Warum Gastblogging die beste Inbound-Marketing-Strategie ist (eine datengetriebene Antwort)

inbound

Frage: Ist Gastblogging die beste Inbound-Marketing-Strategie?

Antwort: Ja. 

Aber nagel mich nicht darauf fest. Lass mich Dir zeigen, wie Gastblogging Startups verändert und deren Geschäfte verbessert hat.

Millionen Blogger sind bereit, hilfreiche und ausführliche Artikel von Gästen anzunehmen. Unabhängig davon, ob Du ein erfahrener Blogger Du, kann es durchaus sein, dass die Leser Dich nicht ernst nehmen, wenn Du Deine Artikel ausschließlich alleine verfasst.

Lade eine PDF Version dieses Posts herunter, um zu erfahren, warum Gastblogging die beste Inbound-Marketing-Strategie ist. 

Tatsächlich belegen Daten über das Schreiben in sozialen Medien, dass „62,96% der Leser Blogs mit mehreren Autoren als glaubwürdiger empfinden.“

Du möchtest Autorität, gezielten Traffic, relevante Links, motivierte Leads und Verkäufe. Nun ja, Gastblogging kann Dir all das und noch viel mehr ermöglichen.

Ich habe viele unterschiedliche Inbound-Marketing-Strategien ausprobiert, aber Gastlogging ist und bleibt mein wertvollstes Tool. QuickSprout wäre nicht so erfolgreich geworden, wenn ich diese Strategie nicht angewendet hätte.

Man könnte behaupten, es ist das Herzblut meines digitalen Unternehmen.

Laut HubSpot, helfen Inbound-Marketing-Taktiken (wie z.B. Gastblogging) nicht nur dabei, den Traffic auf Deiner Seite zu erhöhen, sie können auch Deinen Umsatz steigern.

image21

Jedoch sind nicht alle Gastbeiträge gleich und erzielen nicht alle dieselben Ergebnisse. Du musst es richtig angehen und Deine Ziele genauestens festlegen.

Einer der Gründe, warum einige Marken mit Gastblogging scheitern, ist der dass sie nicht verstehen wie sie effektiv die richtigen Inhalte erstellen können.

Gastblogging benötigt in erster Linie Inhalte. Hier ist die harte Wahrheit über jede Marketing-Strategie: es gibt keinen Schalter, den Du umlegen kannst, um sofort Ergebnisse zu erzielen.

Laut Copyblogger „erzielt Content Marketing Ergebnisse langsam und über einen längeren Zeitraum.“

Wenn Du den richtigen Content erstellst, wirst Du sehr wahrscheinlich die Früchte dafür ernten. Das schliesst einen stetigen Strom an Seitenbesuchen, neuen Leads und langjährige Kunden mit ein.

Bevor ich die Fallstudien von Marken teile, die bereits enorm vom Gastblogging profitiert haben, werfen wir einen genaueren Blick in die Welt des Inbound-Marketings:

Ein tiefer Einblick in die Welt des Inbound-Marketings

Was Gastblogging nicht bedeutet…

  • Gastblogging ist keine Abkürzung, um Deinen Blog zu vergrößern.
  • Gastblogging ist keine schnelle Route, um auf Platz Nr. 1 der Suchergebnisse zu gelangen.

Tatsächlich ist es manchmal zeitintensiver als das Marketing für soziale Medien.

Wenn Du gewillt bist, Dein Thema zu recherchieren und ansprechende Inhalte zu erstellen – etwas, womit 60% der B2B-Vermarkter kämpfen – wirst Du Erfolg haben.

image00

Abgesehen davon, wird Gastblogging sich perfekt in Deine bereits vorhandene Inbound-Marketing Strategie einfügen, vorausgesetzt Du verwendest es nicht ohne Schwerpunkt oder Ziel.

Bevor ich die bewährten Schritte teile, die Dir dabei helfen können, hochwertige Gastbeiträge zu erstellen, um Dein Onlineunternehmen zu verbessern, werfen wir einen Blick auf einige Fallstudien, welche die Macht von Gastblogging belegen.

1. Gregory Ciotti verwendete Gastblogging-Strategien, um 36.733 E-Mail-Abonnenten zu gewinnen.

Wie wertvoll sind 10.000 loyale E-Mail Abonnenten für Dein Unternehmen?

Gregory Ciotti verwendete Gastblogging, um 36.733 qualifizierte Abonnenten für seine E-Mail-Liste zu erhalten. Das ist eine erstaunliche Leistung, nicht wahr?

Einer meiner Lieblings-Kunden-Management-Blogs ist HelpScout. Das war aber keine bekannte Seite, bis Gregory seinen Gastblogging-Rausch begann.

Als HelpScout ins Leben gerufen wurde, war Gastblogging die zentrale Inbound-Marketing-Strategie, die wirklich dazu beitrug, das Geschäft zum Laufen zu bringen. Selbst heute genießt Gregory Ciotti es, auf maßgeblichen Blogs für ein großes Publikum zu schreiben.

image15

Wenn Du einen schlauen Blogger fragst, wofür er am meisten Zeit und Geld investiert, wird er „E-Mail-Marketing“ antworten. Tatsächlich erhöhten digitale Vermarkter in Indien in 2013 ihre Ausgaben für E-Mail-Marketing um 57%. 

image36

Es kann sich aber als echte Herausforderung erweisen, eine Liste mit E-Mail-Abonnenten zusammenzustellen, speziell am Anfang. Gastblogging ist eine gute Hilfe, um diese Hürde zu bewältigen.

