4 berühmte Social-Media-Growth-Hacks, von denen Du etwas lernen kannst

growth marketing

Wünschst Du Dir nicht auch, Du hättest eins von diesen großen Unternehmen, die jährlich Millionen für ihr Marketingbudget ausgeben können? Sie führen Kampagnen durch, von denen Du und ich nur träumen können. Ihre gewaltigen Teams bestehen aus einer Menge talentierter Leute.

Andererseits gibt es aber auch viele kleine Startups mit einem kleinen Budget, die auf die sozialen Netzwerke strömen. Sie bestehen generell aus einer Gruppe leidenschaftlicher Unternehmer, die unbedingt Einfluss ausüben möchten. Meist haben sie nur wenige Tausend Euro als Marketingbudget, wenn überhaupt. Aber sie haben keine Skrupel und wollen unbedingt tätig werden, um die sozialen Median im Sturm zu erobern.

Doch die großen Unternehmen sind klar im Vorteil, weil sie über viel mehr Ressourcen verfügen.

Oder?

Eins kann ich Dir sagen:

Die sozialen Medien interessieren sich nicht fürs Marketingbudget eines Unternehmens.

Diese Medien besteht aus Nutzern, die regelmäßig darauf warten, interessante und amüsante Geschichten zu lesen. Sobald ein Nutzer einen Beitrag mit einer Geschichte entdeckt, die ihn interessiert ist und ihn anspricht, will er diese Geschichte teilen.

Darum können sogar Kleinunternehmen virale Erfolge verzeichnen, ihre Marke hunderten von Nutzern präsentieren und die sozialen Medien im Sturm erobern.

Darum sind die sozialen Medien einen toller Kanal für den durchschnittlichen Hans, wie ich und Du. Früher haben sich die Unternehmen mit den sozialen Medien ein Publikum aufgebaut, indem sie unterhaltsame, hochwertige und nützliche Inhalte geteilt haben.

Das beste an den sozialen Medien ist die Geschwindigkeit. Ganz im Gegensatz zum SEO, wo Du lange Zeit warten musst, bis Du endlich Ergebnisse verzeichnest. Nur ein einziger viraler Hit, kann der Wachstumsanstoß für Dein Startup sein.

In diesem Artikel möchte ich Dir 4 Strategien und Social-Media-Growth-Hacks zeigen. Außerdem teile ich einige Fallstudien von Startups, die diese Strategien genutzt haben. Fangen wir mit dem ersten Growth Hack an.

1. Die virale Videosensation auf YouTube

Vor zehn Jahren spielte das Internet noch keine wichtige Rolle in unserem Leben. Verbraucher erfuhren im Fernsehen, im Radio und in Magazinen von neuen Produkten. Das Content Marketing war damals noch ganz anders als heute.

Viele Kleinunternehmen (besonders Startups) konnten sich die Investitionen von Hunderttausenden von Euros in die Erstellung und Schaltung von Werbung nicht leisten. Das hätte das Budget gesprengt.

Deswegen sind Kleinunternehmen oft zu kurz gekommen. Tatsächlich weist Entrepeneur.com darauf hin, dass 79% der Vermarkter den Begriff „Web 2.0“ im Jahr 2006 noch nicht kannten. Damals wussten die Kleinunternehmen noch nicht, dass die neue Ära der Internet-Werbung kurz bevor stand.

Lade Dir diesen Spickzettel mit Strategien, die Du von 4 berühmten Social-Media-Growth-Hacks lernen kannst, herunter.

Ein paar clevere Geschäftsleute haben die Wichtigkeit der wachsenden digitalen Plattformen erkannt. Vielleicht haben sie den Bericht von MarketingExperiments.com vom November 2006 gelesen, der besagte, dass virale Marketingkampagnen mit Videos einen Anstieg der Durchklickrate von 750% verzeichnen.

Einer von ihnen war Dr. Bob Wagstaff. Nach der Entwicklung des Orabrush Zungenreinigers, entschied er sich für ein Informercial, um sein Produkt zu verkaufen.

Das hat ihn $40.000 gekostet.

Wie viele Bestellungen sind eingegangen?

Magere 100.

Aber Bob gab nicht auf. Dank der Empfehlung eines Studenten, Jeffrey Harmon, entschied er sich dafür, Orabrush auf YouTube zu bewerben und stellte das Produkt ins Internet.

