4 Glaubwürdigkeits-Killer bei Landing-Pages, die Du sofort beseitigen solltest

killers

Es passiert uns allen mal.

Manchmal versagen wir und erreichen die Ziele, die wir uns gesetzt haben nicht. Vor allem wenn es darum geht, Leads zu erzielen und aufrecht zu erhalten. Laut Econsultancy “sind nur 22% der Unternehmen mit ihren Conversion-Rates zufrieden.”

Du hast hart an Deiner Landing-Page gearbeitet und sie sieht toll aus. Aber irgendwie konvertierst Du nicht die erwarteten Leads.

Wenn Du Dir verschiedene Landing-Pages ansiehst, fällt Dir bestimmt auf, dass einige Dich nicht zum Handeln anregen. Schlimmer noch: Du zweifelst sogar an der Glaubwürdigkeit der Vermarkter oder Besitzer. Was auch immer Dir an dieser Seite nicht gefallen hat, ist ein Glaubwürdigkeits-Killer.

Dieser Spickzettel hilft Dir dabei, 4 Glaubwürdigkeits-Killer auf Deiner Landing-Page in den Griff zu bekommen.

Wenn Du eine Landing-Page mit dem Ziel, Leads in Kunden zu konvertieren erstellst, musst Du etwas riskieren, um alle potenziellen Glaubwürdigkeits-Killer zu beseitigen.

Zielseiten sind im Allgemeinen sehr effektiv, wenn es darum geht Dein Unternehmen aufzubauen. Laut MarketingSherpa “lohnen sich Zielseiten für 94% der B2B- und B2C-Unternehmen.“

image05

In diesem ausführlichen Artikel, möchte ich Dir 4 Glaubwürdigkeits-Killer auf Landing-Pages näher bringen, die Du jetzt sofort beseitigen solltest. Los geht´s:

1. Das Fehlen sozialer Bewährtheit (Social Proof)

Glaubwürdigkeit entsteht im Kontext. Mit anderen Worten, was ich als glaubwürdig betrachte, ist für Dich vielleicht völlig unbedeutend. Auf mich persönlich wirkt eine Abbildung mit einer großen fetten roten Überschrift wie Spam. Ich würde sie nicht anklicken oder darauf reagieren.

Andere Leute lieben das vielleicht.

Dennoch ist die soziale Bewährtheit ein wesentlicher Bestandteil der Glaubwürdigkeit, die die meisten Vermarkter erreichen wollen. Eine Landing-Page, der es an sozialer Bewährtheit fehlt, konvertiert vielleicht weniger Leads, als eine mit sozialer Bewährtheit.

Wenn Du die soziale Präsenz zeigst, musst Du nicht erklären, dass Dein Produkt tatsächlich Ergebnisse bringt. Man sieht es einfach. Natürlich ist die soziale Bewährtheit und deren Einsatz auf Landing-Pages nichts Neues, aber wie oft nutzt Du sie?

Das Konzept der sozialen Bewährtheit wurde von Robert Cialdini in seinem Buch Influence populär gemacht. Es basiert auf einem einfachen Grundsatz: Wir tun alle das, was wir bei anderen beobachten. Dieser Grundsatz beruht vor allem auf Zahlen – je höher die Zahl, desto stärker die Bewährtheit.

Erinnerst Du Dich an die klassische McDonald’s Plakatwerbung? Natürlich, wenn sie bereits Millionen von Menschen bedient haben, glauben wir alle, dass sie wirklich wissen, was sie tun, oder?

image08

Würdest Du in einem Restaurant essen wollen, das vollkommen leer ist, oder in ein Flugzeug einsteigen, in dem außer Dir kein anderer Passagier sitzt?

Ebenso will niemand der Erste sein, der das Risiko eingeht, Geld zu verlieren. Wenn die anderen es nicht tun, warum solltest Du der Erste sein?

Wenn potenzielle Kunden keinerlei soziale Bewährtheit sehen, sehen sie sich selbst darin bestätigt, dass Dein Angebot wahrscheinlich nicht so gut ist, wie Du behauptest.