Wenn Du Deine E-Mail-Liste mit Gastblogging erstellst, empfiehlt Gregory „Byline Blindness“ zu vermeiden – eine Situation, in der Leser einfach über die Quellenangabe des Autors hinweglesen und die Seite wieder verlassen.

Um dies zu vermeiden, beende Deinen Gast-Blog niemals langweilig. Verwende stattdessen eine bewährte 3-Schritt-Strategie:

i.) Eine Überschrift für den Abschluss: In diesem Blog nutze ich das Wort „Fazit“, um zu zeigen, dass der Artikel zu Ende ist. Das nutze ich auf für Gastbeiträge. Andere Gastautoren verwenden „Zurück zu Dir“ oder „Jetzt bist Du am Zug…“

ii). Stell eine Frage: Greg stellt in der Regel eine Frage, wenn er zum Abschluss des Gastbeitrags kommt. Eine, die fließend zum Thema übergeht. Die Frage kann in Form einer Auflistung gestellt werden.

iii). Ruf zum Handeln auf: Das letzte Puzzleteil, um sicherzustellen, dass Deine Byline in Deiner Handlungsaufforderung nicht ignoriert wird. Der perfekte Aufruf zum Handeln (z.B. Lade mein E-Book herunter) wird strategisch in einem Aufzählungspunkt angeführt, damit es so aussieht, als ob es Teil des Inhaltes ist. Leser klicken gern drauf.

Hier ist die Byline, die Gregroy verwendet, wenn er einen Gast-Post bei Copyblogger einreicht:

image27

Durch die stetige Verwendung einer Byline des Autors mit der oben aufgeführten 3-Schritt-Formel, werden die Leute dazu angehalten, auf Deinen Link zu klicken und Deiner Liste beizutreten. Du solltest diese Formel genau untersuchen und sie für die Erstellung einer unwiderstehliche Autor-Byline verwenden.

2. Jon Cooper generierte knapp 400 Seitenaufrufe durch einen einzigen Gastbetrag auf Moz.

Jon Cooper wurde zu einem glaubwürdigen SEO-Experten, nachdem er „Die komplette Liste zum Linkaufbau“ veröffentlicht hatte, die zur Zeit auf Platz 1 der organischen Suchergebnisse für das Schlüsselwort „Link Building Strategies“ aufgeführt wird.

image34

John nutzte Gastblogging und erntete dadurch Belohnungen als Ergebnis. Ein einziger seiner Gastbeiträge auf Moz generierte fast 400 Besucher.

image08

Der Gastbeitrag wurde auf der Homepage von Moz beworben. Selbst nach über zwei Wochen erzielte John weiterhin 10 – 20 Besucher auf seinem Blog.

Aber das ist noch nicht alles – Jon lockte auch 2 neue Kunden durch diesen einen Beitrag an. Ihm zufolge, hatte er keine Zeit mehr, Arbeit für neue Kunden zu erledigen und daher wies er die neuen Anfragen ab. Das ist höchstwahrscheinlich ein Problem, dass Du gerne hättest!

Ich habe Dir bereits zuvor gesagt, dass Gastbeiträge dabei helfen, viel mehr als Aufrufe, Links und Markenbekanntheit zu bekommen. Sie können Dir auch zu schnellen Verkäufen verhelfen und Deinen Umsatz steigern.

image10

Jon Cooper’s Erfolg ist der Beweis dafür, dass Gastblogging eine effektive Inbound-Marketing-Strategie ist, insbesondere wenn Du sorgfältig Branchenblogs recherchierst und hochwertige Inhalte erstellst, denn Leser nirgendwo anders finden können.

3. Mit nur einem einzigen Gastbeitrag auf Okdork gelang es Bryan Harris ein Vollzeit-Unternehmen aufzubauen, das jeden Monat über $15.000 einbringt.

Für Gast-Blogger bedeutet das Erstellen des richtigen Inhalts, dass dieser die Leser anspricht und ihnen dabei hilft, eine Kaufentscheidung zu treffen.

Laut einer LookBookHQ Studie „lernen 49% der Vermarkter Content zu erstellen, der sich an den Bedürfnissen der Käufer orientiert“.

Während so viele Vermarkter noch immer dabei sind zu lernen was es bedeutet, ansprechende und interessante Inhalte zu erstellen, hat Bryan Harris dies bereits gemeistert.

Bryan ist ein cleverer Bursche. Er ist eine der wenigen Personen, die es in der stark umkämpften Welt des digitalen Marketing trotz allem geschafft haben zu lernen, wie man ein erfolgreiches Unternehmen aufbaut.

Er wusste, dass es viele gut funktionierende Inbound-Marketing-Strategien gibt. Jedoch ist Gastblogging die einfachste, um entscheidende Ergebnisse zu erzielen, weil es dazu neigt Blogs, die bereits länger in der entsprechenden Branche agieren, zum Durchbruch zu verhelfen.

