5 Visuelle Marketing Fallstudien, die Dir die Macht der Bilder zeigen

case study

Beim Content Marketing geht es hauptsächlich darum, nützliche Inhalte zu erstellen, von denen die Leute profitieren und anderen erzählen können. Oftmals musst Du mit geschriebenen Inhalten anfangen, denn dieser spielt eine große Rolle. 

In der Tat hilft geschriebener Inhalt bei der Suche. Egal was Du gerade suchst, Du findest sehr wahrscheinlich einen Blog-Post, Artikel oder Text in den ersten 10 Suchergebnissen.  

Allerdings musst Du auch das visuelle Marketing nutzen, wenn Du Leser ansprechen und sie zu Kunden machen willst.

Es gibt faszinierende Statistiken über visuelle Mittel, die uns überzeugen, sie in unsere Vermarktungsmethoden einzubinden.  

Laut einer Forschungsstudie von Pew, haben 54% aller Internetnutzer schon einmal ein eigenes Foto oder Video geteilt. Und fast die Hälfte aller Internetnutzer hat ein Foto oder Video, das sie im Internet gefunden haben, erneut veröffentlicht oder geteilt. Marken können das visuelle Marketing nutzen, um Leads zu generieren und Verkäufe erfolgreich zu steigern. 

In einer Prepare1 Studie haben 52% der Vermarkter gesagt, dass Videos wichtig sind, um Verkäufe für ihr Unternehmen zu generieren und 36% sagen sogar, sie seien entscheidend.

image01

Leider kann nicht jeder gute Videos machen. Es ist schwer, ansprechende und hochwertige Videos zu erschaffen, wenn Du kein großes Budget hast. 

Die Produktion von inhaltlich ansprechenden Videos, wie beispielsweise unsere Lieblingsvideos von Rand Fishkins Whiteboard Fridays, verlangen sehr viel Planung, das Schreiben von Manuskripten sowie deren Bearbeitung. 

Aber das Video ist nur ein Aspekt der visuellen Vermarktung. Während Du lernst, effektive Vermarktungsvideos zu erstellen, kannst Du mit Infografiken, auf Bildern basierenden Memes und anderen Arten von visuellen Inhalten anfangen.

Lerne mehr über die Macht der Bilder und lade Dir diesen Spickzettel mit 5 Fallstudien zur visuellen Vermarktung herunter.

Denn falls Du Dich wunderst, warum Du Zeit und Geld in visuelle Vermarktung stecken solltest, werden diese 5 Fallstudien Dich nicht nur überzeugen, sondern auch inspirieren. Fangen wir also mit dem ersten Fall an:

1. Banner, die Top-Deals zeigen, erhöhen das E-Commerce-Engagement um 105%

Bannerwerbung gibt es seit der Erfindung des Internets. Banner sind wahrlich nicht die effektivste Methode, um Leads und Verkäufe für Unternehmen zu generieren. Laut eMarketer, hat die durchschnittliche Banner-Anzeige einen CTR von 0,12%.”

image08

Es ist tatsächlich wissenschaftlich erwiesen, dass Nutzer eine Bannerwerbung nur anklicken, weil sie mit der Maus drüber gegangen sind und aus Versehen drauf geklickt haben.   

Aber wie ich meinen Lesern und Kunden immer wieder sage: „Es gibt weder den richtigen noch den falschen Weg, um Dein Unternehmen zu vermarkten.”

Der Unterschied zwischen dem, was funktioniert oder nicht, ist das Testen. Es muss kein kompliziertes Experiment sein. Einfach nur aktiv zu werden und beispielsweise eine Anzeige auf einer Plattform laufen zu lassen, kann Dir schon viel verraten.  

Das ist genau das, was Bakker-Hillegom, ein niederländischer Versandhandel für Pflanzen, Blumenzwiebeln und Gartenzubehör, gemacht hat.

image10

Das Team hinter dem Unternehmen hatte eine reichen Fundus an Inhaltsressourcen, die Leuten dabei halfen sich um ihre Gärten zu kümmern. Sie hatten auch eine Web-App, aber es war nicht genug, um ihre Zielgruppe zu erreichen. 

Da ihre Ressourcen-Seiten einzigartig und hilfreich sind, kommen neue und gezielte Besucher auf die Seiten, um den Inhalt zu lesen. Hier ist eine ihrer Ressourcen-Seiten: 

image04

Die Leute waren vom Inhalt begeistert und verbrachten viel Zeit auf der Webseite, aber mehr auch nicht. Sie abonnierten nicht den E-Mail-Newsletter, kauften keine Ware und hinterließen keine Kommentare. 

