16 Elemente hochkonvertierender Facebook-Seiten, die Du kopieren solltest

silence

Nicht alle Facebook-Seiten sind gleich.

Cute Babies hat über 3.000.000 treue Fans und Facebook at über 163.000.000 Fans. Was ist ihr Geheimnis? Welche Elemente haben zu ihrem Erfolg beigetragen und wie kannst Du sie Dir zu Nutze machen?

In Bezug auf Sozial Media Marketing ist Facebook die Nummer 1. Tatsächlich hat eine aktuelle Studie fgezeigt, dass Facebook mehr E-Commerce-Verkäufe hervorbringt als Pinterest.

Und laut Statista erzielt Facebook auch 20-mal mehr Traffic als Twitter.

16 Elements of High-Converting Facebook Pages You Need to Copy

Wenn Du möchtest, dass Deine Seite Deinen idealen Kunden gefällt und sie Dir folgen, musst Du sie kontinuierlich mit tollem Content belohnen und eine engagierte Community für sie aufbauen. Socially Stacked hat herausgefunden, dass „42 % der Fans eine Seite liken, um einen Coupon oder Rabatt zu erhalten“.

Es gibt so viele Arten, Deine Fans zu belohnen und neue Nutzer dazu zu inspirieren, Deine Seite zu liken und von ganzem Herzen Werbung für sie zu machen. Die 16 in diesem Artikel erörterten Elemente kannst Du auf vielen erfolgreichen Facebook-Seiten sehen.

Lade dieses Cheat-Sheet mit 16 Elementen herunter, um hochkonvertierende Facebook-Seiten zu erstellen.

Lass uns beginnen:  

1). Gib Deiner Fan-Seite eine menschliche Note

Kennst Du das alte Sprichwort „es ist beruflich, nicht persönlich“? Das mag stimmen, wenn Du ein neues Produkt auf den Markt bringst, das für Deine Zielgruppe ein Problem löst, aber Facebook sollte eher persönlich als geschäftlich sein.

Um Dich weiter über die Wichtigkeit der persönlichen Note aufzuklären hat Dacher Keltner ein Video gepostet, um zu erklären, dass uns Mitgefühl wortwörtlich in den Fingerspitzen steckt. Er sagt, dass „man mit Berührungen Leben einhauchen kann“. Obwohl Keltner über physische Berührungen sprach, ist die Idee doch dieselbe.

image52

Menschen können einander entweder physisch oder emotional berühren.

Wenn Du an Facebook-Marketing mit der Einstellung herangehst, Geld verdienen zu wollen, wirst du letztendlich vielleicht Deine Zeit verschwenden. Denke daran, dass Facebook vor Allem ein „soziales“ Netzwerk ist und kein „Geschäftsnetzwerk“.

Laut Jennifer Shaheen ist das Leben online heutzutage sozial und somit auch persönlich. Administratoren von hochkonvertierenden Facebook-Seiten verleihen allem, was sie auf der Seite tun, eine persönliche Note.

Ein Weg, eine persönliche Beziehung aufzubauen, ist das Posten von Videos auf Deiner Seite. Wenn das Video nützlich ist, ist die Reaktion der Fans stärker und geht tiefer. Sie werden zudem ein besseres Verhältnis zu Dir entwickeln, weil sie Dich nicht nur als Marketer sondern als Mensch sehen werden, der ihre Gefühle und Wünsche versteht.

Du kannst außerdem eine persönliche Verbindung aufbauen, indem Du einen Kommentar auf Deiner Seite beantwortest oder eine Frage bzw. ein Problem klärst.

Darren Rowse weiß, wie man eine Beziehung zu Fans aufbaut und sie berührt. Er tut dies, indem er Kommentare unverzüglich beantwortet.

image35

Marie Forleo ist ebenfalls eine sehr erfolgreiche digitale Marketerin. Aber obwohl sie sehr beschäftigt ist, findet sie dennoch Zeit, um Kommentare zu beantworten und mit ihrer Zielgruppe zu interagieren. Ihre Facebook-Seite geht auf 300.000 Fans zu und da sie allein vielleicht bei all den Kommentaren nicht hinterherkäme, hat sie jemanden in ihrem Team geschult, um die Kommentare zu bearbeiten und ihnen kontinuierlich eine persönliche (menschliche) Note zu verleihen.

image27

Marie Forleo postet außerdem oft hochwertige Videos. Sieh selbst:

image36

Yaro Starak, der Gründer von Entrepreneurs-Journey.com, teilt ebenfalls oft Videos auf seiner Fan-Seite:

image56

2). Nutze den 3-Facetten-Content-Ansatz (bilden, begeistern, unterhalten)

Content Marketing ist ein kraftvolles Tool, um qualifizierten Traffic und Leads einzubringen. Die Herausforderung besteht jedoch darin, beständig fesselnden Content zu produzieren.

Wie kannst Du also nützlichen Content erstellen, der Deinen Fans gefällt, wenn Du ihn auf Deiner Seite teilst?

image38

Wenn Du möchtest, dass Dein Content für Deine Fans nützlich, praktisch und fesselnd ist, nutze den 3-Facetten-Content-Ansatz:

Begeistern: Millionen von Blog Posts werden jeden Tag veröffentlicht, kommen aber nie ans Licht, weil sie niemanden begeistern.