Bevor Harris erster Post über „Wie Du Deine ersten 100 E-Mail-Abonnenten bekommst“ auf Okdork veröffentlicht wurde, zählte sein Blog (videofruit.com) durchschnittlich 285 Besucher pro Tag.

image16

Interessanterweise zählte er 1.086 Besucher und 686 am folgenden Tag, nachdem der Post veröffentlicht wurde. Von diesen insgesamt 1.782 Besuchern handelte es sich um 72% neue Besucher.

Die loyalen Leser von Okdork.com haben den Post gelesen, fanden ihn hilfreich und besuchten seinem Blog, um mehr zu erfahren.

Diese Besucher landeten auf seinem Blog und wurden zu Mitgliedern. 2 Tage nachdem der Gastbeitrag erschien, befanden sich bereits 215 neue Leute in seiner E-Mail-Liste wieder – alles in allem eine Conversion Rate von 12%.

image25

Eine der bemerkenswertesten Lektionen die Bryan aus diesem sehr erfolgreichem ersten Gastbeitrag gelernt hat ist, dass hochwertiger Inhalt Zeit benötigt. Mit seinen Worten: „Verbringe mehr als 20 Stunden mit dem Schreiben.“

Darüber hinaus produzierte er einen Blog-Post mit über 4.000 Wörtern. Ich sage immer wieder, dass längere Inhalte die besten Ergebnisse erzielen.

image29

Gastblogging half Bryan dabei, seinen Blog ins Rollen zu bringen. Heute verfügt er über ein loyales Publikum und seine letzte Produkteinführung brachte $220.750. Denk daran, all dies begann mit nur einem Gastbeitrag. 

Man kann die Ergebnisse, die Du mit Gastblogging erzielen und dem Aufbau einer E-Mail-Liste erzielen kannst, nicht genau vorhersehen.

Es gibt viele andere Fallstudien die das Lesen wert sind – Erfolgsgeschichten die belegen, wie effizient eine gute Blogging-Kampagne sein kann. Die beiden folgenden Quellen könnten Dich auch interessieren:

Die ultimative Anleitung zum Gastblogging

Die Nachfrage nach nützlichen, hochwertigen und interessanten Gastbeiträgen ist unersättlich.

Laut den Komarketing Associates sind Blogger, Verfasser, PR und Marketing-Fachleute zunehmend bemüht, mehr in das Content Marketing zu investieren. Tatsächlich wird geschätzt, dass 64% der Vermarkter ihre Ausgaben für das Content Marketing in diesem Jahr erhöhen.

image31

Egal ob Dein Unternehmen groß oder klein ist, Du benötigst den richtigen Content – einen Inhalt, der sowohl Interessenten als auch Kunden inspiriert, Dir zu vertrauen.

Fantastischer Content schafft eine entscheidende Sache: Deinen Markenauftritt zu verbessern. Das richtigen Publikum hat einen guten Grund Dir zuzuhören.

Im Gegensatz zur gängigen Meinung, ist Gastblogging keine Neuheit. Ja, es wurde im Jahr 2011, als Blogging explodierte, zum Modewort und führte dazu, dass viele Menschen ihre Jobs kündigten und versuchten sich ein Publikum aufzubauen.

Souveräne Medienseiten wie die New York Times, Entrepreneur, Huffington Post und dergleichen, verwendeten Gastbeiträge, um ihre monatliche Leserschaft in die Millionen steigen zu lassen.

Ich bin mir sicher, dass Du, aufgrund der oben genannten Fallstudien, bereits enthusiastisch bist, denn auch Du kannst Deinen eigenen Traffic, Leads, Verkäufe und Kundenstamm mit den Blogs anderer Leute und souveränen Seiten steigen lassen. 

Folge einfach diesen einfachen Schritten:

1.) Recherchiere Deinen Markt: Du musst die Willenskraft entwickeln, etwas Neues zu kreieren, zu erforschen und die unerschlossenen Kundeneinblicke Deiner Branche zu entdecken. Laut dem London Business School Review „bewegen sich Märkte schneller als das Marketing.“ Als Konsequenz, musst Du Dich immer an der Spitze bewegen, um neue Möglichkeiten für Unternehmenszuwachs zu erkennen.

image03

Gastblogging beginnt mit einer gründlichen Marktanalyse. Vergiss dabei nicht, dass Du nicht für die Allgemeinheit schreibst, sondern für eine ausgewählte Gruppe von Menschen mit einem bestimmten Bedürfnis. Du musst diese Zielgruppen identifizieren und die Leute, die bereit sind, Deinen Inhalt zu lesen, anvisieren.

Im Jahr 2012, als ich damit begann, Inhalt für Experten und gut besuchte Blogs zu schreiben, ergab sich eine einzigartige Gelegenheit.

Zuvor hatte QuickSprout einige tausend Besucher pro Monat, aber dies verbesserte sich als ich mit dem Networking begann.

Ja, Gastblogging ist eine wirksame Marketing-Strategie.

Jedoch sind nicht alle Blogs gleich. Einige Blogs können Dir weniger als 50 Besucher bescheren, aber dafür handelt es sich um Kunden, die bereit sind einen hohen Preis zu zahlen.

Aber zuvor musst Du eine Marktanalyse machen.