Aber das Bakker-Team war clever. Sie entwarfen Banner-Anzeigen und richteten einen schnellen A/B-Split-Test mit dem Visual Website Optimizer ein.

Die erste Banner-Werbung lautete: Top Angebote“. Wenn die Nutzer auf das Banner klickten, wurden sie auf die Top-Angebots-Seite von Bakker umgeleitet, auf der sie nützliche Produkte mit einem tollen Rabatt kaufen konnten. 

Sie ließen den Test 12 Tage mit 8.000 Besuchern laufen. Das ultimative Ziel war, mehr Leute zum Top Angebots“-Bereich der Website zu schicken, die durchschnittliche Sitzungsdauer zu erhöhen und das Gesamtengagement zu verbessern. 

So sah die Variante mit den besten Bannern aus:

image03


Interessanterweise generierte die Informationsseite mit beiden Banner-Anzeigen 
104,99% Besuche zur Top Angebots-Seite“ und zwar mit einer statistischen Signifikanz von 99,99%.

Kleiner Tipp: Wenn Du Banner-Anzeigen verwendest, mach sie für das Angebot und die Seite relevant. Entwirf Grafiken, um die Seite zu ergänzen – mache sie aber nicht zu störend, leuchtend oder auffällig.  

Denk daran, dass Leute nicht gerne auf leuchtende Banner-Anzeigen klicken. Sie werden aber klicken, wenn ein Banner relevant, nützlich und attraktiv ist.

2. Ein Produktivitätsvideo wird zum Hit und generiert über 2 Millionen Aufrufe

Die obere Fallstudie zeigt die Macht der zielgerichteten visuellen Inhalte.

Es genügt nicht, Bilder oder Videos nur deshalb zu verwenden, weil das menschliche Gehirn diese 60.000 mal schneller als normalen Text verarbeitet. Es ist wichtig, dass die visuellen Inhalte für Deine Kampagne relevant sind.

 

image11

Schauen wir uns also eine andere inspirierende Fallstudie an – diesmal ein Video.

Gregory Ciotti hat herausgefunden, dass ein nützliches Video von unschätzbarem Wert für den Aufbau von Backlinks und Traffic ist.

Anfang Dezember 2013 verbündete Greg sich mit dem Forschungsinstitut AsapSCIENCE, um ein Video über die Wissenschaft der Produktivität zu produzieren. Bisher hat das Video nahezu 3.000.000 Aufrufe auf YouTube generiert.

image13

Mal abgesehen von diesen Millionen von Menschen auf YouTube, schaffte Gregory zudem das Video auf dem Discovery Channel Blog und auf einer der beliebtesten Webseiten aller Zeiten, nämlich Brain Pickings, hervorzuheben. 

Kleiner Tipp: Ohne Zweifel haben Videos einen stärkeren Einfluss auf das menschliche Gehirn als geschriebener Text. Von allen gängigen visuellen Inhalten sticht das Video heraus, denn es verbindet Bild, Ton und Text und ist damit die beste Inhaltsform um etwas neues zu lernen.

Webseiten wie Udemy, Lynda und Vimeo sind dank ihrer Videos beliebt. YouTube hat sich von einem Video-Depot zu einer Suchmaschine weiterentwickelt. Es ist die zweitgrößte Suchmaschine – und viele Leute ziehen es vor, auf YouTube nach Videoinhalten zu suchen, als auf Google.

image09

Allerdings haben diese beliebten Webseiten eine Sache gemeinsam: Sie bieten einen Mehrwert. Die Videos sind reich an Inhalten und bieten eine tolle Nutzererfahrung.

Stell sicher, dass Du mit Deinen Marketing-Videos niemanden zu Tode langweilst. Mach Deine Videos spannend, nützlich und kurz – aber fesselnd.

Du musst nicht unbedingt Videos in Hollywood-Qualität machen, um Ergebnisse zu erzielen. Mach sie einzigartig, kreativ und hilfreich für Deine Zielgruppe. Das ist alles, was Du brauchst, um mit Videos eine Wirkung zu erzielen. 

Du wirst auf jeden Fall Deinen Webseiten-Traffic erhöhen, mehr Leads generieren und Deine Kundenbasis ausbauen.

3. Nützliche Infografiken generieren 2.512.596 Besucher und 41.142 Backlinks zu KISSmetrics

Wenn Du meine Blog-Beiträge verfolgt und gelesen hast,kennst Du diese Fallstudie bereits. Ich habe sie schon öfter geteilt und wiederhole mich gern. 