Das Begeistern Deiner Fans beginnt mit der Überschrift. Yaro Starak hat vor kurzem einen Post auf seiner Fan-Seite geteilt. Sei ehrlich: Fühlst Du Dich von der Überschrift angezogen?

image51

Du brauchst nicht nur eine klare Überschrift – sie muss auch zweifellos relevant sein. Sie muss eindeutig sein und sich an die richtige Zielgruppe wenden. Wenn Du versuchst, schlau zu sein, verfehlst Du den Zweck der Überschrift. Begeistere mit Deiner Content-Überschrift. Bringe Leute dazu, sie erwartungsvoll anzuklicken.

Unterhalten: Unterhalte Deine Zielgruppe, indem Du sie entweder amüsierst oder neugierig machst. Laut Jonah Berger ist Humor einer der Gründe, warum Content sich viral verbreitet. Interessantes Material auf humorvolle Art bereitzustellen, kann dabei helfen, Deine Botschaft zu übermitteln. Menschen lieben es zu lachen, einschließlich Deiner Fans.

Content, der Deine Fans und Zielgruppe amüsiert, hat eine bessere Chance, geteilt zu werden. „Lustig“ ist jedoch nicht die einzige Art von unterhaltsam. Wenn Dein Post Menschen dazu bringt, zurückzudenken oder sich die Zukunft vorzustellen, ist dies ebenfalls eine Form von Unterhaltung.

Sieh Dir zum Beispiel Chris Duckers Seite an. Er teilt ständig Zitate, die gut vor einem einfarbigen Hintergrund gestaltet sind. Wenn Du genau hinsiehst, wird Dir auffallen, wie viel Engagement diese Technik hervorruft.

image44

Bilden: Der richtige Content löst eine bestimmte Frage oder Herausforderung.

Folge beim Erstellen von Content folgenden Schritten: Begeistere mit Deiner Überschrift, unterhalte mit Deinen Bildelementen (Fotos, Videos usw.) und bilde mit Deinen Stichpunkten und Absätzen.

Deine Facebook-Seite sollte sowohl für Deine Fans als auch für Deine Kunden eine Informationsquelle sein. Wenn Du ausschließlich Unterhaltung bietest, hören Deine Fans vielleicht auf, Dir zu folgen. Sie haben Deine Seite nicht auf der Suche nach Unterhaltung besucht, auch wenn es ihnen gefallen hat. Sie möchten, dass Du ihnen hilfst, ihr Problem zu lösen.

Kurz gesagt sind sie gekommen, um etwas Neues zu lernen. Wenn Du die Fan-Seite von Traffic Generation Cafe besuchst, informiert Dich Ana Hoffman über verschiedene Themen, zum Beispiel wie Du Traffic auf Deine Seite lenkst.

image48

3). Bringe die Merkmale Deiner Marke zur Geltung

Jede Marke hat eine Persönlichkeit – Eigenschaften, Merkmale oder Besonderheiten. Mir ist aufgefallen, dass hochkonvertierende Facebook-Seiten die Merkmale ihrer Marke mehr zur Geltung bringen als solche, die weniger gut konvertieren.

Lewis Howes hat beispielsweise eine starke persönliche Marke um sein Flaggschiffprodukt, „The School Of Greatness“, aufgebaut. Auf seiner Facebook-Seite vermittelt er dieses Bild direkt im Titelbild:

image32

Ich habe außerdem herausgefunden, dass hochkonvertierende Facebook-Seiten immer mit dem Blog des Besitzers konsistent sind.

Mit anderen Worten werden die auf dem Blog präsenten Elemente übertragen oder genutzt, um die Facebook-Seite zu erstellen. Michael Hyatt zum Beispiel verschenkt einen hochwertigen Bericht mit dem Titel „Shave 10 Hours Off Your Work Week“ (Verkürze Deine Arbeitswoche um 10 Stunden).

image43

Er hat das gleiche Design auf seiner Facebook-Seite nachgebildet, wo er eine Fan-Schleusentechnik anwendet, um mehr E-Mail-Abonnenten zu erhalten. Mit anderen Worten musst Du Dich anmelden, bevor Du das kostenlose E-Book herunterladen kannst.

image55

Tony Robbins, der sehr erfolgreiche Redner, tut genau das gleiche auf seiner Fan-Seite. Er bewirbt seinen New York Times #1-Bestseller „Money Master The Game: 7 Simple Steps To Financial Freedom“ (Das Money-Master-Spiel: 7 einfache Schritte zu finanzieller Freiheit).

image33

4). Verstehe den Endkunden

Laut Marketing Donut kannst Du bestehende Daten nutzen, um Deinen Endkunden zu verstehen. Auf Deiner Facebook-Seite solltest Du darauf achten, dass Du Deine Zielgruppe immer im Auge behältst.

Edison’s Research hat gezeigt, dass Facebook im Social Media Marketing die dominante Rolle spielt und zudem eine großartige Datenquelle darstellt, um Deinen Endkunden zu verstehen.

image41

Apple macht sich ständig bestehende Daten über iPad-Nutzer zunutze. Anschließend segmentieren sie die Zielgruppe aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse. Dies hat die iPad-Verkäufe über 4 Jahre lang auf hohem Niveau gehalten

image39

Zeit ist wertvoll und jeder, der einen Teil seiner Zeit in Dich investiert, hat Deine Anerkennung verdient. Wenn Du also herausfindest, dass manche Deiner Fans treu sind, auf Deine Posts antworten, Kommentare hinterlassen und Dir willentlich folgen, musst Du über Wege nachdenken, wie Du sie auf Deinen Blog lenken kannst.

