10 leistungsstarke Social-Media-Tools, die gerne übersehen werden

overlook

Hat Dein Unternehmen eine Strategie für die sozialen Medien und erzielt sie positive Ergebnisse?

Falls nicht, dann verlässt Du Dich wahrscheinlich nicht auf die richtigen Tools. Du verschwendest tagtäglich Deine Zeit, weil Du alles selbst machen willst.

Wie Du den Erfolg in den sozialen Medien misst, ist Deine eigene Entscheidung. Für einige Unternehmen zählten nur die Social Shares. Andere dagegen haben festgestellt, dass es nichts Wichtigeres gibt, als die Anzahl der Leads, die sie mit ihrer Marketingstrategie gewinnen.

Es gibt viele verschiedene Social-Media-Tools, die in Frage kommen. Jedes einzelne bietet Dir eine einzigartige Zusammenstellung an Features, mit denen Du Deine Ergebnisse verbessern kannst.

Es kann durchaus passieren, dass Du Dich zu sehr auf allseits bekannten Tools mit einem bekannten Namen verlässt und letztendlich die unbekannteren übersiehst, die unter Umständen genauso viel zu bieten haben.

In diesem Beitrag werde ich 10 häufig übersehene Social-Media-Tools, mit denen Du wirklich gute Ergebnisse erzielen kannst, unter die Lupe nehmen. Nicht jedes Tool ist auch relevant für Dich, aber schon ein einziges kann Dir helfen, Deine Strategie erheblich zu verbessern.

1. Mention

Obwohl der Name schon viel über dieses Promotionstool für die sozialen Medien verrät, gibt es einige Einzelheiten, die ich gerne erörterten möchte, um sicherzugehen, dass Du wirklich verstehst, was Mention für Dein Unternehmen leisten kann.

Mit Hilfe dieses Tools kannst Du Media-Erwähnungen auf vielen verschiedenen Kanälen verfolgen. Du wirst keine einzige Erwähnung Deines Unternehmens, oder eines bestimmten Keywords, das Dir wichtig ist, mehr verpassen.

Es gibt vieles, was einem an diesem Tool gefallen kann. Hier sind einige der Funktionen:

  • Es kontrolliert Milliarden von Quellen in jeder nur vorstellbaren Sprache.
  • Erwähnungen werden in Echtzeit präsentiert. Das gibt Dir die Möglichkeit, mit Deinem Publikum zu interagieren.
  • Es nutzt einen Influencer-Score, um die wichtigsten Leute herauszupicken.
  • Die Möglichkeit, jedes Deiner sozialen Profile auf Deinem Dashboard miteinander zu verbinden. Auf diese Weise kannst Du ohne ein hin- und her springen zwischen verschiedenen Seiten kommunizieren.
  • Es hat Tools für das Verfolgen und Analysieren Deiner Leistung.

Eine kostenlose Probeversion macht den Start mit Mention einfach. Du musst nur ein Konto erstellen, Dich mit dem Dashboard vertraut machen und kannst dann direkt anfangen. Mention kann alles, vom Verfolgen Deines Unternehmens bis hin zum Beobachten der Konkurrenz.

image10

2. Tint

Suchst Du nach einer Möglichkeit, um bessere, interessantere und individuellere Inhalte mit Deinem Publikum zu teilen?

Falls Du es satt hast, immer die „gleiche fade Suppe“ zu teilen, dann wird es Zeit, dass Du Dich auf die Wunderkräfte von Tint verlässt.

Lade Dir diesen Spickzettel mit 10 leistungsstarken, aber gerne übersehenen, Social-Media-Tools herunter.

Mit der Eigenschaft, „authentische Geschichten in Sekundenschnelle erstellen zu können“, wird es nicht lange dauern, bis Du dieses Tool nutzt, um einzigartige Inhalte zu erschaffen, die Dein Publikum mitreißen.

Hier sind vier Schritte, die Dir die Funktionsweise von Tint erklären:

  • Verbinde ein oder mehrere soziale Netzwerke mit Deinem Tint-Konto. Die Beliebtesten sind Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest (das ist aber nur der Anfang).
  • Personalisiere Deine Anzeige mit der Bearbeitung von Farben, Schriftarten und vielem mehr.
  • Zeig Deine Ergebnisse auf vielen unterschiedlichen Seiten, während Du sie gleichzeitig in den sozialen Medien teilst.
  • Messe Deine Ergebnisse.

Wenn Du Dich für ein kostenloses Konto anmeldest, wird Dir ein schickes Dashboard präsentiert, in dem Du auf alle Funktionen zugreifen kannst. Bevor Du aber loslegst, musst Du Dich noch entschieden, aus welchen Quellen Du Deinen Inhalt beziehen möchtest.

image12

Sobald Du einen Inhalt hinzugefügt hast, der es wert, ist geteilt zu werden, kannst Du den „Display“-Button drücken. Das gibt Dir die Möglichkeit, zwischen „TV oder Projektor“ und „Web-Einbindung“ zu wählen. Wenn Du Dich für letztere Option entscheidest, wird Dir Folgendes angezeigt:

image07

Jetzt musst Du eine Entscheidung treffen; natürlich kannst Du mit keinem der angebotenen Plattformen etwas falsch machen. Suche Dir aus, was am besten zu Deinen Zielen passt und folge den Anleitungen auf dem Bildschirm.