Infografiken sind wirksam. Ich habe dank Infografiken Hunderttausende von Lesern für QuickSprout erzielt.

Infografiken sind möglicherweise nicht mehr so effektiv wie sie es 2013 und 2014 mal waren, aber wenn Du die richtige Design- und Werbestrategie anwendest, kannst Du mit Infografiken allein bis zu 5.000 Besucher pro Woche auf Deine Webseite locken

Du musst mir aber nicht glauben. Rebekah Radice ist derselben Meinung: 

Marken, die Infografiken nutzen, haben eine 12%ige durchschnittliche Zunahme im Traffic ihrer Unternehmen verzeichnen können.

image00
In den frühen Anfängen von KISSmetrics konzentrierten wir uns nur auf schriftliche Inhalte. Ab und zu machten wir ein Video zur Unterstützung der Verbreitung der Nachrichten über unsere Software. Aber zum größten Teil bestand unser Inhalt geschriebenem Text.

Aber eines Tages fanden wir heraus, wie viele Leute Infografiken lieben und begannen, in die Produktion von Infografiken zu investieren.

Daten von Unbounce haben gezeigt, dass das Suchvolumen für Infografiken in nur 2 Jahren um über 800% gestiegen ist.

 

image07

Allerdings liegt das eigentliche Ergebnis nicht in der Statistik von anderen Unternehmen, sondern in dem, was Du aus der Infografik herausholen kannst. Das haben wir auf KISSmetrics getestet. Wir haben mehrere wertvolle Infografiken erstellt, die sich mit wichtigen Themen des Internetmarketings beschäftigen. 

Unsere Ergebnisse sprechen für sich. Mit diesen Infografiken generierten wir 2.512.596 Besucher und 41.142 Backlinks von 3.741 einzelnen Domains.  

Ich konnte nicht die gleichen Ergebnisse erzielen, als ich Infografiken bei QuickSprout veröffentlicht habe, aber jede Infografik erzeugte 41.487 Besucher und 469 Backlinks von 38 einzelnen Domains. Was Social Shares angeht, erzeugte jede Grafik rund 621 Tweets und 572 Likes. 

Du kannst Infografiken verwenden, um Deinen Webseiten-Traffic zu erhöhen, redaktionelle Backlinks zu gewinnen und qualitativ hochwertige Kunden anzuziehen. Stell nur sicher, dass Deine Infografiken gut recherchiert sind und von Fachleuten entworfen werden

Du kannst einen Grafik-Designer, der auf das Design von Infografiken spezialisiert ist, bei Dribbble finden. Falls Du sie aber lieber selbst gestalten willst, kannst Du Deine eigenen Infografiken mit freien Design-Tools, wie PiktoChart, erstellen. 

Ich persönlich habe festgestellt, dass es am besten ist, das Design von Infografiken zu Visual.ly abzugeben – wenn Du das Budget dafür haben solltest. Du erhältst mit Sicherheit ein erstklassiges Design, musst aber damit rechnen ungefähr $2.500 pro Infografik zu bezahlen. 

image02

4. Ein inspirierendes Meme generiert 453 Likes, 57 Kommentare und 256 Facebook Shares

Unternehmen sagen, sie haben unterschiedliche Ziele bei der Verwendung von Content Marketing. Eins der häufigsten ist unser Geschäft ausbauen“.

Aber das ist nicht wirklich ein geeignetes Ziel. Es ist nicht spezifisch und nicht wirklich messbar. Es gibt eine Reihe anderer Richtwerte, um die Du Dich zuerst kümmern musst.

Laut dem Content Marketing Institute, wollen 81 % der B2B-Vermarkter ihr Publikum binden.“ Offensichtlich resultiert die Nutzerbindung aus der Schaffung der richtigen Inhalte.

image05

Da das Visuelle das menschliche Gehirn besser engagiert, kann visueller Inhalt positive Veränderungen bewirken, wenn man ihn richtig benutzt.

Interessanterweise sind Facebook Likes und andere Social Media Shares für Google extrem wichtig. Dies trifft auch auf die KPIs der Nutzerbindung zu.

Gute visuelle Inhalte erzählen eine Geschichte. HubSpot weiß das.

