Kampferprobte Tipps: Wie Du Instagram nutzen kannst, um Umsätze zu erzielen

instagram ads

Viele der 400 Millionen monatlich aktiven Nutzer nutzen Instagram nur in ihrer Freizeit.  

Aber wusstest Du schon, dass Instagram auch sehr wirksam als Unternehmenswerkzeug genutzt werden kann?

Das Problem hierbei ist jedoch, dass viele Menschen leider einfach nicht wissen, wie sie Instagram für ihr Unternehmen nutzen können.  

In diesem Artikel werden wir uns ansehen, wie Du Instagram nutzen kannst, um Umsätze zu erzielen.

Wir werden drei Taktiken analysieren, die Du direkt umsetzen kannst, um Instagram in einen profitablen Verkaufskanal zu verwandeln.

Du willst Instagram als Verkaufskanal nutzen? Hier ist eine kurze Anleitung.

Am Ende dieses Artikels wirst Du das Gelernte nutzen können, um Dein Instagram-Marketing zu einem profitablen Geschäft zu machen.

Lass uns anfangen! 

Tolle Bilder sind Pflicht

Instagram ist eine Plattform, bei der sich alles um Bilder dreht.

Im Durchschnitt werden hier täglich 80 Millionen Fotos geteilt.

Diese starke Ausrichtung auf Bilder ist auch der Grund, weshalb 96% aller Modemarken dieses Netzwerk nutzen.

image08

Aus diesem Grund sind alle Tipps, die ich Dir hier zeigen werde, davon abhängig, dass Du zum einen oder anderen Zeitpunkt hochqualitative Bilder hast.

Solltest Du keine tollen Bilder haben, musst Du schwer kämpfen, um mit Instagram Umsätze zu erzielen.

Ein Kampf, der vermieden werden kann.

Es gibt viele Tipps, wie Du für Instagram qualitativ hochwertige Fotos machen kannst.

Ich habe das Thema hier und hier behandelt.

Was Du aber vor allem beachten musst, ist die Bildauflösung.

Das ist in unserer heutigen Zeit der Smartphones mit tollen Kameras ja relativ leicht.

Es gibt auch hier natürlich Ausnahmen der Regel, aber keiner schaut sich gern unscharfe Fotos an.

Tipp: In den meisten Fällen schneiden organische Bilder, die vom Nutzer gemacht wurden, besser ab als professionelle Fotos.

Das heißt nicht, dass Deine Fotos von minderwertiger Qualität sein dürfen.

Falls Du Inspiration brauchst, um zu sehen, was auf der Plattform gut funktioniert, folge einigen Deiner Mitbewerber (wir werden das später ausführlich besprechen).

Es ist auch eine gute Idee, Dir einige der Instagram-Profile, denen Du bereits folgst, anzuschauen und Dich zu fragen, was Dich an den Bildern anspricht.

Instagram Werbung

Es gibt bereits über 200.000 Werbetreibende auf Instagram, von denen sich 75% außerhalb der USA befinden.

Da Instagram zu Facebook gehört, musst Du den Facebook-Werbe-Manager nutzen, um eine Instagram-Anzeige zu erstellen.

Dafür besuchst Du https://www.facebook.com/ads/manager und klickst auf „Werbeanzeige erstellen“.  

Wähle „Schick Leute auf meine Webseite“ aus.

Du kannst Instagram allerdings auch für folgende Zwecke nutzen:

image02

Ich habe hier und hier einige Tipps bereitgestellt, die zum Erstellen von Werbungen auf Facebook mehr ins Detail gehen.

Wenn Du zum Abschnitt über Formatierung und kreative Werbungen kommst, kannst Du entscheiden, ob Deine Werbung auf Instagram gezeigt werden soll. 

image03

Wie Du siehst, gibt es hier mehrere Möglichkeiten.

image05

Du musst nur sicherstellen, dass bei der Instagram-Option ein Haken gesetzt wurde.