Das erste verrückte Video mit dem Titel „Bad Breath Test – How to Tell When Your Breath Stinks“ wurde mit einem Budget von $500 produziert. Schau Dir die lustige Werbeanzeige an.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=nFeb6YBftHE]

Das Video verbreitete sich rasend schnell (im Moment hat es 27 Millionen Aufrufe). Orabrush experimentiere mit Videos und erweiterte seinen YouTube-Kanal.

image11

Innerhalb eines Jahres wurden Orabrushs im Wert von einer Millionen Dollar verkauft. 2011 schloss Orabrush einen Vertrag mit Walmart ab, um das Produkt in 7.000 Märkten anzubieten.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=4oKYeWf3dPA]

Orabrush war so erfolgreich, weil es damals noch nicht so viele Unternehmen gab, die auf YouTube Werbung schalteten. Nach eigenen Schätzungen, kaufte Orabrush ungefähr 90% des YouTube Inventars. Man konnte die Videos also nicht übersehen.

Für Startups, die YouTube später beitraten, hatte die Konkurrenz bereits stark zugenommen. Trotzdem kannst Du mit unterhaltsamen, nützlichen und verrückten Inhalte herausstechen und schnell Kunden gewinnen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit bist Du schon mal dem Dollar Shave Club (DSC) begegnet – sie wurden erst kürzlich für eine Milliarde Dollar von Unilever aufgekauft.

Weißt Du, wie sie ihren Abo-Service für Rasierer verkauft haben?

Mit einem witzigen Video, das viel Aufmerksamkeit erlangte und sich rasend schnell verbreitete.

Innerhalb von 48 Stunden nach der Veröffentlichung des Videos auf YouTube, hatten sich bereits 48.000 Leute angemeldet.

Mein zweites Beispiel zeigt ein Unternehmen, das Dir dabei hilft, mehr aus einem Besuch im Badezimmer herauszuholen (wortwörtlich) – Squatty Potty.

image13

Das Unternehmen hat ein merkwürdiges Produkt für eine Aktivität, über die Leute nicht gerne reden. Doch Squatty Potty hat gesundheitliche Vorteile. Also entschied sie sich das Unternehmen dafür, ihr Produkt bekannter zu machen, indem sie ein Out-of-the-Box Video auf YouTube und Facebook veröffentlichen.

Mit über einer Millionen Shares auf Facebook und 65 Millionen Aufrufen hat Squatty Potty die Verkäufe um 600% gesteigert. Natürlich ist das Video ein bisschen ekelhaft, aber die innovativen Marketingbemühungen haben sich ausgezahlt.

Und das bringt mich zu einem anderen Startup, das das Tabu-Thema Menstruation auf amüsante Art und Weise anspricht. Hello Flo bietet einen Abo-Service für Tampons an und hat mehrere virale Hits, die über 10 Millionen Aufrufe eingebracht haben, gelandet.

image04

Es gibt keine Daten zu den Produktverkäufen. Aber Hello Flo hat Werbeanzeigen mit Humor und einer lustigen Geschichte, mit der sich das Publikum identifizieren kann, erstellt. Eine brillante Idee, um das Thema Menstruation endlich anzusprechen, und ein geniales Content Marketing, das einen bleibenden Eindruck in den sozialen Medien hinterlassen hat.

Ich bin mir sicher, dass viele Menschen den Abo-Service von Hello Flo in Anspruch genommen und weiterempfohlen haben.

Im letzten Beispiel möchte ich Dir Chris Stoikos vorstellen. Er hat zwei erfolgreiche Unternehmen gegründet. Mit seinem ersten Unternehmen hat er die CoolBox erfunden und $250.000 mit einer Kampagne auf Indiegogo eingenommen. Er hat das Produkt zunächst mit ein paar Werbeanzeigen auf Facebook beworben.

Dann hat Chris sein zweites Unternehmen gegründet, den Dollar Beard Club. Der Name deutet an, dass es sich um eine Kopie des DSC handelt. In der Tat zieht Chris das virale Video vom DSC durch den Kakao und entwickelte seine eigene, einzigartige Markengeschichte, die sehr gut ankam.

image08

2. Begeistere „Gatekeeper“ mit Deinen Produkten

Kurt Lewin wird allgemein als Vater der sozialen Psychologie bezeichnet. 1943 entwickelte er eine wichtige Theorie, die zeigt, wie sich Informationen nach dem Filtern verbreiteten. Sie wird als Gatekeepers Theorie (Torwächter Theorie) bezeichnet.