Deswegen ist es entscheidend, soziale Bewährtheit in Deine Landing-Page zu integrieren.

Nun zum praktischen Teil. Wenn Du in der Huffington Post, Forbes, oder der New York Times erschienen bist, hast Du renommierte Unternehmen als Kunden. Lass es die Welt wissen.

Denk daran Deine eigene soziale Bewährtheit sichtbar zu machen. YouBars ist eine der Seiten, die den Wert der sozialern Bewährtheit versteht. Auf der Seite sind positive Zitate der NY Times sowie anderer beliebter Publikationen zu sehen.

 

image03

Made.com, ein Unternehmen, das maßgeschneiderte Möbel direkt vom Hersteller verkauft, nutzt ebenfalls die soziale Bewährtheit. Sieh es Dir an:

image16

Es gibt auch so etwas wie negative soziale Bewährtheit. Die negative soziale Bewährtheit vermittelt Deiner Zielgruppe den Eindruck, dass Du faul, unehrlich, nicht effektiv oder alles drei zusammen bist.

Wenn Du zum Beispiel einen Blog hast, aber ihn die letzten 3 Monate nicht aktualisiert hast (vor allem, wenn das Datum angezeigt wird), ist das negative soziale Bewährtheit – Du zeigst, dass Du unzuverlässig bist.

Andere Formen negative sozialer Bewährtheit, die Du beseitigen solltest, sind:

  • Social Share Zähler, die anzeigen, dass niemand teilt.
  • Eine Facebook-Seite ohne Posts und weniger als 43 Fans.
  • Testimonials, die zu gut sind um wahr zu sein oder gefälscht klingen.
  • Ein Produkt, das zu teuer ist – oder zu billig.
  • Spam-Kommentare.

Beachte, dass es verschiedene Formen der sozialen Bewährtheit gibt. Du hast vielleicht nicht tausende Social Shares wie UpWorthy, aber Du solltest mit dem anfangen, was Du schon hast. Stelle die genaue oder geschätzte Anzahl der Käufern und Kunden dar, mit denen Du aktuell zusammenarbeitest.

MailChimp macht das ziemlich gut.

 

image01

Oder Du kannst zeigen, wie viele Länder Deine Produkte oder Dienstleistungen erreicht haben und wie viele Kunden Du im Moment hast. Sieh Dir an, wie GetResponse das unter der Überschrift darstellt:

image14

Nicht zuletzt, kannst Du auch Fallstudien nutzen, um die Glaubwürdigkeit Deiner Angebote zu verbessern. Die Menschen werden Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung eher vertrauen, wenn sie wissen, dass sie auch Ergebnisse liefern.

Durch Fallstudien und nachweisbare Ergebnisse, die Du für andere Marken erzielt hast, können die Menschen Dir vertrauen, da Du die entsprechenden Ergebnisse nachweisen kannst.

Eine Autoritätsseite, die das gut macht, ist Conversion-Rate-Experts.com. Sie gehen über die gewöhnliche Fallstudie hinaus und stellen sie in einem E-Book zum Herunterladen bereit.

image00

Achte darauf, dass es auch externe soziale Bewährtheit gibt, die nicht quantifizierbar ist oder von Kunden eingesehen werden kann.

Bekannte Marken, wie Amazon beispielsweise, benötigen keinerlei soziale Bewährtheit, um zu beweisen, dass ihre Produkte qualitativ hochwertig sind. Amazon ist bereits ein vertrauter Name, und die Menschen glauben und vertrauen Amazon.

Nutze ehrliche und vertrauenswürdige soziale Bewährtheit, um Glaubwürdigkeit aufzubauen. Beseitige negative soziale Bewährtheit und sieh zu, wie Deine Conversion-Rate in die Höhe schnellt.

 

2. Mangelnde Sicherheits-/Soziale Symbole

Möchtest Du, dass sich Deine Kunden sicher fühlen?

Ich habe diese Frage schon einmal gestellt, aber sie ist es wert, wiederholt zu werden. Tatsache ist, dass Deine Kunden nicht auf Deine Angebote eingehen, wenn sie sich nicht sicher fühlen, egal wie hilfreiches auch sein mag.