Ramsay Taplin weiß, wie er seine Fans zurück zu seinen Blog Posts bringen kann. Wenn sie die Seite öffnen, erscheint ein Pop-up, das Nutzer nicht stört oder den Content verdeckt.

image25

Je mehr Du Deine Fans vernachlässigst und nur auf der Plattform einer anderen Person kommunizierst (Deine Facebook-Seite gehört nicht Dir sondern Facebook), desto mehr riskierst Du, sie zu verlieren. Aktive Fans könnten letztendlich Dein Produkt kaufen. Baue also eine engere Beziehung zu ihnen auf.

5). Prüfe Deine Facebook-Seite regelmäßig

Dies ist sehr wichtig. Betreibe Deine Facebook-Seite nicht, als ob sie eigenständig wäre. Suche dauernd nach Möglichkeiten, Deine Ergebnisse zu verbessern.

Es ist ähnlich wie die Durchführung einer Content-Prüfung – Du wirst verstehen, welche Art Content sich Deine Zielgruppe wünscht, im Vergleich dazu, was Du ihnen bietest.

image04

Facebook hat kürzlich seine Richtlinien überarbeitet und Dir somit mehr Möglichkeiten geschaffen. Die Einschränkungen Deiner Seite wurden reduziert, also nutze dieses neue Update.

Lass uns annehmen, dass Du monatlich 100 neue Fans erreichst. Wenn Du Deine Seite überprüfst, wirst Du Verbesserungsmöglichkeiten feststellen. Und wenn Du diese wahrnimmst, kann sich die Anzahl an Fans, die Du im Monate erreichst, verdoppeln oder sogar verdreifachen.

Außerdem werden Prüfungen Deiner Facebook-Seite dafür sorgen, dass Deine Seite dafür konfiguriert ist, alle Optionen zu nutzen, die Dir zur Verfügung stehen.

Versuche insbesondere, die Kurzbeschreibung klug zu nutzen. Dies ist der Bereich unter Deinem Titel- und Profilbild, der nur 155 Zeichen erlaubt. Wie bei Twitter hast Du begrenzten Platz, um der Welt (Deinen Fans) über Deine Seite zu berichten und Deinen Blog zu verlinken. Amy Porterfield nutzt ihre Kurzbeschreibung wie folgt:

image13

Um diesen Bereich zu aktualisieren, klicke in Deinem Admin-Feld auf Einstellungen bearbeiten und suche unter Grundinformationen nach der Kurzbeschreibung. Denke daran, die URL Deines Blogs oder Deiner Webseite zur Kurzbeschreibung hinzuzufügen, um sie für Deine Fans sichtbarer zu machen, die mehr über Dich herausfinden wollen.

 

6). Stelle Deine Zielgruppe an erste Stelle

Kundenservice ist das neue Marketing. Vielleicht ist das der Grund, warum 78 % der Kunden zugeben, dass sie schon einmal eine beabsichtigte Transaktion aufgrund eines schlechten Erlebnisses abgebrochen haben. Die Social-Media-Reaktion ist auch wichtig, weil 71 % der Nutzer von Social Media Deiner Marke treu bleiben, wenn Du ihre Fragen schnell beantworten kannst.

image24

Auf Twitter sind über 80% der mit Kundenservice verbundenen Tweets negativ oder kritisch der betreffenden Marke gegenüber. Die Mehrzahl der Kunden erwartet eine Antwort innerhalb von weniger als einer Stunde, aber die meisten Unternehmen erfüllen diesen Bedarf nicht.

Blitztechniken eignen sich nicht für Facebook-Marketing. Es ist eine gute Wahl für ernstzunehmende Marken, die ihre Fans an erste Stelle stellen wollen. Das bedeutet nicht, dass Du Dein eigenes Glück aufs Spiel setzt (obwohl daran nichts auszusetzen ist). Es bedeutet jedoch, dass Du identifizierst, womit sie Probleme haben und dafür eine dauerhafte Lösung findest.

Habe keine Angst, sie an Deine Konkurrenten zu verlieren, wenn Du ihre Probleme ein für alle Mal löst. Probleme hören nie auf. Wenn ein Problem Platz macht, nimmt diesen ein anderes auf einer anderen Schwierigkeitsstufe ein. Sie werden also weiterhin für zusätzlichen Rat und weitere Strategien zu Dir kommen.

In der Welt der Social Media fühlen sich zwei Tage wie zwei Wochen an. Beantworte Kommentare und Fragen also schnell. Daher solltest Du mindestens aller zwei Tage auf Deiner Seite aktiv sein und sie überprüfen.

image08

Ein weiterer Weg, Deine Fans und Kunden auf Deiner Facebook-Seite an erste Stelle zu stellen, ist es, großzügig zu ihnen zu sein. Du könntest ihnen zum Beispiel einen monatlichen exklusives Deal anbieten (Kate Spade NY tut dies ziemlich gut).

image31

Wenn Du momentan keinen Deal für ein Produkt anbieten kannst, könntest Du Deinen Kunden stattdessen etwas kostenlose Publicity bieten.