Laut dem Canada Business Network, ist „Marktanalyse der Prozess, in dem relevante Informationen gesammelt werden, die zu einem besseren Verständnis für Deine Zielgruppe beitragen, an die Du verkaufen willst, und wie sie auf Deine aktuellen und potenziellen Produkte oder Serviceleistungen reagieren.“

Eine Marktanalyse verschafft Dir eine feste Position im Markt, unabhängig von wirtschaftlichen Veränderungen in Deiner Branche. Die US Small Business Administration sagt, dass die wertvollen Einblicke, die Du durch eine Marktanalyse erhältst, Dir dabei helfen:

  • Unternehmensrisiken zu reduzieren
  • Aktuelle und bevorstehende Probleme in Deiner Branche zu identifizieren
  • Möglichkeiten zu erkennen, die Dir zu höherem Verkauf verhelfen

Lass nichts unversucht, wenn es um Marktanalyse geht. Im Grunde ist jede Tätigkeit, die Du im Rahmen Deines Unternehmens ausführst eine Art Recherche. Beispielsweise wenn Du einen Kunden fragst, wie er Dein neues Produkt findet oder welche Funktionen noch hinzugefügt werden müssen, ist das ein Recherche-Prozess.

Bevor Du einen Gastbeitrag schreibst, musst Du eine Marktanalyse machen. Eine Fragen, auf die Du Dich konzentrieren sollst, lauten:

  • Was möchte mein Publikum?
  • Wo hält sich mein Zielpublikum auf?
  • Nach welchen Antworten sucht meine Zielgruppe?

Und so weiter…

Je besser Du Deinen idealen Kunden verstehst, desto mehr Einfluss hat Dein Inhalt auf ihr Leben.

Für ein breit gefächertes Publikum (z.B. Internet Marketing) schreiben, ist vielleicht nicht der richtige Ansatz fürs Gastblogging. Das liegt daran, dass jeder Kunde/Blog-Leser sich in einer unterschiedlichen Stufe des Kaufzyklus befindet.

Wir überschätzen oft die Marktgröße, und in vielen Fällen gibt es noch nicht mal eine.

…sagte Robert Hisrich, Direktor des Walker Center for Global Entrepreneurship an der Thunderbird School of Global Management in Glendale, Ariz.

Der Sinn und Zweck der Erforschung Deines Marktes ist es, die Demografie Deiner Zielgruppe zu kennen. Demografische Informationen sind leicht zu messen, weil sie greifbarer und nützlich sind, um Dir aufschlussreiche Daten über individuelle Kunden zu liefern.

Die grundlegenden demografischen Informationen, die Du über Deine Zielgruppe sammeln solltest, sind folgende:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Bildungsniveau
  • Einkommen
  • Geografische Lage / Größe der Gemeinde
  • Familienstand
  • Haushaltsgröße
  • Ethnische Identität
  • Beruf
  • Anzahl der Kinder

Hier sind ein paar einfache Schritte, um mehr über die Demografie Deiner Zielgruppe für Deinen Gastbeitrag zu erfahren:

i.) Erster Schritt: Geh auf Alexa.com – Füge auf der Homepage die URL des Blogs, für den Du einen Gastartikel schreiben möchtest (z.B. searchenginejournal.com), in die obere rechte Ecke ein. Klick dann auf „Find“:

image07

ii). Zweiter Schritt: Analysiere die Souveränität des Blogs – Du möchtest die durchschnittliche Anzahl der Besucher und die monatlichen Seitenaufrufe erfahren.

image32

iii). Dritter Schritt: Analysiere die Demografie der Zielgruppe – das Wissen über die Demografie des Publikums, für das Du schreibst, wird Dir dabei helfen, Deinen Content besser auf deren Bedürfnisse zuzuschneiden.

Scroll auf der Alexa Ergebnisseite runter, bis Du folgendes siehst:

image18

Di siehst auf einen Blick, dass das Publikum des Search Engine Journals überwiegend männliche Besucher beinhaltet. Diese Zielgruppe hat die Schule abgeschlossen und durchsucht das Internet von der Arbeit und von zu Hause aus – nicht aus der Schule.

Mit den demografischen Daten der Zielgruppe ausgerüstet, kannst Du, basierend auf der Marktanalyse und der bereits gesammelten Daten über Dein Publikum, eine Leser-Persona erstellen, die den idealen Leser für Deinen Content widerspiegelt. Hier ist das Beispiel für einer Standard-Buyer-Persona:

image33

Um Deine Zielgruppe zu entschlüsseln, musst Du ihre Bedürfnisse und regelmäßigen Blogs in Erfahrung bringen, um Mutmaßungen zu vermeiden und Dir einen Bauplan für Deinen Gast-Blog-Erfolg zu erstellen.

Wenn Dein Publikum entschlüsselt wurde und Du herausgefunden hast, wie Du Deinen Content zusammenstellst, damit er der Zielgruppe gefällt, musst Du festlegen, was Du mit dem Gastbeitrag erreichen möchtest.

