Sei Hirte Deiner Herde: Wie Du mehr Instagram-Follower bekommst

tribe

Instagram gibt es jetzt schon seit einer ganzen Weile.

Und die Plattform wächst immer weiter.

Tatsächlich wurde vor kurzem bekannt gegeben, dass 500 Millionen Menschen Instagram nutzen, 300 Millionen nutzen die Plattform jeden Tag.

Für Dich, als Vermarkter, sind das gute Nachrichten.

Da so viele Menschen die Plattform nutzen, kannst Du Deine Zielgruppe auf Instagram erreichen.

Und wenn Du ein erfolgreiches Instagram-Konto mit vielen Followern aufbauen kannst, bist Du in der Lage, Deine Zielgruppe kontinuierlich und effektiv zu erreichen.

In diesem Artikel werden wir uns ansehen, wie Du Deine Instagram-Follower vermehren kannst.

Wir werden verschiedene Strategien unter die Lupe nehmen, die Du in Kombination nutzen kannst, um die Zahl Deiner Instagram-Follower jeden Tag deutlich zu erhöhen.

Am Ende dieses Artikels hast Du die nötigen Informationen, um Deine eigene „Instagram-Herde“ aufzubauen.

Legen wir los!

Verstehen, welche Inhalte bei Deinem Publikum gut ankommen

Es ist wichtig zu wissen, wer Dein Instagram-Publikum sein soll.

Denk gut darüber nach, wen Du erreichen willst und welche Einstellung diese Menschen haben sollen. Wenn Du das weißt, kannst Du Deinem Profil eine „Stimme“ geben, und Deine Inhalte genau auf Deine Fans abstimmen.

Wenn Du weißt, wen Du erreichen willst, und was Deine Fans denken, kannst Du Dir Gedanken machen, wie Du auffällige Inhalte erstellen kannst.

Wenn in Deinem Instagram-Konto keine interessanten und interaktiven Inhalte zu finden sind, will Dir niemand folgen und kein Trick und keine Strategie dieser Welt kann das in ändern.

Was ist ein auffälliger Inhalt?

Du musst wissen, dass Instagram eine sehr Bild- und Video-lastige Plattform ist. Tatsächlich könnte man sogar behaupten, dass Instagram ausschließlich von diesen Inhalten lebt.

Darum musst Du zunächst akzeptieren, dass qualitative hochwertige Bilder und Videos von Dir erwartet werden.

Wenn Du tolle Inhalte veröffentlichst, werden mehr Menschen mit diesen Inhalten interagieren. Und wenn mehr Menschen mit Deinen Inhalten interagieren, werden Dich auch mehr Menschen finden.

Lade Dir diese Checkliste mit 6 Tools herunterum noch heute mehr Instagram-Follower zu gewinnen.

In diesem Artikel werden wir besonders auf Bilder eingehen, denn dafür wird Instagram hauptsächlich genutzt.

Wenn Du Dir das Diagramm unten ansiehst, stellst Du fest, dass Bilder 23 % mehr Engagement auf Instagram, als auf Facebook, bekommen – was meine vorherige Aussage unterstützt, dass die Menschen Instagram nutzen, um mit Bildern zu interagieren.

image01

Du kannst Dich selbst mit all den Daten, wann ein Instagram Bild gelikt oder geteilt wird, verrückt machen.

Du kannst Dich zum Beispiel auf Nachforschungen konzentrieren, die sagen, dass hellere Bilder 24% mehr Likes generieren als dunkle Bilder.

image03

Du könntest auch die Statistiken beachten, die zeigen, dass Bilder mit viel Textur 79% mehr Likes generieren, als glatte.

image02

Während Statistiken durchaus nützlich sind, lohnt es sich dennoch seinen Prinzipien am Anfang treu zu bleiben, anstatt an den „Details“ Deiner Bilder herumzubasteln.

Auf welche Prinzipien solltest Du also achten?