Sicherheits- und soziale Symbole, die die Glaubwürdigkeit Deiner Landing-Page steigern können, sind:

  • Qualitäts-/Geldgarantie.
  • Eindeutige Richtlinien bezüglich Rückgabe/Rückerstattung.
  • Gütesiegel.

Die Abwesenheit dieser sozialen Symbole und Sicherheitsfunktionen auf einer Landing-Page kann die Konversionen tatsächlich senken.

Wenn Du eine weniger bekannte Marke hast und keine dieser Sicherheitsfunktionen auf Deiner Seite anbietest, ist es schwierig potenzielle Kunden zu überzeugen etwas bei Dir zu kaufen.

Mal angenommen Du verkaufst Kleidung und Schuhe. Bevor Kunden eine Bestellung aufgeben, stellen sie Fragen wie „Passt das?“ und „Sieht die Farbe genauso aus wie auf dem Bild?“.

Um dem Kunden das Gefühl der Sicherheit zu geben, wenn sie Geld für Deine Produkte oder Dienstleistungen ausgeben, solltest Du die Richtlinien bezüglich Rückgabe und Rückerstattung klar formulieren. Zappos hat sich zu einer sehr erfolgreichen Schuh- und Accessoires-Seite entwickelt. Teilweise auch wegen ihrer eisernen „keine Fragen“ Rückgabe-Bestimmungen.

image15

Das hat Craig Adkins, Zappos Vorstand, dazu zu sagen:

Unsere besten Kunden haben die höchsten Rückgabe-Quoten, aber es sind auch diejenigen, die bei uns das meiste Geld ausgeben und somit unsere profitabelsten Kunden. Zappos Modus Operandi ist es nicht, den Käufern die billigsten Schuhe zu verkaufen, sondern ihnen den besten Service zu bieten: Daher das 365-Tage-Rückgaberecht, inkl. kostenloser Versand und Rückversand.

Zappos gestattet Rückgaben für einen größeren Zeitrahmen, als ihn der Kunde wahrscheinlich gewohnt ist. Wenn Du eine Digitalkamera kaufen willst und Dir die Rückgabe-Möglichkeiten zweier Einzelhändler vorgeschlagen werden, für welche würdest Du Dich entscheiden?

Einzelhändler A: “Wir akzeptieren kostenlose Rückgaben innerhalb von 30 -45 Tagen nach dem Kauf.“

Einzelhändler B: “Wir akzeptieren kostenlose Rückgaben innerhalb der ersten 6 Monaten. Mit Garantie.“

Ich würde mich selbstverständlich für Einzelhändler B entscheiden, da der Zeitrahmen für Rückgaben 6 Monate beträgt, während Einzelhändler A nur vier bis sechs Wochen ohne Garantie anbietet.

Idealerweise könntest Du es Deinen Kunden ermöglichen, Deine Produkte probeweise zu kaufen. Wenn Du darauf vertraust, dass Dein Produkt die Leistung erbringt und die Menschen dazu motiviert, es zu behalten, kann das Angebot auf Probe hilfreich sein, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen.

Glasses Direct, eine Marke, die Augengläser verkauft, schafft eine hohe Glaubwürdigkeit, indem sie ihren Kunden die Möglichkeit des Kaufs auf Probe anbietet.

image12

Eine Geld-zurück-Garantie beruhigt Kunden beim Kauf eines Produktes. Letztendlich haben sie nichts zu verlieren. Wenn Dein Produkt nicht die gewünschte Leistung erbringt, bekommen sie ihr Geld zurück.

Derek Halpern bietet eine Geld-zurück-Garantie für sein Zippy Course an und versichert seinen Kunden auch eine 100 %ige Zufriedenheits-Garantie.

image18

All diese Sicherheitsmaßnahmen tragen zur Conversion-Rate Deiner Landing-Page bei und steigern Deine Glaubwürdigkeit. Ohne sie ist Deine Glaubwürdigkeit fragwürdig und die Kunden nehmen das Risiko wahrscheinlich lieber nicht in Kauf.