Sieh Dir zum Beispiel HubSpot an. Sie zeigen manchmal Kundenbewertungen auf ihren Titelbildern und heben so Kunden hervor, die Conversions verbessert haben oder mit ihrer Software-Lösung Erfolg hatten.

image54

7). Entwickle ein klares und endgültiges Marketing-Ziel

Hochkonvertierende Facebook-Seiten haben ein klares und scharf umrissenes Marketing-Ziel. Die Köpfe hinter diesen Landingpages jagen keine Eitelkeitskennzahlen und versuchen nicht, alles auf einmal zu tun.

image50

Richard Branson hat sein Leben damit verbracht, Listen zu schreiben: Listen von Leuten, die er anrufen wollte, Listen von Ideen, Listen von Firmen, die er gründen wollte usw. Und ganz oben auf seiner Liste steht ein klares Ziel, das genau definiert, was er erreichen möchte.

image05

Schreibe jede Idee auf, die Du hast, egal wie groß oder klein sie ist.

– Richard Branson

Du solltest Bransons Rat folgen, wenn Du Deine Facebook-Seite einrichtest und verwaltest. Konsistenz ist der Schlüssel, also konzentriere Dich auf ein Ziel auf einmal.

Dein Ziel könnte lauten, innerhalb von 6 Monaten Deine ersten 1000 Fans zu bekommen. Wenn Du jedoch ein knappes Budget hast und nicht bereit bist, Zeit in Content Marketing zu investieren, kann ein Ziel von den 10.000 ersten Fans schwer zu erreichen sein.

Mache also kleine Schritte. Lerne mehr über Deine Fans und Du wirst mit Social Media Marketing Erfolg haben, was Deine Facebook-Seite mit einschließt.

8). Entwickle Engagement mit Kommunikation in beide Richtungen

Laut Five Scribes ist „Dialog weit mehr als ‚Hallo, wie geht es Dir?’“

Du musst einen Schritt weiter gehen und eine enge Beziehung zu Deinen Fans aufbauen. Dazu benötigst Du einen klaren Ablauf für den Aufbau einer tieferen Verbindung zu ihnen.

Die Wahrheit ist, dass Du sie nicht überzeugen kannst, Deinen Post zu lesen oder sich für Deine Liste oder Deinen neuen Kurs anzumelden, wenn sie Dir nicht genug vertrauen. Ein klares Kommunikationssystem zu haben, ist wichtig. Der CMO Council hat herausgefunden, dass „nur 30 % der Content Marketer ein klares Verfahren haben, um Vertriebs- und Marketingausrichtung zu einer Hauptpriorität zu machen.“

Ein Forschungsbericht der Universität Göteborg hebt die Schlüsselrolle von Dialog hervor. Er weist darauf hin, dass „sich Dialog am besten nutzen lässt, um einen kommunikativen Raum zu schaffen.“ Deine Facebook-Seite ist keine Einbahnstraße sondern führt in beide Richtungen.

Ein gutes Beispiel für eine Facebook-Seite, auf der mit Fans und Kunden kommuniziert wird, ist die von Marie Forleo. Mit dieser Menge an Engagement ist es einfacher, Fans zu überzeugen, zu Kunden zu werden.

image29

Wenn Du einen aktuellen Post teilst, achte darauf, dass es einer der besten sowie praktisch, interessant und ausführlich ist. Posts mit einer Länge von über 1500 Wörtern generieren 22,6 % mehr Facebook-Likes als kürzere Posts.

image37

Laut Experience, einer Webseite für Karriereservices für Studenten und Anwärter auf Einstiegspositionen, kann „Dialog als Kommunikationswerkzeug genutzt werden, um jede Situation zu ändern oder eine Frage zu klären“.

Wenn Du Dich auf irgendeiner Plattform an Deine Zielgruppe wendest, erzählst Du ihnen im Grunde eine Geschichte. Tatsächlich erzählt jeder eine Geschichte, ob er es weiß oder nicht.

Wenn Du zum Beispiel einen Link zu einem aktuellen Post darüber teilst, wie Du Deine ersten 1000 E-Mail-Abonnenten aufgebaut hast, erzählst Du eine Geschichte. Du magst dies als Fallstudie bezeichnen und mit Daten und Screenshots vollpacken, aber die Elemente, aus denen die Abschnitte und Konzepte bestehen, sind Geschichten.

Storytelling ist übergreifend über alle Facetten von Marketing. Wie hilft Dir also beidseitige Kommunikation (Dialog) dabei, Deine Geschichte besser zu erzählen?

Ronnie Dauber, ein Autor, sagt, dass Dialog all die kleinen Details verbindet, die eine Geschichte begeisternd und lesenswert machen. Er ist wichtig für Geschichten und Artikel, Social Media Marketing usw.

Um Dir zu zeigen, wie Dialog winzige Details verbindet und hilft, das Beste in Deinen Fans hervorzubringen, sieh Dir an, was Pat Flynn, der Gründer von Smartpassiveincome.com vor Kurzem getan hat: Er hat die Wayback Machine genutzt, um festzuhalten, wie sein Blog 2009 ausgesehen hat.

Er teilte den Screenshot auf seiner Facebook-Seite und bat seine Fans, ihm mitzuteilen, „welcher Teil ihnen am besten gefällt oder wie sie das Design finden“. Dies führte zu einer Menge Engagement. Sieh Dir die Kommentare an:

image46

Deinen Fans die Möglichkeit zu geben, zu kommentieren, Fragen zu stellen und an Deinen Tätigkeiten teilzuhaben, wird die Beziehung stärken.