Selbst ein einziger Gastbeitrag hat das Potenzial, den gewünschten Traffic auf Deine Seite zu leiten, motivierende Leads in Deinen Verkaufstrichter zu lenken und Deine organischen Suchergebnisse zu verbessern.

image06

Jedoch bedarf es Zeit, um einen ausführlichen, keyword-optimierten und hochwertigen Gastbeitrag zu schreiben und nicht jeder ist bereit, diese Arbeit auf sich zu nehmen. Es ist besser, Deinen Gastbeitrag auf ein bestimmtes Ziel auszurichten, um einen guten Treffer zu landen.

2). Leg Dein Ziel fest: Du hast den Beweis bereits gesehen – Online-Unternehmer nutzen das Gastblogging, um ihr Startup oder digitales Unternehmen zu vergrößern.

Um die Inhalte und Leserwünsche zu verfeinern, benötigst Du diesen selbst gelegten roten Faden.

Was genau möchtest Du mit Deinem Gastbeitrag erreichen? Du kannst Gastblogging z.B. verwenden, um Quality-Leads zu gewinnen, die Du dann per E-Mail pflegst

image26

Ramit Sethi nutze das Gastblogging, um seinen Blog zu vergrößern – iwillteachyoutoberich.com. Seine Gastbeiträge auf Seiten wie Get Rich Slowly und der Four Hour Work Week führten zu hunderttausenden von neuen Lesern, zehntausenden neuer E-Mail-Abonnenten und tausenden verkauften Büchern.

image13

Deine Absichten müssen klar ausgesprochen werden und Du darfst dabei die Richtlinien von Google nicht verletzen.

Matt Cutts, Leiter WebSpam bei Google, veröffentlichte 2014 einen Post mit dem Titel „Der Zerfall und Fall des Gastbloggings für SEO,“ und der Post wurde viral, weil viele Menschen von seinen Worten berührt waren (gute Arbeit Matt).

Matt Cutts kann und will das Gastblogging nicht stoppen. Er war ausschließlich über die unaufhörliche Verwendung von Spam und minderwertigen Gastbeiträgen, die die Suchergebnisse manipulieren, beunruhigt.

Hier ist ein Auszug aus dem Post:

Ok, lass es mich so ausdrücken: Wenn Du Gastblogging verwendest,um Links zu erhalten, solltest Du möglicherweise damit aufhören. Warum? Weil es vermehrt für Spams genutzt wird und, wenn Du viele Gast-Blogs erstellst, dann befindest Du Dich in schlechter Gesellschaft.

Wenn es also Dein Ziel ist, Gastblogging zu verwenden, um Suchergebnisse zu manipulieren, musst Du Dich auf einen großen Schock vorbereiten.

Natürlich, wenn Du einige Gastbeiträge auf souveränen Blogs veröffentlichst, werden sich Deine Suchergebnisse definitiv verbessern, aber das ist nur eine Belohnung für die gute Arbeit, die Du geleistet hast. Darauf solltest Du Dich allerdings nicht konzenrieren.

Mit der Verwendung von Gastblogging als Inbound-Marketing-Strategie erweiterte Bamidele Onibalusi seinen organischen Traffic um 60.000 in 6 Monaten.

image04

Suchmaschinen folgen den Nutzern. Das Nutzerverhalten beeinflusst die Suchergebnisse. Ich habe das Gefühl, dass Google’s Ranking-Faktoren in erster Linie auf den Nutzerdaten basieren, die über einen gewissen Zeitraum gesammelt wurden. 

Bevor Du eine Gast-Blog-Kampagne ins Leben rufst, solltest Du Dir Ziele setzen, beispielsweise:

  • Deine ersten 1.000 Blog-Besucher generieren
  • 50 Experten kontaktieren und Links aufbauen
  • 500 neue Abonnenten zur Liste hinzufügen
  • Twitter Follower um 27% erhöhen

Denke daran: Du schreibst den Gastartikel nicht nur, um dem Blog zu mehr Wachstum zu verhelfen. Du möchtest auch, dass Dein eigenes Unternehmen wächst und um dies zu tun, musst Du Deine Ziele genau definieren.

iii). Finde potenzielle Blogs, für die Du schreiben kannst: WordPress ist das am meisten verwendete CMS der Welt. Zahlen von 2014 belegen, dass 74,6 Millionen Seiten auf WordPress basieren, mit über 23 Millionen Downloads.

image22

Mit Millionen bereits veröffentlichter WordPress-Blogs und denen, die noch hinzukommen, war es noch nie so einfach, die richtigen Blogs ausfindig zu machen.

Natürlich peilst Du nicht jeden Blog da draußen an, um einen Gastbeitrag zu veröffentlichen.

Während viele Blogger nach dem Gießkannenprinzip vorgehen – einen Gastartikel schreiben und beten, dass Leser ihn lesen – verwenden Pro-Blogger eine strategische Herangehensweise. Sie machen die Blogs mit dem höchsten potenziellen Traffic, qualitativen Backlinks und Einfluss sozialer Medien ausfindig und zielen nur auf diese Seiten ab.

Wann immer ich nach Experten-Blogs suche, um meine Gast-Post-Idee zu platzieren, abgesehen von Beiträgen auf bekannten und vertrauenswürdigen SEO-Blogs wie Moz, Search Engine Journal und Search Engine Land, beginne ich mit der Suchmaschine.

image20

Ich bevorzuge das, da Blogs, die zur Zeit in den Top 5 sind, das Vertrauen ihrer Nutzer und das von Google gewonnen haben.

