3-Monate alter Blog.

Mashable veröffentlicht mehr zeitgemäße Inhalte, da sie das Budget für genügend Autoren haben. Als kleines Unternehmen kannst Du da nicht mithalten.

image15

Der Aufbau von Autorität ist nicht einfach und passiert definitiv nicht über Nacht.

Du musst über Deine Seite hinaus wachsen. Du musst überall sein.

Wenn Du Dir einen Platz als Autor sicherst, indem Du Beiträge für andere vertrauenswürdige Seiten verfasst, versuch immer so natürlich wie möglich auf Deinen Beitrag zu verweisen. Idealerweise solltest Du dafür ein Marken-Keyword oder eine Überschrift als Ankertext verwenden, um auf Deine Seite zu verlinken.

Je nachdem, auf wie vielen Autoritätsseiten Du mitwirkst und wie viele Seiten zu Dir verlinken, je mehr Autorität gewinnt Dein Blog. Dein Blog nimmt dann allmählich Fahrt auf. Du musst nur Geduld haben!

Soziale Medien sind ebenfalls wichtig, also verbreite Deine Botschaft. Werd auf sozialen Medienplattformen wie Facebook, LinkedIn, Instagram, Twitter und vor allem auf Google+ aktiv.

Versuch nicht, den Schreibstil anderer Autoren zu kopieren oder nachzuahmen. Finde Deinen eigenen Stil und Ton. Bleib dann dabei. Das ist die einzige Möglichkeit, sich von der Masse abzuheben und Deine Artikel auf Google News zu veröffentlichen. 

image01

Wenn Deine Inhalte einzigartig und ansprechend sind, klicken immer mehr Menschen auf Deine Überschriften, besuchen Deine Seite und führen eine Handlung durch. 

Wenn Deine News aber genauso sind wie alle anderen, sind sie nutzlos. Die Leser finden sie nicht interessant und folglich verlassen sie die Seite wieder.

Fazit

Da Du jetzt weißt, dass die Möglichkeit besteht, Deine Webseite und Artikel auf Google News zu veröffentlichen, ist es an der Zeit zu handeln und Dich zu bewerben.

Stürz Dich aber nicht Hals über Kopf ins Geschehen. Zuerst musst Du einen Pfad auf Deinem Blog erstellen, dem der Google News-Bot, oder andere Webcrawler, folgen können, um Deine neuesten Beiträge zu erfassen, sobald sie veröffentlicht werden.

Google schlägt vor, eine Google News Sitemap hinzuzufügen, um das Indizieren zu erleichtern. Wenn Dein Blog mit WordPress gemacht ist, stehen Dir die Google News Sitemap Plugins zur Verfügung.

Wenn Du erst mal ein Plugin installiert hast, kannst Du Dich hier für Google News bewerben. So wird die Verbindung mit Deinem Google-Konto hergestellt, was das Hinzufügen mehrerer Seiten auf Google News erleichtert.

Erfüllt Deine Seite die Anforderungen von Google News? Wenn ja, warum nicht Google News für Echtzeit-Traffic nutzen?

Share