Diese Strategie nutzt auch Cheese & Burger Society. Sie haben eine Facebook-Seite erstellt, um Werbung für Käse aus Wisconsin zu machen, indem sie über etwas sprechen, das vielen Leuten gefällt – Burger und Grillen.

image34

Unter Anderem war ihre beste Strategie das Fan-Gating. Mit anderen Worten verlangten sie von erstmaligen Nutzern, ein Fan zu werden, um Zugang zu Wettbewerben, Rabatten und besonderem Content zu erhalten.

image26

Beachte, dass Du verstehen musst, wie es funktioniert, und Facebooks Richtlinien einhalten musst, wenn Du Like-Gating oder Fan-Gating nutzen willst. Mari Smiths Post und Sara Hawkins Post werden Dir weiterhelfen. Und überprüfe regelmäßig die Änderungen der Richtlinien, um sicherzustellen, dass Du sie weiterhin einhältst.

Cheese & Burger Society erhöhten das Engagement, indem sie eine An einen Freund senden-App erstellten, mit der Fans ihren Freunden den Wettbewerbslink und einen Cheeseburger senden können. Dies förderte die Viralität und generierte viele neue Fans, die der Marke treu wurden.

9). Erstelle eine Strategie für die Fan-Entwicklung

Laut Forbes hat Social Media Marketing eine Menge versteckte Vorteile. Dazu gehören Repeat Exposure und Authority. Der E-strategy-Blog hat herausgefunden, dass der wichtigste Grund, warum Besitzer kleiner und mittelständischer Unternehmen Facebook-Seiten haben, ist, dass sie ihre Marke verbessern und ihre Verkäufe steigern wollen.

image09

Um jedoch anderen einen Schritt voraus zu bleiben und das bestmögliche aus Deinem Facebook-Marketing herauszuholen, musst Du Dich des Kaufzyklus Deiner Kunden bewusst sein – d. h. des Wegs, den ein potenzieller Kunde zurücklegt, bevor er die endgültige Kaufentscheidung trifft.

Du kannst nicht von erstmaligen Besuchern Deines Blogs oder Deiner Webseite erwarten, dass sie Dein Produkt kaufen. Natürlich ist das möglich – aber es ist nicht realistisch.

image18

Das gleiche gilt für Deine Facebook-Fans. Wenn Leute Deine Seite liken, musst Du sie durch die Handlungsabfolge leiten, die sie zum Kauf bringt. Es mag nicht einfach sein, erstmaligen Besuchern den richtigen Content zu füttern, aber Du kannst sie zumindest wertschätzen und in ihrer eigenen Sprache mit ihnen kommunizieren.

Diese Strategie kann auch mit Fotos ausgeführt werden. Auf der Facebook-Seite von Ben & Jerry’s sieht man beispielweise viele Bilder von glücklichen Fans.

image16

Sie haben weltweit Fröhlichkeit erzeugt und gefördert. Sie halten ihren Status auf dem neuesten Stand und haben hohes Engagement.

Du solltest Deine Fans mit einem Muster oder Ablauf leiten, der sie weder vertreibt noch entmutigt. Da es schwierig ist, genau zu wissen, wie gut jeder Deiner neuen Fans bereits weiß, was Du tust, konzentriere Dich darauf, das richtige Erlebnis für jeden zu erzeugen.

10). Habe einen konsistenten Call to Action

Egal, ob Du ein Informationsprodukt verkaufst oder gemeinnützige Arbeit verrichtest und versuchst, Mittel aufzubringen – indem Du einen überzeugenden Call to Action (CTA) erstellst, ziehst Du Fans und Kunden an und bindest sie.

Ein CTA ist eine einfache Anweisung, die Fans und Kunden zeigt, was sie als Nächstes tun sollten. Kannst Du einen Call to Action auf Deiner Facebook-Seite haben? Selbstverständlich.

Deine Fan-Seite ist mehr oder weniger eine Landingpage. Du kannst darauf ein Anmeldefeld, ein auf Deine Fans abgestimmtes Titelbild und einen CTA platzieren.

Der CTA auf der Homepage von Aweber sieht beispielsweise wie folgt aus:

image12

Der Call to Action muss jedoch kein Button auf der Homepage sein. Er könnte auch ein Link im Post oder in der Seitenleiste sein. Hier sind ein paar weitere CTA-Beispiele von Quicksprout.com:

image19

Wenn Du auf Deiner Seite einen Post oder ein Update teilst, solltest Du den jeweiligen Link hinzufügen, unter dem der vollständige Content zu finden ist. Mache nicht den Fehler, den gesamten Content auf Deiner Seite zu teilen. Teile nur die Überschrift und verlinke ihn.

Denke daran, dass Deine CTAs für Deine Fans relevant und unwiderstehlich sein sollten. Die beste Art, auf Facebook Organic Traffic zu generieren und eine starke Marke aufzubauen, ist sicherzustellen, dass Dein CTA zu Deinem Content oder Thema passt.

11). Unterstütze Kommunikation zwischen Fans

Hochkonvertierende Facebook-Seiten sind gestaltet, um Fans zu binden und sie nicht nach kurzer Zeit zu ersetzen. Diese Seiten geben ihren Fans die Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren.

Wenn Du verstehst, wie Social Media funktionieren wird jede Nachricht oder Information, die Du teilst, Fans dazu ermuntern, darüber zu sprechen. Wenn Du einen Weg findest, ein umstrittenes Thema oder eine kontroverse Frage einzubringen, ohne Deine Fans zu ärgern, fördert dies ebenfalls die Kommunikation zwischen Fans.

image42

Dies ist wieder ein beidseitiges Kommunikationssystem, aber der Fokus liegt auf den Fans. Deine Fans sind der Grund, warum Du die Seite überhaupt eingerichtet hast, also gib ihnen die Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen.