Bevor wir zum Abschluss dieses Abschnitts kommen, werfen wir kurz einen Blick auf die Gütesiegel.

Gütesiegel sind Symbole, die den Besuchern der Seite und den Kunden versichern (vor allem denjenigen, die der Marke nicht vertrauen), dass ihre persönlichen Informationen (z.B. E-Mail-Adresse, Kreditkarten-Informationen, Telefonnummer) bei dem Unternehmen sicher sind – in der Annahme, dass sie ein Formular oder einen Fragebogen ausfüllen, oder eine Umfrage beantworten müssen.

Gängige Gütesiegel werden unten angezeigt:

image07

Wenn Leute auf Deine Landing-Page kommen, verstehen sie die Sicherheitsversprechen vielleicht nicht. Zu erklären, dass ihre Kreditkarten-Informationen sicher sind, hat seine Grenzen.

Du musst visuelle Hinweise, wie Farben, Grafiken und Hintergrundfarben nutzen, ebenso wie visuelle Siegel Deiner Zahlungsmethoden. Das erhöht die Glaubwürdigkeit – denn sie sind für Deine Interessenten & Kunden ein Nachweis von Sicherheit.

Gütesiegel steigern effizient die Glaubwürdigkeit Deiner Landing-Page. Aber nicht alle Gütesiegel sind gleich. Manche erwecken mehr Vertrauen als andere.

2013 führte Baymard eine Umfrage durch, um herauszufinden, welchen Gütesiegeln am meisten vertraut wird. Die Stichprobe war ziemlich groß und Baymard erhielt 2.510 Antworten. Sie untersuchten aktuelle Versionen von 8 der beliebtesten Gütesiegel.

Von diesen 2.510 Antworten vertrauten 35,6 % der Befragten dem Norton Siegel, gefolgt von McAfee.

 

image17

Funktioniert das Norton Siegel also am besten?

Nicht unbedingt. Jede Webseite und Nische ist unterschiedlich. Ein Norton Siegel hat vielleicht bei diesen Kunden besser funktioniert, aber andere bevorzugen ein BBB-Siegel, da die Organisation darauf bedacht ist, den Käufer zu schützen.

Der beste Weg, um herauszufinden, welches Gütesiegel das Beste für Deine Landing-Page ist, ist ein A/B Split-Test. Dann kannst Du Dir sicher sein, welches Siegel Kunden garantiert.

Bietest Du Datenschutzrichtlinien auf Deiner Landing-Page an? Manchmal zögern Menschen beim Abonnement eines Newsletters oder beim Kauf eines Produktes, wenn Du nicht zeigst, dass ihre persönlichen Daten sicher und geschützt sind.

Ein oder zwei Sätze reichen für die Angabe Deiner Datenschutzrichtlinien schon aus. Ich nutze Datenschutzrichtlinien, die aktuell auf der QuickSprout Landing-Page zu finden sind.

 

image09

3. Schlechte Grammatik und falsch geschriebene Wörter

Deine Landing-Page muss keinen Pulitzer Preis gewinnen, aber sie sollte richtig strukturiert sein. Gute Grammatik und korrekte Rechtschreibung sind wichtig für Deine Glaubwürdigkeit als Person und Unternehmen.

Natürlich solltest Du Dich nicht von der Perfektion lähmen lassen. Aber achte auf Deine Grammatik, denn Du wirst danach beurteilt, was und wie Du schreibst.

image02

Es gibt Kunden, die weniger gut über Deine Marke denken, wenn sie auf Deiner Seite immer wieder auf schlechte Grammatik stoßen.

Du solltest auf Details achten.

Am 6. März 2012 teilte Copyblogger die “15 Grammatik-Patzer, die Dich dumm aussehen lassen“ und der Artikel wurde viral. Content-Vermarkter und Blogger haben daraus gelernt.

image04

Gib Dein bestes und schreib richtig. Jedes Wort, jeder Satzteil und jeder Satz ist wichtig – egal in welcher Branche Du tätig bist, gute Grammatik bedeutet ein gutes Geschäft.