Deshalb haben sie ein inspirierendes Meme erschaffen, um ihre Verkäufe nach den Wünschen des Publikums zu richten. Das Meme generierte 453 Likes, 57 Kommentare und 256 Facebook Shares. Hier ist es: 

image14

Bilder im Allgemeinen und Memes im Besonderen sind wirksame Instrumente, um Dein Social-Media-Publikum zu erreichen und sie zu binden. Facebook Fotos erzeugen mehr Nutzerbindung als der durchschnittliche Beitrag.

image12

Ja, das Meme ist eine der 15 Arten von Inhalt, die Traffic erzeugen. Aber wie jede visuelle Marketing-Taktik, musst Du die richtigen Zutaten miteinander kombinieren und lernen, wie Du Dein Publikum mit Memes fesseln kannst.

Um mehr darüber zu lernen, wie Du Memes verwenden kannst, um ein Publikum anzulocken und zu binden, sieh Dir die folgenden Handbücher an: 

5. Das visuelle Geschichtenerzählen treibt die Rate der Nutzerbindung auf Instagram für Lilly Pulitzer an

 Im Laufe der Jahre hat Lilly Pulitzer, eine beliebte amerikanische Mode-Marke, enormen Mehrwert dank der Bereitstellung von reichhaltigen Inhalten für ihre wachsende Social-Media-Gemeinschaft geliefert.

Daher stellt sich für dieses Unternehmen nicht die Frage, wie es seinen Inhalt nützlich machen kann, da es das schon getan hat. Die Frage ist, wie man diese Besucher in ein engagiertes Publikum verwandelt.

Seit 1959 sind die Lilly Girls“ (so werden die Kunden der Modemarke genannt) leidenschaftlich mit der Marke verbunden und begeistert. Die Marke hatte eine Menge Geschichten und die Social-Media-Plattformen hatten die Aufgabe, diese angemessen zu teilen.

Unsere Arbeit auf Social Media ist, zuerst die Geschichte zu erzählen und dann sicherzustellen, dass jeder weiß, warum wir die Designs auswählen, die wir produzieren und die Geschichten erzählen, die wir erzählen,

sagt Eleni Tavantzis, Senior Manager Social-Media-Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für Lilly Pulitzer.

Lilly Pulitzer entwarf eine Kampagne, um Kunden mit Designern zu verbinden. Sie entwarfen 5×5 Designs und veröffentlichten sie an 5 Tagen pro Woche auf Instagram und Pinterest. 

Wenn diese Designs auf den digitalen Medien geteilt wurden, sind die meisten Beiträge (die viele bunte Bildern hatten) über 100 mal gepinnt worden. Einige wurden bis zu 300 mal gepinnt. 

image06

Die Ergebnisse dieser Social-Media-Kampagne, die vor allem durch visuelle Mittel angetrieben wurden, sind spannend und erstaunlich:

  • Mit den 5×5 Designs hat Lilly Pulitzer die Gefolgschaft bei Pinterest um 56% vergrößert.
  • Die Anhänger bei Instagram wuchsen um 170%.
  • Lilly Pulitzer hat auf Instagram 4,4 Mio. Interaktionen mit einer einzigen Reihe von Inhalten (5×5) ausgelöst.
  • Empfehlungs-Traffic auf Instagram übertraf den Facebook-Traffic in der Zeit zwischen Erntedankfest und Cyber Monday um über 50%.

Fazit

Das waren sie: Fünf visuelle Marketing-Fallstudien, die die Kraft der Bilder und visuellen Mittel beweisen.

Denk dran, dass das Erzählen der Geschichte Deiner Marke mit einfachen Bildern immer besser ist, als Kreativität, die nichts mit Deiner Marke zu tun hat. 

Natürlich brauchst Du ein gewisses Maß an Kreativität, um Dich von der Masse abzuheben, egal ob es sich um schriftliche oder visuelle Inhalte handelt. Aber wie das Sprichwort so schön sagt: The lesser is blessed by the greater.“

Das bedeutet, dass Kreativität immer in Klarheit“ eingebettet ist. Wenn Du Dein Publikum besser verstehst und seine Sprache sprichst, nimmt es Dich als kreative Person wahr.

Datengetriebene Blog-Posts können Leads für Dein Unternehmen erzeugen. Beschränke Dich jedoch nicht nur auf geschriebene Inhalte.

Es gibt gewisse Ziele, die Du niemals erreichen wirst, wenn Du nicht anfängst visuelle Werte – Infografiken, Videos, SlideShare-Präsentationen, Memes und andere grafische Inhalte in Deinen Kampagnen zu benutzen.

Von welchen anderen visuellen Marketing-Fallstudien hast Du gelernt, als Du Deinen Blog aufgebaut hast?

Share