Wenn Du möchtest, dass Deine Anzeige nur auf Instagram geschaltet wird und sonst nirgendwo, stell sicher, dass Du bei allen anderen Optionen den Haken entfernst. 

Wenn Du Deine Werbung einrichtest, wirst Du eventuell gebeten, Dein Instagram-Konto mit Deinem Facebook-Konto zu verbinden.

image04

Während Du Deine Werbung erstellst, kannst Du eine Vorschau sehen. 

image09

Wie mit jeder Onlinewerbung musst Du etwas experimentieren, um herauszufinden, was auf der jeweiligen Plattform am besten funktioniert.

Das bedeutet, dass Du verschiedene Bilder- und Textkombinationen testen musst.

Verfolge die Zahlen genau, damit Du weißt, welche Anzeigen das gewünschte Ergebnis bringen.

Dann kannst Du die Anzeigen, die gut laufen, verdoppeln und fördern, und diejenigen, die nur Geld verschwenden, stoppen.

Wenn Du Dich erst mal daran gewöhnt hast, auf Instagram zu werben, hast Du vielleicht Lust, mit verschiedenen Werbeformaten zu experimentieren.

image10

Du kannst das Karussell-Format nutzen, bei dem mehr als nur ein Foto dargestellt wird. Oder Du kannst sogar Videoanzeigen ausprobieren.

Es macht vielleicht sogar Sinn, Deine Facebook- und Instagram-Kampagnen zu kombinieren.

MVMT Watches haben es geschafft, 20% weniger Kosten pro Konversion zu erzielen, indem sie Instagram- und Facebook-Anzeigen zusammen geschaltet haben.

image06

Bau Deine Fangemeinde organisch auf und bewirb sie dann 

Ein weiterer Weg, um Umsätze auf Instagram zu erzielen, ist Deine Fangemeinde organisch aufzubauen, um dann später an sie zu verkaufen.

Falls Du eine Fangemeinde auf Instagram aufbauen möchtest, musst Du erst herausfinden, welche Inhalte Deinem Zielpublikum gefallen.

Der beste Weg, das herauszufinden, ist Dir die Profile von denen anzuschauen, die bereits die Art von Fangemeinde haben, die Du gerne aufbauen würdest.

Du kannst nützliche Profile finden, indem Du nach relevanten Schlüsselwörtern suchst.

image01

Wenn Du das machst, findest Du Profile, die Du Dir näher anschauen kannst.

Schau Dir die Bilder, die Inhalte und Beschreibungen an, die sie nutzen. Du solltest Dir auch einige ihrer Hashtags merken.

Achte besonders auf die Posts, die am meisten Likes und Kommentare erhalten.

Schau Dir mehrere Profile an und nach einer Weile wirst Du ein Gefühl dafür entwickeln, was gut bei Deinem Publikum funktioniert.

Stell sicher, dass Du diese ganze Recherche mit der Denkweise eines Marketingfachmanns angehst.

Wenn Du das tust, wirst Du schnell alle wichtigen Aktionen der Profile, die Du Dir anschaust, erkennen. Die für unsere Zwecke wichtigen Profile sind die, die so angelegt sind, dass sie ihre Fangemeinde und ihr Engagement ständig ausbauen.  

Du sollst natürlich nicht kopieren, was Du auf diesen Profilen siehst, sondern sie stattdessen als Anregung nutzen.

Sobald Du ein gutes Gespür dafür entwickelt hast, was funktioniert, solltest Du eigene Inhalte erstellen.

Es ist wichtig, dass Du kontinuierlich Inhalte veröffentlichst.

Das wird Dir helfen, den Leuten im Gedächtnis zu bleiben und eine gesunde Diskussion aufrechtzuerhalten.

Du musst auch sicherstellen, dass Du mit jedem Kontakt aunimmst, der Deinem Profil folgt oder Deinen Inhalt kommentiert.