Lass uns mal annehmen, dass ich über Marketing-Strategien für Facebook Werbeanzeigen schreiben möchte. Ich suche mit Google und bewerte die angezeigten Top 5 Suchergebnisse.

image23

Meiner Meinung nach, handelt es sich dabei um die brauchbarsten Blogs für Deinen und Du kannst Dir sicher sein, dass sie definitiv organischen Traffic bringen. Um noch mehr souveräne Blogs zu finden, die Deinen Gastartikel akzeptieren, hat Peter Sandeen die „140+ Seiten für Gastbeiträge“ aufgelistet.

Die zwei Lektionen, die ich mit über 300 Gastartikeln gelernt habe, haben den Weg bestimmt, wie ich Inbound-Marketing anwende: (1) Überschriften verwenden, nach denen die Leute suchen, und (2) mehr List-Posts erstellen.

Zum Beispiel, von diesen beiden Überschriften, nach welcher würden Menschen Deiner Meinung nach suchen?

  • Wie erstellt man eine Landing-Page
  • Wie erstellt man eine einflussreiche Landing-Page

Leute suchen wahrscheinlich nach der ersten Überschrift, wenn sie eine Landing-Page erstellen möchten.

List-Posts leisten mehr, egal auf welchem Blog sie veröffentlicht werden. Die Tabelle für Überschriften unterhalb zeigt, dass Überschriften, die Zahlen enthalten, Überschriften ohne Zahlen übertreffen.
image02

Wenn das Thema Deines Gastbeitrags z.B. „Linkaufbau-Taktiken“ lautet, kannst Du Zahlen hinzufügen, um mehr Klicks, Shares und hochwertige Leser zu erhalten. Hier sind einige Beispiele:

  • 17 Linkaufbau-Taktiken, die Du vernachlässigt hast
  • 6 einfache Taktiken, um qualitative Links für Deinen Blog zu erhalten

Zu guter Letzt, kannst Du Blogs in Deiner Branche finden, die Gastbeiträge gestatten, indem Du eine schnelle Suche bei Google vornimmst und folgende Sucheingaben verwendest:

  • Dein Keyword + „Gastbeitrag erstellen“
  • Dein Keyword + „schreib für uns“
  • Gastartikel einreichen + „Deine Keywords“ + Blog
  • Gastbeitrag von + „Name des Autors“ (z.B. Gastbeitrag von Gregory Ciotti)
  • Artikel verfasst von + „Name des Autors“

image28

iv). Wie bestimmst Du die besten Blogs für eine Vorstellung?: Du hast diverse Blogs identifiziert, auf denen Du Deine Gastbeiträge veröffentlichen könntest. Aber woher weisst Du, ob diese Blogs Dir dabei helfen, Deine Ziele zu erreichen?

Es gibt 3 einfache Kennzahlen, die Du verwenden kannst, um einen Blog einzuschätzen. Die Kennzahlen lauten:

a). Autorität: Domain Authority ist die wichtigste Kennzahl, laut Moz. Die meisten SEO-Berater, digitalen Vermarkter und Leute, die an Suchmaschinenoptimierung interessiert sind, verstehen das und wollen ihre Autorität verbessern.

Realistisch gesehen, je höher die Domain Authority (DA) Deiner Seite ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du guten Traffic und eine hohe Platzierung hast.

Genau aus diesen Gründen würden Deine Gastbeiträge auf diesen Seiten gute Leistungen erzielen, da tausende Menschen, die mit dem Experten-Blog verbunden sind, auf den Content zugreifen könnten.

Natürlich kannst Du Deine Domain Authority verbessern. Durch Deine Gastblogging-Aktivitäten verbessert sich Deine Blog-Autorität. Such nach Blogs mit hoher Domain Authority, wenn Du nach Gast-Blogs Ausschau hältst.

image12

Da die Domain Authority eine Webseitenkennzahl ist, die von Moz entwickelt wurde, ist es ratsam den Autority Score der Seite, auf der Du Deinen Gastbeitrag veröffentlichen möchtest, mit dem Open Site Explorer von Moz zu ermitteln.

i). Erster Schritt: Geh zum OSE. Auf der Homepage gibst Du die Blog URL (z.B. bloggingwizard.com) ins Suchfeld ein. Dann klickst Du auf „Suchen“:

image17

ii). Zweiter Schritt: Analysiere die Auswertung – auf der linken Seite siehst Du die Domain Authority des Blogs, den Du analysiert hast. Im Allgemeinen tendieren Links von Blogs mit hoher DA dazu, durch mehrere SEO-Filter zu passieren, als die mit niedrigeren DAs.

image01

Ich empfehle meinen Lesern immer, aktive Blogs für ihre Gastbeiträge zu wählen. Wenn das Publikum einen Blog aktiv nutzt, selbst wenn dieser eine niedrigere Domain Authority hat, generieren Deine Gastbeiträge mehr Traffic.