Colour Works hat eine Studie mit 1.700 Menschen durchgeführt, die online nach einem Partner suchen, und herausgefunden, dass 43% der Nutzer schlechte Grammatik als schlichtweg unattraktiv empfinden, während 35% gute Grammatik ansprechend finden.

Wenn die Fehler auffällig sind, können schlechte Grammatik und Rechtschreibfehler Deine Umsätze reduzieren. Mit der Zeit führt das zu weniger Vertrauen in die Webseite oder den Vermarkter.

image13

Das Schreiben in Umgangssprache ist die beste Möglichkeit, um ansprechende und nützliche Inhalte zu erstellen. Manchmal ist es in Ordnung, eine Grammatikregel zu brechen, wenn der Text dadurch flüssiger wird und Sinn macht.

Es gibt aber Grammatikfehler, die Du unbedingt vermeiden solltest.

Warum sollte ein vernünftiger Autor “Dein´s“ statt „Deins“ verwenden?

Das sind gängige Wörter, die jeden Tag verwendet werden. Solche Fehler können unentschuldbar sein, vor allem, wenn Deine Zielgruppe immer auf der Suche nach einem Schreibfehler ist.

Die obere Infografik kann Dir dabei helfen, einige dieser Rechtschreibfehler und Grammatik-Patzer zu vermeiden, die Dich dumm aussehen lassen und Deine Glaubwürdigkeit zerstören.

Zur abschließenden Kontrolle, solltest Du Deinen Text von einem Lektor überprüfen lassen, um Tippfehler auf Deiner Landing-Page zu finden, die Deine Glaubwürdigkeit bedrohen könnten.

4. Die Verwendung unrealistischer Überschriften

Die Überschrift ist ohne Zweifel wichtig. Tatsächlich ist sie das wohl wichtigste Element Deiner Landing-Page.

Wenn man sich eine perfekte Landing-Page ansieht, achtet man zuerst auf die Überschrift, denn sie ist das Erste, was der Kunde sieht.

image10

Warum ist die Überschrift so wichtig?

Ted Nicholas, ein renommierter Direct-Response-Werbetexter sagt, dass 73% der Kaufentscheidungen getroffen werden, wenn der Kunde die Überschrift sieht. Und Brian Clark behauptet, dass 8 von 10 Menschen Deine Überschrift lesen.

Aus diesem Grund ist es nachvollziehbar, dass viele Menschen unrealistisch schreiben oder übertriebene Überschriften verwenden. Derartige Überschriften ruinieren jedoch Deine Glaubwürdigkeit.

Schreib stattdessen überzeugende und ansprechende Überschriften, die einen Mehrwert bieten und realistisch sind.

 

image06

Klick-Köder zu schreiben, nur um Menschen auf Deine Seite zu locken, fällt negativ auf Dich zurück. Selbst wenn sich Menschen von der Überschrift angesprochen fühlen, klicken sie wahrscheinlich nicht auf Deinen Call-to-Action.

Wenn Deine Überschrift zu gut klingt, um wahr zu sein, ist sie wahrscheinlich auch nicht wahr. Vermeide derartige Überschriften, dann ist Dein Text auch glaubwürdiger.

Zudem solltest Du darauf verzichten, unrealistische Behauptungen aufzustellen. Hier das Beispiel einer Überschrift, die eine unrealistische Behauptung macht:

 

image11

Fazit

Wenn Du ein Anfänger in der Interessentengewinnung und Kunden-Akquise bist, sind Deine Fortschritte normalerweise erst etwas langsam. Aber wenn Du dran bleibst, kannst Du eine Landing-Page mit hoher Conversion-Rate erstellen, die Dein Unternehmen unterstützt.

Aber wie ich bereits sagte, es gibt keinen richtigen – oder falschen – Ansatz. Es gibt auch noch andere Glaubwürdigkeits-Killer. Aber der einzige Weg, um herauszufinden, was funktioniert und was nicht, ist die Durchführung eines A/B-Tests.

Welche anderen Glaubwürdigkeits-Killer hast Du auf Deiner Landing-Page beseitigt?

Share