Engagement wird von denen, die Deinem Profil folgen, sehr geschätzt. Es lässt sie wissen, dass Du Dich für ihre Meinung interessierst und ihre Teilnahme zu schätzen weißt.

Du kannst auch eine Fangemeinde anziehen, indem Du den Anhängern eines Deiner Konkurrenten folgst.

Richard Lazazzera folgte 100 Anhängern seines Mitstreiters. Er fing dann an, ihre Posts zu liken und zu kommentieren. Damit erzielte er eine 34% „Follow-Back“ Quote.

image00

Die obere Statistik zeigt, dass die Follow-Back Quote umso höher ausfällt, desto mehr Zeit und Mühe Du in Deine potenziellen Anhänger investierst – ein weiterer Beleg dafür, dass Engagement auf Instagram der Schlüssel zum Erfolg ist. 

Wenn Du erst mal angefangen hast, eine kleine Fangemeinde zu bilden, solltest Du Dir überlegen, ob Du nicht einige der Strategien, die ich in diesem Post besprochen habe, übernimmst, um Dein Wachstum zu stärken.  

Die Tricks beinhalten die Verwendung von ‘Shout for Shout‘.

Es bedeutet, dass Du Dich auf Instagram vernetzt und Leute in einer ähnlichen Nische ausfindig machst. Ihr bewerbt euch dann gegenseitig und erhöht damit die Sichtbarkeit beider Profile.

Wenn Du erst mal angefangen hast, eine kleine Fangemeinde zu bilden, kannst Du darüber nachdenken, für ein paar Angebote zu werben.

Um das zu tun, kannst Du zum Beispiel Canva benutzen, um ein Bild zu erstellen, das die Leute wissen lässt, dass Du eine Kampagne durchführst. Dann füge Link Deiner Beschreibung hinzu.

Wenn Du genug Sympathie Deiner Fangemeinde gewonnen hast (indem Du gute Inhalte teilst und Dich mit denen beschäftigst, die sich auch mit Dir beschäftigen), solltest Du etwas Umsatz erzielen können.

Bezahl andere Leute, um Dich zu bewerben 

Du hast auch noch die Möglichkeit, andere Instagram-Nutzer dafür zu bezahlen, dass sie Dich bewerben. 

Es gibt hier zwei Methoden, die Du anwenden kannst.

Die Erste ist, dass Du Leute dafür bezahlst Dein Profil zu bewerben.

Die Zweite ist, dass Du Leute bezahlst, um ein Bild, das Du ihnen zusendest, für Dich zu bewerben – mit einer Beschreibung und einem Link.

Dieser Link bringt dann Leute auf eine Seite, auf der Du etwas zum Kauf anbietest.

Dies war die Strategie, die ich angewendet habe, um $332.640 in 3 Monaten nur mit Instagram zu erzielen.

Wenn Du willst, dass diese Strategie funktioniert, musst Du Leute finden, die eine große Fangemeinde haben und sie dann dafür bezahlen, dass sie für Dich Werbung machen.

Wenn es um die Zahlung der Leute geht, habe ich herausgefunden, dass es am effektivsten ist, sie nur für 2 Stunden Werbung zu bezahlen.

Das klingt vielleicht kurz, aber dank der Wesensart von Instagram und der einmaligen Steigerung des Engagements, die kurz nach der Veröffentlichung stattfindet, funktioniert es sehr gut.

Außerdem wird es Dich mehr kosten, wenn Du die Bilder länger platzieren willst.

Einen Post für lange Zeit sichtbar zu machen, ist es einfach nicht wert, da Posts auf Instagram weniger Aufmerksamkeit bekommen, je älter sie sind.

Hier ist das Bild, das ich benutzt habe, als ich mich auf Instagram beworben habe.

image07

Es ist wichtig, dass Du Bilder nutzt, die natürlich aussehen, da diese generell besser ankommen.

Ich habe auch eine ‘formellere’ Herangehensweisen ausprobiert und herausgefunden, dass sie nicht die gleichen Ergebnisse erzielt.