Für anfängliche SEO-Werte und Signale sozialer Medien, solltest Du Deinen Gastbeitrag auf branchenbezogenen Blogs mit einem Minimum Domain-Score von 30 veröffentlichen.

b). Traffic: Die besten Blogs für Gastbeiträge sind die, die Traffic vermitteln. Es ist dabei nicht wichtig, wie hoch ihre Domain Authority ist – wenn Du keinen Traffic für Deine harte Arbeit erhältst, hast Du Deine Zeit verschwendet.

image14

Um eine Einschätzung zu erhalten, wie viel Traffic der Gastartikel auf einem bestimmten Blog ungefähr bringen kann, könntest Du einen anderen Blogger fragen, der zuvor einen Artikel für den Blog eingestellt hat.

Du kannst das Traffic-Potenzial des Blogs auch mit der Anzahl der Kommentare für einen Post abschätzen. Wenn ein Blog mehr als 50 Kommentare generiert, ist das ein Zeichen dafür, dass die Gemeinschaft engagiert ist.

c). Marke: Es ist einfach zu glauben, dass jeder Branchen-Blog für Dich geeignet ist. Aber statt Vermutungen aufzustellen, finde heraus, was die Marke repräsentiert. 

Auch wenn diese Kennzahl keinen sichtbaren Faktor darstellt, den Du leicht in einem Blog erfassen kannst, hat sie dennoch einen gewissen Einfluss auf Deine Inbound-Marketing-Ergebnisse. 

Um ein Beispiel zu nennen, es gibt viele Authority Blogs mit hohem Traffic-Potenzial, die Du nicht für einen Gastbeitrag wählen solltest. Der Grund ist einfach: Ihre Zielgruppe ist an einem bestimmten Ergebnis interessiert, an dem Du vielleicht nicht interessiert bist.

John Lee Dumas ist ein Podcast Blogger und der Gründer von EntrepreneurOnFire.com. Sein Publikum besteht primär aus Leuten, die Podcast lernen oder ihr Podcast Business verbessern möchten.

image30

Falls das Thema Deines Gastartikels nicht mit Podcast zu tun hat, könnte John Deinen Gastbeitrag dennoch eventuell akzeptieren, aber mit welchem Ergebnis?

Ich wette, selbst wenn Johns Leser Deinen Beitrag lesen, nur eine handvoll zu Deinem Blog durchklickt.

Dein Ziel ist ein ganz anderes als das der Leser. Das musst Du immer berücksichtigen, wenn Du nach Blogs Ausschau hältst.

Ergebnisorientierte Gastbeiträge erstellen

Originellen und hochwertigen Content zu erstellen, ist das Lebenselixier jeder erfolgreichen Gastartikel-Kampagne. Die Zielgruppe möchte frischen Content, der Mehrwert bietet und nicht aufgewärmt und durchgekaut wurde.

image11

Beobachtungen vom Social Media Examiner fanden heraus, dass 58% der Vermarkter sagen, dass „originell geschriebene Inhalte“ die wichtigsten Inhalte ist, sogar wichtiger als visuelle Inhalte, wie Bilder oder Videos.

Blogger sind immer auf der Suche nach den neuesten Techniken und Abkürzungen, die ihnen dabei helfen, mehr Traffic auf ihre Blogs zu lenken.

Es ist leicht zu sagen, warum das so ist. Je mehr Besucher ein Blog verzeichnet, desto mehr Authority bekommt er. Dann zahlen Werbekunden auch mehr für gesponserte Posts, Banner-Anzeigen usw.

Content Marketing ändert sich ständig. Es gibt jedoch einige effektive Taktiken und Empfehlungen, die immer aktuell bleiben.

Der Trend mag sich vom geschriebenen Blog-Post zum visuellen BlogPost (z.B. Videos, Infografiken, Präsentationen) entwickeln, aber Du kannst diese Tipps weiterhin verwenden, um ergebnisorientierte Gastartikel zu verfassen:

i). Priorisiere immer Relevanz: Jeder Blogger möchte seinen Post auf CNN veröffentlichen. Das ist ein erstrebenswertes Ziel, auf das Du hinarbeiten musst. Aber warum möchtest Du auf einer Medienseite erscheinen, die für Deinen Blog nicht wirklich relevant ist?

Sicherlich, viele Menschen würden Deinen Gastartikel auf CNN lesen, aber wie gezielt sind diese Leute? Du möchtest, dass Menschen Deinen Content lesen, auf Deinen Link klicken und Deine Landing-Page oder Deinen Blog besuchen. Mach Deine Überschrift relevant, indem Du das Ziel-Keyword einfügst.

image09

Falls Dein Blog von Marketing für soziale Medien handelt und Deine Beiträge den Lesern auf einer PR Medienseite nicht gefallen, ist es egal wie viele Leute auf Deinen Link klicken – Du wirst nicht die gewünschten oder qualifizierten Leads erhalten. Es ist reine Zeitverschwendung.

Priorisiere Relevanz mehr als jeden anderen Faktor. Wenn es in Deinem Blog um „Business“ geht, sind Seiten wie Entrepreneur, Business Insider, Inc, StartupBros usw. relevant. Arbeite hart, um eine Veröffentlichung auf diesen Blogs zu bekommen, bevor Du auf branchenferne Blogs abschweifst, die nicht so gut vernetzt sind.