Wenn Du Deine Fans erhalten möchtest, musst Du ihre Kommunikation untereinander unterstützen. Du könntest eine Frage stellen und um ihre Meinung bitten. Wenn Du Deine Fan-Base gepflegt und zum Austauschen von Ideen ermutigt hast, werden sie einander in ihren Kommentaren helfen.

Sogar am Arbeitsplatz geht ohne effektive Teamkommunikation nichts voran. Laut Accountemps Survey war sich etwa ein Drittel der teilnehmenden Personalleiter einig, dass fehlende ehrliche Kommunikation die negativsten Auswirkungen auf die Stimmung des Teams hat. Und eine schlechte Stimmung ist einer der führenden Faktoren, die zu einem Rückgang von Mitarbeiter- (oder Fan-)Engagement in der Organisation (oder auf der Fan-Seite) führen.

image30

Deine Herangehensweise bei Facebook sollte der eines Freundes bei einer Geburtstagsfeier gleichen. Ihr seid dort, um euren Freund zu feiern und zudem neue Leute zu treffen oder euch mit alten Freunden zu unterhalten. Um die Kommunikation der Fans untereinander zu verbessern, könntest Du lustige Bilder oder interessante Themen oder Informationen posten. Das sorgt dafür, dass sich Deine Fans weiter unterhalten.

Um Dir zu zeigen, wie Du das tun kannst, ist hier ein humorvoller Facebook-Post von Ben & Jerry’s:

image01

Vergiss nicht, Deine Persönlichkeit zu zeigen. Hier erzielen viele Stars einen Homerun. Sie verstehen, dass ihre Persönlichkeit ihre Marke ist, also stellen sie sie zur Schau.

Sieh Dir nur Sandi Krakowski an – sie teilt begeisternden Content über ihr Unternehmen und ihr Leben hinter den Kulissen

image00

Ihr Charisma strahlt, und das ist es, was sie mit ihren Fans und ihre Fans untereinander verbindet.

12). Löse Mundpropaganda aus

Mundpropaganda-Marketing ist das stärkste und effektivste Mittel, um die richtige Zielgruppe anzusprechen und in Kunden zu konvertieren. Ob online oder offline, Mundpropaganda ist die Nummer 1.

image17

Laut Nielsen kaufen 77 % der Kunden wahrscheinlicher ein neues Produkt, wenn sie von Freunden oder Familienmitgliedern davon erfahren.

Und 92 % der Kunden vertrauen Empfehlungen von Freunden und Familienmitgliedern mehr als jeder anderen Marketing-Form. Daran glauben auch Top-Markern und investieren mehr Geld, um Mundpropaganda-Marketing voranzutreiben.

image49

Wenn Deine Fans an Deine Chronik posten können und von anderen aussagekräftiges Feedback erhalten, werden sie Deine Seite wahrscheinlicher mit ihren Freunden teilen.

Fanpage Karma hat innerhalb von 3 Monaten ca. 60.000 Seiten mit über 2.700.000 Fan-Posts analysiert. Hier sind ihre Ergebnisse:

image03

  • 83 % dieser Seiten erlauben Kommentare auf ihren Chroniken.
  • Spitzen-Fan-Seiten reagieren schneller auf Kommentare und beantworten sie. Innerhalb von weniger als 2 Stunden erhielten 71 % aller neu erhaltenen Posts Kommentare und werden innerhalb von 24 Stunden entweder geliket oder gelöscht.

Was kannst Du aus dieser Studie von Fanpage Karma lernen? Ganz einfach: Sorge für Engagement auf Deiner Seite und biete Deinen Fans hochwertigen Content.

Wenn Du identifiziert hast, was für Dich am besten funktioniert, tu dies öfter und Du wirst mehr von Deinen treuen Fans weiterempfohlen. Indem Du Deine Fans auf Facebook engagierst und unterhältst, erstellst Du eine Plattform, mit der Du Fans mobilisieren kannst. Sie werden Dich dann wahrscheinlicher ihren Freunden vorstellen.

13). Achte besser auf kluges Branding

Deine Marke ist online Deine Identität. Du musst sie antreiben, pflegen und nutzen, um Deine Unternehmenskultur auszudrücken.

Wenn Du eine Facebook-Seite hast, sollte Dich nichts davon abhalten, Werbung für Deine Marke zu machen. 58 % aller Facebook-Nutzer haben bereits eine Marke geliket. Und weitere sind noch heute gewillt, Deine ebenfalls zu liken, wenn Du das Spiel richtig spielt.

image06

Laut Leaderswest bleiben 63 % der Millennials durch Social-Media-Plattformen mit Marken in Verbindung. Zudem stimmen 51 %, dass soziale Meinungen ihre Kaufentscheidung beeinflussen und 46 % verlassen sich auf Social-Media-Netzwerke, wenn sie bereit sind, online ein Produkt zu kaufen.

Außerdem hat Jeff Bullas Statistiken geteilt, die zeigen, dass 47 % der Konsumenten in den USA von Facebook beeinflusst werden, wenn sie eine Kaufentscheidung treffen.

Die kluge Herangehensweise beim Branding mit Deiner Facebook-Seite ist, zu identifizieren, was sich Deine Zielgruppe wünscht, und dann jedes Element der Seite dafür zu nutzen, Deine Marke zur Schau zu stellen.