Erstens, Bilder, die persönlich und „amateurmäßig“ wirken, funktionieren tendenziell besser, als solche, die überprofessionell oder hochwertig sind.

Bei der Erstellung von Zielgruppen auf Instagram, ist auch viel Psychologie im Spiel.

Vergiss nicht, Instagram ist eine Social-Media-Plattform. Die Menschen halten sich nicht auf der Plattform auf, um etwas zu kaufen.

Sie wollen mit persönlichen Inhalten interagieren – Inhalte, die so aussehen, als wären sie von guten Freunden geteilt worden.

Mit einem professionellen Bild von einer Bildagentur ist es schwer, dieses Gefühl zu erzeugen.

Beachte: Wenn Du Bilder eines echten Produktes veröffentlichst, gibt es oft eine kleine Ausnahme. Wir sehen uns später ein paar Beispiele dazu an. Aber es ist wichtig Produktbilder zu benutzen, die professionell aussehen, denn dann können die Menschen leichter beurteilen, was sie sich ansehen.

Wenn Du das Instagram-Konto für ein Unternehmen verwaltest, willst Du einen Einblick in die Unternehmenskultur gewähren.

Wenn Du Deine eigene Marke vermarktest, dann willst Du zeigen wer Du bist und wofür Du stehst.

Du gewährst sozusagen einen Einblick hinter die Kulissen.

Schau Dir einfach mal an, was erfolgreiche Profile machen.

siehst Du ist eine Abbildung vom Profil von Gary Vaynerchuk.

Das Bild sieht nicht besonders professionell aus.

Abgesehen von dem Zitat im Hintergrund sieht es so aus, als wäre es gemacht worden, ohne dass er es merkt. Und dennoch erzielt es viel Engagement.

image05

Unten ist ein weiteres Beispiel von einem Bild, das gut funktioniert. Es hat ebenfalls diesen Hinter-den-Kulissen-Look und sieht nicht unbedingt professionell aus.

Trotzdem funktioniert es gut, denn es gewährt den Menschen einen Einblick in die Welt von Gary Vaynerchuck. Wenn sich die Menschen mit ihm identifizieren können, dann wollen sie auch mit seinen Inhalten interagieren.

image04

Fast alles was Gary tut, hat mit Unternehmertum und harter Arbeit zu tun. Er will also die Leute erreichen, die gerade erst in die Unternehmenswelt eintauchen oder mehr erreichen wollen.

Da er diese Themen kontinuierlich aufrechterhält, ist das Engagement seines Publikums höher, denn seine Follower erhalten kontinuierlich Inhalte, die ihrer Persönlichkeit entsprechen.

Dann ist es auch leichter eine Beziehung mit dem Publikum aufzubauen, denn das Publikum hat das Gefühl, dass der Profilinhaber einer von ihnen ist, da jedes Status-Update ihre eigenen Glaubenssätze und ihre eigene Persönlichkeit widerspiegelt.

Hier sind ein paar Bilder der Modemarke Asos.

Sie veröffentlichen generell zwei Arten von Inhalten – Produktbilder und Bilder, mit denen sie Kontakt mit ihrem Publikum aufnehmen wollen.

Hier sind Bilder, die dazu dienen, sich mit ihrem Publikum zu „verbinden“.

image07

Als Referenz ist hier die Bildunterschrift:

image00

Und hier ein weiterer Beitrag, der ein Produktbild zeigt:

image06

Wenn Du willst, dass die Zahl Deiner Instagram-Follower steigt und Du gleichzeitig etwas verkaufen willst, könnte ein ähnlicher Ansatz hilfreich sein.

Du solltest natürlich für ein gutes Verhältnis sorgen. Veröffentliche nicht zu viele Produkte, sonst können sich die Menschen nicht mit dir identifizieren und eine Beziehung aufbauen.

Wenn Du lernen willst, was auf der Plattform funktioniert, musst Du Menschen finden, die diese Strategie beherrschen (auch wenn sie keine Berühmtheit sind). Dann erkennst Du bald Muster.