Die Theorie sollte die Verbreitung von Informationen in der Welt der Massenkommunikation bestimmen. Die Gatekeeper entscheiden, welche Informationen Du liest und wann Du sie liest.

image09

Mihaly Csikszentmihalyi erstellte ein ähnliches Modell, das zeigt, wie kreative Arbeit übermittelt wird. Wenn Du möchtest, kannst Du eine detaillierte Erklärung von Domain, Feld und Person in diesem Artikel von Jeff Goins lesen. Es bestimmt, ob eine Arbeit autoritär und wertvoll ist.

image07

In der vom Internet getriebenen Welt der Informationen, ist die Autorität zum Schutz der Informationen nicht auf traditionelle „Gatekeeper“ beschränkt.

Warum stelle ich Dir diese Theorien also vor? Was haben sie mit Social-Media-Hacks, dem Content Marketing und Anzeigen in den sozialen Medien zu tun?

Noch immer beherrschen einige wenige Leute die sozialen Medien. Mit ihrer Hilfe kannst Du Deine Arbeit Tausenden und sogar Millionen von Menschen zeigen. Ich rede von Social-MediaInfluencern.

Dein Talent und die harte Arbeit, die Du in die Erstellung eines innovativen Produktes steckst, ist nur die halbe Miete. Du musst Dein herausragendes Produkt auch vermarkten, damit es Deine Zielgruppe erreicht. Eine der beliebtesten, kreativsten, authentischsten und persönlichsten Arten des Marketings ist das Influencer-Marketing.

Ein großartiges Beispiel einer Marke, die diese Art des Marketings ausnutzt, ist GNC. Sie benutzen Influencer aus verschiedenen Mikrobranchen, um ihre Seite auf Facebook zu verbreiten und haben damit 383.000 Fans und 60.000 Twitter-Follower gewonnen.

Soziale Plattformen wie Snapchat und Instagram eignen sich auch gut für die Zusammenarbeit mit Influencern und Social-Media-Stars. Du solltest auch Menschen außerhalb Deiner Branche in Erwägung ziehen. Menschen mit vielen Fans können z.B. Models, Stars oder andere Social-Media-Influencer sein.

Du kannst meine persönliche Instagram-Marketingstudie lesen. Ich habe in nur 3 Monaten über $330.000 eingenommen. Lass mich Dir weitere Beispiele zeigen.

UWheels ist ein großartiges Beispiel für eine Marke, die 1,2 Millionen Dollar an Verkäufen in den sozialen Medien gemacht hat. Sie haben Models und Start dazu gebracht, über ihr Produkt zu sprechen und Beiträge in den sozialen Medien zu teilen.

image14

Eine ähnliche Geschichte hat das Unternehmen für Nahrungsergänzungsmittel, Shredz. 2012 nahmen sie 90.000 US-Dollar ein. Um das zu schaffen, haben sie sich mit Influencern zusammengeschlossen, u.a. Fitnessmodel Paige Hathaway (sie hat 700.000 Follower).

Im folgenden Jahr erzielten sie fast 5 Millionen US-Dollar. Alles ohne Fremdkapital und mit nur 21 Angestellten. Der Gründer, Arvin Lal, sagt, dass die Bruttoeinnahmen pro Monat um 15-20% stiegen. Das ist größtenteils der guten Social-Media-Strategie zu verdanken.

Auf ihrer Webseite zeigen Shredz Athleten, mit denen sie zusammenarbeiten.

image06

Arvin Lal fasst die tollen Möglichkeiten , die die sozialen Medien allen Unternehmen bieten, mit diesen Worten zusammen:

Die sozialen Medien sind der Motor; Eigentlich sind wir eine Marketingfirma. Wir lieben Fitness und glauben, dass wir in diesem Markt gute Umsätze erzielen und Menschen helfen können.

Als letztes Beispiel möchte ich Dir das E-Mail-Marketing-Unternehmen ConvertKit vorstellen. Nach einem Verlust, hat Nathan dem Unternehmen zu Umsätzen in Höhe von 318.000 US-Dollar gebracht, mit 51 % Profitabilität, verholfen.

image02

Möchtest Du wissen, wie Nathan das geschafft hat?

Mit direkten Verkäufen.

image05

Hier ist das Beispiel einer E-Mail, die er Bloggern, die andere E-Mail-Marketing-Programme benutzten, geschickt hat.