Facebook erlaubt Dir zum Beispiel, ein eigenes Titelbild oder einen eigenen Header auf Deiner Seite zu verwenden. Der Header ist der erste Kontaktpunkt zwischen Dir, Fans und Nutzern, die Deine Seite noch nicht geliket haben.

Wenn Du ein Redner bist, nutze diesen Bereich, um ein Bild von Dir beim Vortragen einer programmatischen Rede zu zeigen. Wenn Du Künstler bist, kannst Du Deinen Header als Reklamefläche nutzen, sodass Nutzer sofort verstehen, worum es auf Deiner Seite geht, wenn sie darauf landen. Ein typisches Beispiel ist HyperArts:

image28

Wie baust Du also auf Facebook eine klügere Marke auf?

i). Biete großartigen Kundenservice: Visuelle Elemente zum Verbessern Deiner Marke zu nutzen, ist effektiv, aber es wird nichts bringen, wenn Dein Kundenservice schlecht ist. Guter Kundenservice eignet sich nicht nur für Amazon, Zappos oder andere E-Commerce-Unternehmen. Er ist auch für Dich wichtig.

Egal, was Du tust, Du musst Dich an Deinen Kunden orientieren. Deine Facebook-Seite ist wie Dein Shop oder Blog. Du musst Fragen beantworten und aktiv eine treue Fan-Gemeinschaft pflegen.

ii). Poste regelmäßig: Laut HubSpot generieren regelmäßig postende Unternehmen 55 % mehr Webseitenbesucher und 88 % mehr gezielte Leads.

image07

Lass Deine Seite nicht abstumpfen. Wenn Du das tust, wird Deine Fan-Verschleißrate durch die Decke schießen. Sie werden sogar zu einer anderen Marke wechseln. Ihre Aufmerksamkeitsspanne ist kurz und sie können es sich nicht leisten, diese Aufmerksamkeit an eine inaktive Seite zu verschwenden.

Sieh Dir zum Beispiel Disneys Seite an Disney-Fans sind wahrscheinlich die leidenschaftlichsten und treusten Fans überhaupt.

16 Elements of High-Converting Facebook Pages You Need To Copy

Wenn Du Disneys Fan-Seite aufrufst, wird Dir auffallen, dass sie mindestens einmal am Tag posten. Sie nutzen zudem Hashtags. Ihre Hashtags #disneyside und #ImGoingToDisneyland werden viele Male am Tag genutzt.

Anmerkung: Disney mag ein Team haben, das an ihrer Seite arbeitet, um sie aktiv und frisch zu halten, aber wenn Du Besitzer eines Kleinunternehmens bist, hast Du nicht die Mittel, über die Disney verfügt (das gilt eigentlich für die meisten von uns). Versuche in diesem Fall, zumindest ein paar Mal pro Woche zu posten.

Du solltest die beste Zeit, um auf Facebook zu posten, recherchieren. Zum großen Teil bestimmt der Zeitpunkt die Reichweite des Posts. Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass die besten Tage, um auf Facebook zu posten, Donnerstag und Freitag sind. Du solltest dies jedoch auch für Dich selbst ausprobieren, denn es gibt keine universellen Regeln.

image40

14). Gehe ehrlich mit Erwartungen um

Gutes Design wird unsichtbar, wenn es gut gemacht ist. Nur wenn es schlecht gemacht ist, fällt es uns auf.

– Jared Spool

Ein paar Wochen vor dem Tod von Steve Jobs fielen die Apple-Aktion um ein paar Prozentpunkte im Preis.

image02

Technische Analytiker und Börsenfachleute sagen, es war nicht Steves bevorstehender Tod, der den Wert sinken ließ – es passierte deshalb, weil der Markt mehr erwartete und dies von Apple nicht bekam.

Was kannst Du tun und von Apple aus dieser Zeit lernen, um effektiv mit den Erwartungen Deiner Fans effektiv umzugehen und gleichzeitig einwandfrei und ehrlich zu bleiben? Was tust Du, wenn Du im Urlaub bist und Deine Fans einen Post von Dir erwarten?

Denke daran, dass Erwartungen darauf aufbauen, was davor kam – worüber Du die vollständige Kontrolle hattest.

Das gleiche gilt fürs Bloggen. Wenn Du Deine Leser darauf konditionierst, jede Woche einen neuen Post von Dir zu erwarten, aber zwei Wochen ohne einen neuen Post oder auch nur ein Wort von Dir vergehen, werden sie mindestens verwirrt sein. Sie könnten sich sogar ausreichend verraten fühlen, um ihre Treue einem Konkurrenten zu schenken.

Wenn Du die Erwartungen von Kunden nicht erfüllst, werden sie unzufrieden und enttäuscht sein.

image21

Was passiert also, wenn Du ihre Erwartungen nicht erfüllst? Dies ist eine große Sorge für Content Marketer, denn eine Störung der üblichen Ordnung der Dinge kann tatsächlich dazu führen, dass Leute sich von Deiner Liste abmelden oder Dir nicht mehr auf Facebook folgen.

Zusammengefasst:

  • Erwartungen basieren auf dem, was zuvor passiert ist.
  • Nimm nicht an, dass jeder weiß, was als Nächstes kommt.
  • Deine Fans haben Erwartungen an Dein Produkt, Deine Marke und Deine Individualität.
  • Deine Fan-Seite passt möglicherweise nicht zu den Erwartungen Deiner Kunden. Daher musst Du Fans in E-Mail-Abonnenten konvertieren – denn dort kannst Du die richtigen Erwartungen erfüllen.