Beachte: Die Bedeutung von kontinuierlichen Veröffentlichungen

Ebenso wichtig wie die Erstellung von Inhalten, die zur Einstellung Deiner Zielgruppe passen, ist die Kontinuität, mit der Du etwas veröffentlichst.

Kontinuierliche Veröffentlichungen sind wichtig, denn dann haben die Menschen einen Grund Dir zu folgen. Wenn sie sehen, dass Du ständig neue Inhalte veröffentlichst, dann wollen sie Dir folgen.

Letztendlich geht es beim Folgen einer Person darum, ihre neusten Updates zu sehen.

Wenn Du kontinuierlich neue Inhalte veröffentlichst, sinken außerdem die Chancen, dass Dein Profil Deine Follower zuspamt.

Du solltest keine große Ansammlung von Fotos gleichzeitig veröffentlichen, denn das geht Deinen Followern nur auf die Nerven.

Wenn Du Deine Inhalte etwas entzerrst, vermeidest Du, dass Du Deinen Followern unwissentlich auf die Nerven gehst.

Interagiere mit Deinem Publikum

Beachte, dass Instagram eine Social-Media-Plattform ist. Das bedeutet, dass Du sozial sein musst, wenn Du willst, dass die Zahl Deiner Follower steigt.

Wenn Deine Fans sehen, dass Du mit ihnen sprechen willst, steigt das Engagement.

Das liegt daran, dass sie sich sicherer fühlen, denn Du liest ihre Kommentare und antwortest ihnen auch.

Das ist nicht kompliziert.

Antworte einfach, wenn Deine Fans etwas sagen.

Klick Dich vielleicht durch ihr Profil und like einige ihrer Inhalte.

Je mehr Zeit Du investierst, desto besser sind Deine Ergebnisse.

Ein Vermarkter erreichte eine Follow-Back-Rate von 34%, indem er Nutzern folgte und ihre Inhalte kommentierte.

Als dieser Vermarkter lediglich einem Konto folgte, erzielte er nur eine Follow-Back Rate von 14%.

Wenn Du auf der Suche nach Konten bist, denen Du folgen kannst, sieh Dir doch mal die Follower Deiner Mitbewerber an.

Lass Dein Publikum die Arbeit für Dich erledigen

Wenn Du gerade damit beginnst, eine größere Gefolgschaft aufzubauen, kannst Du mit cleveren Strategien dafür sorgen, dass Du die ganze schwere Arbeit nicht alleine erledigen musst.

Eine Taktik, die Du einsetzen kannst, ist die Veröffentlichung „nutzergenerierter Inhalte“ in Deinem Profil.

Buffer haben es mit nutzergenerierten Inhalten geschafft, die Anzahl ihrer Follower um 60% zu steigern.

image09

Eine Möglichkeit, die Nutzer zu motivieren, nutzergenerierte Inhalte zu veröffentlichen, ist ein Wettbewerb. Du könntest die Menschen dazu auffordern, ein Bild zu teilen. Die Person mit dem besten Bild gewinnt einen Preis.

Die Teilnehmer müssen lediglich das Bild ihres eigenen Kontos veröffentlichen und einen speziell zugewiesenen Hashtag verwenden, damit Du die Bilder leicht finden kannst.

Eine weitere Möglichkeit, um Dein Publikum dazu zu bringen Dir zu helfen: Fordere sie dazu auf, jemanden im Kommentarbereich zu markieren.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Du das schaffen kannst.

Du könntest zum Beispiel die Strategie von Birchbox anwenden.

Sie haben die Leute aufgefordert, dem Konto zu folgen, den Hashtag „#Birchbox“ zu teilen und zwei Freunde in den Kommentaren zu markieren – das alles für ein kleines Geschenk.

image08

Alternativ könntest Du ein Zitat teilen und die Leute dann dazu auffordern, Freunde zu markieren, für die der Post relevant ist.