Bei den meisten E-Mails handelt es sich aber nicht um „Cold Contacts“, da er viele Kontakte in der Branche hat. Er überzeugte viele erfolgreiche Blogger wie Pat Flynn, Leo Babauta und Bryan Harris von seinem Produkt.

Bryan, Pat und andere einflussreiche Blogger, betreiben auch weiterhin Webinare mit ConvertKit und empfehlen es ihren Followern. Das ist ein gutes Beispiel für kreatives Content Marketing.

image10

Pat Flynn hat mit dem Affiliate-Programm von ConvertKit über 10.000 US-Dollar eingenommen, und dass jeden Monat seit April. Stell Dir nur mal die Umsätze vor, die er für ConvertKit erzielt hat!

image16

3. Gamification mit Social-Media-Share-Buttons

80% der amerikanischen Haushalte haben eine Konsole Videospiele. Selbst Erwachsene lieben Spiele. Deswegen ist Gamification ein kinderleichter Growth Hack.

Ein berühmtes Startup, das diese Technik erfolgreich umgesetzt hat, ist Dropbox. Sie machen es den Nutzern leicht, Dropbox mit ihren Freunden zu teilen. Sie haben sogar Belohnungen angeboten, zum Beispiel 500MB freier Speicherplatz, um Empfehlungen zu fördern. Damit konnten sie die Anmeldungen um 600% steigern.

image15image15

Bei der Veröffentlichung des Produktes sorgten sie für künstliche Knappheit, indem sie das Produkt nur für geladene Gäste zugänglich machten und das zunächst so beibehielten. Andere Interessenten erhielten einen Platz auf der Warteliste.

Sie erstellten ein Demo-Video, um einen kleinen Vorgeschmack auf das Produkt zu geben. Das Video erhielt über 10.000 Aufrufe in nur 24 Stunden und hat die Warteliste von 5.000 auf 75.000 anwachsen lassen.

Als Nächstes bot Dropbox Leuten, die ihnen auf Facebook und Twitter folgten, freie Plätze an.

image03

Auch Groupon hat den Nutzern eine Belohnung für die Weiterempfehlung an Freunde angeboten.

image00

Wenn Du Deine Inhalte spielerisch gestalten möchtest, kannst Du Techniken, die ich in diesem Artikel von QuickSprout geteilt habe, anwenden.

 

4. Reise mit interaktiven und fesselnden Inhalten

Ich weiß, dass viele mutige Startups noch in der Aufbauphase stecken. Dein Produkt ist (noch) nicht fertig, trotzdem hoffst Du auf eine großartige Resonanz.

Du weißt, dass Geheimnisse Menschen anlocken, besonders in den sozialen Medien. Das liegt vielleicht daran, dass Inhalte so bereitwillig geteilt werden, dass sie wenig Spielraum für Mysterien lassen.

Ich möchte Dir ein berühmtes Startup vorstellen:

Magic Leap.

Sie bauen ein erweitertes System für virtuelle Realität. Aber es ist noch in Arbeit und sie haben noch kein Erscheinungsdatum bekannt gegeben.

Warum erscheinen sie trotzdem in den Medien? Und wie haben sie es geschafft, über 36.000 Follower auf Twitter und über 66.000 Fans auf Facebook zu bekommen?

Weil Geheimnisse in den sozialen Medien sehr gut ankommen.

image12

Außerdem teilen sie fesselnde und interaktive Inhalte in den sozialen Medien.

image01

Habe ich nicht bereits erwähnt, dass der Aufbau eines Publikums vor der Veröffentlichung Deines Unternehmens eine großartige Marketing-Strategie ist?

Bau Dir Deine treue Herde mit Beiträgen und fesselnden Inhalten in den sozialen Medien aus.

Fazit

Um die besten Social-Media-Tricks nutzen zu können, musst Du Dein Publikum verstehen. Du musst einen einzigartigen Content-Marketing- und Media-Marketing-Plan haben. Teile fesselnde und hochwertige Inhalte mit Social-Media-Anzeigen. Bau Beziehungen mit Social-Media-Influencern auf. Biete einen Anreiz zum Teilen. Erschaffe eine Erwartungshaltung. Gib nicht auf.

So würde ich die vier Techniken, die ich in diesem Artikel geteilt habe, zusammenfassen. Ich hoffe, dass die Beispiele und Fallstudien Deine Kreativität anregen.

Jetzt möchte ich Deine Geschichten zu Social-Media-Growth-Hacks hören. Du kannst sie mit mir im unteren Kommentarbereich teilen.

Share