Wenn Du normalerweise jeden Tag postest, aber dies einmal nicht geschafft hast, erkläre die Gründe dafür, aber entschuldige Dich nicht. „Es tut mir Leid“ zu sagen, kann dazu führen, dass Du im Nachteil bist.

Erzähle stattdessen die Geschichte, was Dich vom Posten abgehalten hat. Danach kannst Du weitermachen, wo Du aufgehört hast.

Versteh mich nicht falsch: Sich für seine Fehler zu entschuldigen, ist ein guter Weg, Wunden zu heilen und Frieden zu finden. Wenn Du jedoch Erwartungen nicht erfüllen kannst, sag einfach ehrlich, warum Du sie nicht erfüllen konntest. Versuche nicht, klug zu sein oder die Leute zu täuschen – dies wird Dir nur auf die Füße fallen und gefällt Fans nicht.

Gehe ehrlich mit Kundenerwartungen um. Mache Deine Conversions persönlich. Teile praktikable Informationen und wertschätze Deine Fans. Denke daran, dass dies, wie auch das Design, ignoriert wird, wenn es gut gemacht ist. Wenn Du es jedoch schlecht machst, fällst Du auf. Die Entscheidung liegt bei Dir.

Fans interessieren sich wirklich brennend für Marken, die konsistent und ehrlich sind, nicht unbedingt perfekt. Dies sollte es sein, was man über Deine Marke sagt.

15). Prüfe regelmäßig die Fan-Seiten von Konkurrenten

Laut AgoraPulse ist der Trick, um auf Facebook ganz vorn zu stehen, Deine Facebook-Seite mit der Seite Deiner Konkurrenz zu vergleichen.

Wettbewerbsanalysen sollten mehrere wichtige Elemente beinhalten.

image53

Finde heraus, welche Seite die engagierteste Anhängerschaft hat und warum. Nutze dann das Gelernte, um Deine eigene Seite zu verbessern.

Die erste Herausforderung besteht darin, die Fan-Seiten Deiner Konkurrenten zu finden. Wenn Du damit Probleme hast, folge diesen einfachen Schritten:

Schritt 1: Öffne Likealyzer. Klicke unter dem Suchfeld auf den Link „Popular“:

image15

Schritt 2: Wähle Deine Kategorie. Wenn Du Facebook-Seiten analysieren willst, die Bloggern gehören oder mit dem Bloggen zu tun haben, wähle dies aus der Drop-Down-Liste aus.

image10

Analysiere die Ergebnisse. Du siehst Die Anzahl der Likes, die diese Seiten haben, in der Spalte rechts neben dem Seitennamen und Link.

image20

Anmerkung: Wenn Du die Fan-Seite aufrufst und dort zu analysieren versuchst, was Du richtig machst, erhältst Du vielleicht kein vollständiges Bild. Klicke stattdessen auf eine der Fan-Seiten aus Deiner Ergebnisliste, um Statistiken wie folgende zu sehen:

image23

Wettbewerbsprüfung und –analyse ist ein Muss für jeden Social Media Marketer. Wen Du verstehst, was Deine Konkurrenten auf ihren Facebook-Seiten tun, kannst Du Deine eigenen Ergebnisse verbessern.

16). Beobachten, messen und verfolgen

Achte zu guter Letzt darauf, regemäßig die richtigen Facebook-Kennzahlen zu überprüfen. Die Engagement-Rate ist eine Messgröße, über die Du nachdenken solltest. Wenn Du eine Zeit lang mit Deinen Fans kommuniziert hast, sollte sich Dein Engagement verbessert haben.

Behalte zudem Deine Fan-Reichweite im Auge. Dies bezieht sich auf die Anzahl von Fans, die einen bestimmten Post gesehen haben. Deine Fan-Reichweite sagt nichts über die Handlungen aus, die Deine Fans und Freunde ausgeführt haben, die Deine Seite bereits geliket haben. Die Views von Deinen Freunden werden anderswo aufgezeichnet – genau gesagt als Viral Views.

Wenn Du Deine Fan-Reichweite auf Facebook einsehen möchtest, suche nicht in der Facebook-Statistikanzeige danach. Du wirst sie nur in der Excel-Datei finden, die Du herunterladen kannst. Social Media Examiner bietet eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung.

image14

Exportiere als Nächstes die Daten:

image11

image22

Du solltest noch weitere verfolgbare Kennzahlen für Facebook-Seiten berücksichtigen, wie z. B. Organic Reach, Storytellers (Leute, die über Deine Seite reden), Klickrate, negatives Feedback usw.

Fazit

Vor nicht allzu langer Zeit wurden Facebook-Seiten hauptsächlich dafür genutzt, eine Verbindung zu Fans aufzubauen und die neuesten Produkte und Services zu teilen.

Heutzutage ist es ganz anders. Kluge Marketer nutzen ihre Seiten nun, um potenziellen Kunden ein runderes Erlebnis zu bieten, hochwertige Posts zu teilen und Traffic auf ihre Blogs und Landingpages zu bringen.

Facebook ist noch immer der Social-Media-Riese Nummer 1. Vergiss das Wort „sozial“ nicht. Stelle eine sozial einladende Atmosphäre her, damit Fans mit Dir uns miteinander interagieren können. Achte darauf, wie sie interagieren, und Du wirst herausfinden, was sie sich genau von Dir wünschen.

Welche anderen Elemente siehst Du auf Spitzen-Facebook-Seiten, die für Content Marketer hilfreich sein können?

Share