Wenn es in Deinem Blog um E-Commerce-Marketing geht, könntest Du versuchen, Deinen Gastartikel auf Shopify, BigCommerce, Volusion, EcommerceFuel, Etsy und anderen, auf E-Commerce spezialisierte Blogs, zu veröffentlichen.

ii.) Entwickle Themenideen für Gastbeiträge: Da Du versuchst, Deinem Gast-Blog im Rahmen Deiner Inbound-Marketing-Strategie zum Durchbruch zu verhelfen, kann es zur Herausforderung werden – und zwar einer teuren – wenn Du alles selbst machst.

Auch wenn Du nicht genug Geld haben solltest, um das Schreiben an freiberufliche Autoren abzugeben, kannst Du immer noch ein System erstellen, dass Dir das Schreiben erleichtert.

Dafür musst lediglich Themen für Gastbeiträge zu entwickeln. Warte nicht bis Du eine Antwort für Deine Gastbeitrag-Anfrage erhältst, bis Du mit Deiner Recherche beginnst. 

Wenn es darum geht, eine Liste mit schlagkräftigen Themen und unwiderstehlichen Titeln zu entwickeln, nutze ich vorzugsweise Digg. Digg ist eine alte soziale Syndication-Webseite, die den besten Inhalt rund ums Web kuratiert.

Die gute Nachricht ist, dass dieser Content von renommierten Verfassern und Autoren stammt – Autoren mit speziellen Fähigkeiten, um überzeugende Inhalte zu erstellen. Wirf einen Blick auf die neuesten Titel:

image35

Wenn Du einen Internet-Marketing-Blog führst, können einige der folgenden Themen in Deine Gastbeiträge einfliessen:

  • SEO
  • Bezahlte Werbung
  • Social Media
  • Conversion Rate Optimierung
  • E-Mail-Marketing
  • Linkaufbau
  • Rückverweise bilden
  • Conent Marketing
  • Blogging
  • Content Promotion
  • Visuelles Marketing

Mit jedem dieser Unterthemen, kannst Du eine fesselnde Überschrift auf Digg erstellen und für Dein Publikum besser und relevanter gestalten.

image05

Einer der kuratierten Titel, der meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat, lautet:

  • Wie der Pop Song seinen Groove zurück bekam

Hier folgen frische Titel, die ich kreiert habe, um diesen umzugestalten:

  • Wie dieser 22-jährige Blogger seinen gehackten Blog zurückbekam
  • Wie ein Fashion Blogger mehr als 1.000 E-Mail-Abonnenten generierte

Noch besser, prüf den am häufigsten geteilten Content Deiner Branche, der sich auf das Thema Deines Gastbeitrags bezieht und erstelle Deine Überschrift.

Um dies zu machen, geh auf Buzzsumo.com, gib Dein Thema (z.B. verdiene Geld mit Blogging) ins Suchfeld ein und klick anschließend auf „Go“:

image19

Dann analysierst Du die am häufigsten geteilten Blog-Überschriften:

image24

Einer der Titel sammelte mehr als 1.500 Shares in den sozialen Medien:

  • Wie Studenten mit WordPress-Blogs Geld verdienen können

Hier folgen frische Überschriften zu dem Thema: 

  • Wie Blog-Anfänger mit WordPress Blogs bis zu $5.000 verdienen können
  • Wie Teilzeit-Web-Entwickler Geld mit Blogging verdienen können
  • 15 kluge Wege für Studenten, um mit WordPress Geld zu verdienen

Fazit

Der Traffic auf QuickSprout und KISSmetrics explodierte 2013, als ich mich vermehrt auf Gastbeiträge konzentrierte. Es kommt dabei nicht darauf an, ob Dein Blog 50 oder 1.000 Besucher pro Tag verzeichnet – Gastblogging kann Deine Geschichte verändern.

Mach dabei keine Fehler: Du musst stetig etwas neues über Deine Zielgruppe lernen. Letzen Endes sind sie es, die Deine Gastbeiträge lesen.

Deine eigene Erfahrung und Dein Wissen kann Dich dazu verleiten, zu meinen Deine Zielgruppe bereits zu kennen.

Aber oftmals ist das nicht der Fall. Auch wenn sich menschliche Bedürfnisse nicht ändern, so tut es die Umwelt und Technologie.

Daher kann es sein, dass Deine idealen Kunden bereits ihre Vorgehensweise für die Suche nach Informationen geändert haben.

Einige Kunden werden Deine Inhalte zu schätzen wissen, aber andere, die ihn nicht lesen möchten, bevorzugen ein Video oder eine Inforgrafik.

Eine Marktanalyse, in der Du Deiner Zielgruppe Fragen stellst, ist entscheidend für das Wachstum Deines Unternehmens mit Inbound-Marketing.

Gastblogging kann Dir dabei helfen, Deine Lead-Kampagne zu verbessern, aber Du musst die Zielgruppe kennen, für die sie geschrieben ist. Anstatt Deine Nachricht breit gefächert zu vermitteln, um mehr Leute zu erreichen und dann doch enttäuscht zu werden, solltest Du einen gezielteren Ansatz und eine gezieltere Denkweise wählen.

Stell Fragen, lern von Deinen Nutzern, höre auf ihre Fragen und antworte auf ihre Kommentare. All das wird Deine Marke stärken und Leuten dabei helfen, Dich besser wahrzunehmen.

Ist Gastblogging die beste Inbound-Marketing Strategie für Dein Unternehmen?

Share