Wenn Du eine Strategie wie diese einführst, ist es wichtig, an ein paar Dinge zu denken.

Du musst sicherstellst, dass Dein Angebot wenigstens einigermaßen für die Konversionen optimiert ist.

Als ich diese Technik genutzt habe, habe ich Leute zu einer optimierten Landing-Page weitergeleitet, auf der ein einigermaßen optimiertes Webinar angeboten wurde.

Ich hatte bereits Umsätze mit dieser Landing-Page und dem Webinar erzielt.

Daher war ich mir sicher, dass es für dieses Angebot auch funktionieren würde, wenn ich den Traffic von Instagram dorthin schicke.

Okay, die Conversion Rate war niedrig – um die 2%.

Aber ich habe nur $75.000 ausgegeben, um den oben genannten Umsatz zu erzielen.

Wenn ich allerdings eine komplett neue Landing-Page und ein neues Webinar bewerben will, wäre diese Art von Traffic wahrscheinlich nicht meine erste Wahl.

Benutz daher auch anderen Traffic (wie Facebook-Anzeigen), um ein Angebot zu erstellen. Erst wenn Du mit Gewissheit weißt, dass Du etwas hast, das funktioniert, nutz Instagram-Traffic.

Du musst bereit sein zu experimentieren.

Obwohl ich mit jemandem zusammengearbeitet habe, der damit seinen Lebensunterhalt bestreitet, musste ich auch erst experimentieren.

Du wirst das Gleiche tun müssen – denn obwohl es Erfolgsmodelle gibt, wirst Du nie wirklich wissen, was gut funktioniert, bis Du einige Schritte in die Tat umgesetzt hast.

Das bedeutet auch, dass Du verschiedene Bilder und Beschreibungen anbieten musst.

Es kann sogar Sinn machen, Instagram Profile mit wechselndem Publikum zu verfolgen, um zu sehen, wie gut Dein Angebot in verschiedenen Marktsegmenten ankommt.

Ferner kann es Sinn machen, mit verschiedenen Angeboten zu experimentieren, damit Du sehen kannst, wie es Deine Konversionen beeinflusst.

Falls Du Probleme damit hast, ein teures Angebot zu verkaufen, biete stattdessen ein „Trip-wire“ Angebot an. Das wird Nutzer anlocken.

Du kannst etwas Teures an diese Leute verkaufen, nachdem Du etwas Vertrauen aufgebaut hast.

Und zum Schluss musst Du immer daran denken, auf die Zahlen zu achten.

Pass genau auf, wie viel Du ausgibst und wie viel Du verdienst.

Gib Dir Mühe, indem Du Dir genau die Art von Profil anschaust, das Dir auch Ergebnisse bringt.

Wenn Du herausgefunden hast, dass bestimmte Profilarten besser als andere funktionieren, frag Dich, was das Besondere an diesen Profilen ist.

Dann such einige andere Profile, die Gemeinsamkeiten mit diesen gut funktionierenden Profilen haben. Der Schlüssel zum Erfolg ist, Dein Geld in die Profile zu stecken, die auch funktionieren. 

Fazit

Instagram kann sehr knifflig sein, um Umsätze zu erzielen.

Du wirst allerdings in den meisten Fällen merken, dass Instagram einfach eine andere Denkweise zum Verkauf benötigt.

Du musst vor allem die Nutzer und die Art von Inhalt, der gut ankommt, verstehen.

Das heißt auch, dass Du lernen musst, wie Du tolle Bilder erstellst.

Ob Du nun Anzeigen schaltest, Dein Profil organisch aufbaust oder Leute dafür bezahlst, Dich zu bewerben – es gibt auf dieser Plattform jede Menge Möglichkeiten, um Umsätze zu erzielen.

Probier die Tipps, die ich hier erwähnt habe, einfach mal aus und finde heraus, was für Dich gut funktioniert.

Welche Erfahrungen hast Du mit dem Erzielen von Umsätzen auf Instagram gemacht?

Share