Diese Methode hat FoundrMag erfolgreich genutzt.

image12

Ebenso wie andere Strategien, über die wir in diesem Beitrag gesprochen haben, solltest Du diese Taktik sparsam einsetzen.

Dein Publikum hat irgendwann die Nase voll von Dir, wenn Du versuchst, Follower zu sammeln, ohne ihnen einen Mehrwert zu bieten.

Dann fühlen sie sich nicht geschätzt.

Obwohl diese Inhalte gut geeignet sind, um Follower aufzubauen, taugen sie nicht dazu, eine Beziehung mit Deinem Publikum aufzubauen. Mit diesen Strategien allein werden engagierte Markenvertreter Dein Unternehmen nicht weiterempfehlen.

Für Werbung bezahlen

Du könntest auch für Werbung bezahlen.

Es gibt zwei Wege, die Du einschlagen kannst.

Erstens, Du kannst Nutzer ansprechen, die sich in einer ähnlichen oder relevanten Branche aufhalten und sie aufzufordern, einen gesponserten Beitrag zu veröffentlichen.

Diese Methode ist auch als „Shoutout Methode“ bekannt.

Der Preis für ein Shoutout ist abhängig vom jeweiligen Nutzer.

Einige Vermarkter behaupten, nicht mehr als $50 für ein Shoutout auf einem Konto mit 200.000 Followern zu bezahlen.

Allerdings ist das Engagement auf manchen Konten besser als auf anderen.

Wenn jemand mehr verlangt, kann es gut sein, dass er Dir ein besseres Engagement verschaffen kann.

Vielen Instagram-Nutzer sagen, welche Art von Bildern sie verwenden möchten. Oft gibt es auch Regeln in Bezug auf die Gestaltung der Bildunterschrift.

Ich habe festgestellt, dass organische Bilder in diesen Fällen gut funktionieren.

image10

Mit dem oberen Bild habe ich bei einer Investition von $75.000 ganze $332.640 verdient.

Zweitens, kannst Du eine Anzeigen schalten.

Da Instagram zu Facebook gehört, musst Du die Anzeigen mit dem Facebook Ad Manager erstellen.

Es gibt keine spezifische Strategie, um Deinen Intagram-Account so zu bewerben, dass Du mehr Follower erhältst. Deswegen solltest Du entweder die Option „Menschen auf Deine Webseite schicken“ oder die Option „Markenbekanntheit“ auswählen.

image11

Da Du Deine Zielgruppe sehr genau bestimmen kannst, solltest Du von dieser Funktion auch unbedingt Gebrauch machen.

Du musst auch dafür sorgen, dass Du alle anderen Platzierungsoptionen abwählst, damit Deine Anzeigen nur auf Instagram ausgespielt werden.

image13

Wenn Du eine überzeugende Anzeige erstellen willst, die auf Instagram funktioniert, solltest Du etwas entwerfen, das auf Deinem Instagram-Profil für viel Aufmerksamkeit sorgt.

Fazit

Bei vielen Vermarktern funktioniert Instagram bei der Generierung von Umsatz und Wachstum sehr gut.

Wenn Du willst, dass die Plattform sich auszahlt, musst Du wissen, wie Du die Anzahl Deiner Follower steigern kannst.

Nachdem Du diesen Beitrag gelesen hast, weißt Du hoffentlich genau, wie das geht.

Ob Du für Werbung bezahlst oder Dich darauf konzentrierst, regelmäßig tolle Inhalte zu veröffentlichen, ist egal. Es gibt viele Möglichkeiten.

Wenn Du alle Strategien, die ich in diesem Beitrag vorgestellt habe, in einem Mega-Plan zusammenfügst, kannst Du innerhalb kürzester Zeit bemerkenswerte Ergebnisse erzielen.

Hast Du Tipps zum Instagram-Marketing und zum Aufbau einer treuen Gefolgschaft? Teil sie mit uns.

Share