In der Welt der von Nutzern erstellten Inhalte, ist Tint in der absoluten Königsklasse. Ich empfehle Dir, Dich ein bisschen mit dem Dashboard zu beschäftigen, da es Dir beim Verstehen der Funktionsweise hilft und Dir dann schnell klar wird, was Tint für Dich – aus einem Social-Marketing-Blickwinkel aus gesehen – alles machen kann.

3. Stencil

Braucht Dein Social-Media-Marketing ein bisschen visuelle Unterstützung?

Falls Du hochwertige Bilder auf Deinen sozialen Plattformen nutzen möchtest, dann unterstützt Stencil, früher auch Share As Image genannt, Deine Marketingstrategie.

Es ist egal, wie viel Onlineerfahrung Du hast, oder ob Du ein Designkünstler bist. Jeder kann dieses Tool nutzen.

Mit dem kostenlosen Plan kannst Du Stencil ohne Risiko oder Verpflichtungen ausprobieren. Wie bei den meisten Tools, wirst Du wahrscheinlich sehen, dass das Upgrade zur kostenpflichtigen Version jeden Cent wert ist, da Du dann Zugang zu zusätzlichen Funktionen bekommst.

Du kannst nicht nur Deine eigenen Bilder zur Bearbeitung hochladen, sondern auch aus über 730000 Stockfotos auswählen.

Sobald Du Dein Foto ausgewählt hast, kannst Du es bearbeiten:

image06

Nimm Dir die Zeit, um mit den verschiedenen Hintergründen, Grafiken und anderen visuellen Effekten zu experimentieren.

So wie bei jedem anderen Bildbearbeitungsprogramm auch, braucht es etwas Zeit, bis man sich an alle Funktionen gewöhnt hat. Glücklicherweise kann man die Bedienung von Stencil leicht erlernen. Aus eigener Erfahrung kann ich behaupten, dass neue Nutzer nur wenige Minuten brauchen, um zu erfassen, was das Tool alles leisten kann.

Soziale Medien bestehen aus mehr als nur dem Teilen von auf Text basierenden Updates. Man kann alles ein bisschen aufpeppen oder einen Wow-Faktor mit dem Posten von ansprechenden Bildern einbauen. Mit Stencil ist das kindeleicht.

image11

4. Pixabay

Manchmal brauchst Du ein Bild, und zwar sofort. Oder Du möchtest ein Video teilen, weißt aber nicht, wo Du anfangen sollst.

Falls Du niemanden hast, der Dir dabei helfen kann, dann wirst Du wahrscheinlich Deine Zeit und Dein Geld verschwenden.

Mit Pixabay gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Mit über 720.000 kostenlosen Stockfotos und Videos, ist Pixabay Deine Anlaufstelle, wenn Du Bildmaterial für Deinen Social-Media-Auftritt brauchst.

Dank der großen Auswahl und seiner guten Qualität, ist Pixabay eine der Top-Quellen für kostenlose Fotos.

Zum Beispiel zeigt die Suche nach „Marketing“ 57 Seiten. Du kannst Dich natürlich hinsetzen, um Dir alle Resultate anzuschauen. Aber wahrscheinlich findest Du das richtige Bild findest, bevor Du auf der letzten Seite der Suchergebnisse ankommst.

image03

Falls Du etwas Bestimmtes suchst, kannst Du Deine Suche im Drop-Down-Menü unter der Suchbox weiter einschränken.

Du kannst zum Beispiel schnell nach Bildern oder Videos suchen. Oder vielleicht brauchst Du auch ein Bild in einer bestimmten Größe oder Farbe. Du solltest diese Funktionen zur Suchverfeinerung benutzen, um Deine Suche effizienter zu gestalten.

Weiter oben habe ich schon die Vorteile eines Tools wie Stencil für das Erstellen von einzigartigen Bildern erwähnt. Bei Pixabay geht es um das Finden von Bildern und Videos, die bereits fertig sind, um auf Deinen Social-Media-Kanälen geteilt zu werden. Normalerweise bedürfen sie nur wenigen oder keinen Änderungen.

image02

5. Cayzu

Es ist total egal, welche Art von Unternehmen Du leitest. Du darfst niemals die Wichtigkeit einer überzeugenden Kundendienst-Erfahrung außer Acht lassen.

Heutzutage geben die sozialen Medien den Kunden die Möglichkeit, schnell und effizient mit Unternehmen, wie Deinem, zu kommunizieren.

Mit Cayzu bist Du in der Lage, mit Deinen sozialen Plattformen ein hohes Niveau an Kundenservice zu bieten. Es spielt keine Rolle, ob jemand etwas Gutes oder Schlechtes über Dein Unternehmen sagt. Du musst nur darüber Bescheid wissen.

Der größte Vorteil von Cayzu ist die Fähigkeit, sofort von einer Erwähnung durch einen Kunden, zum Beispiel auf Twitter oder Facebook, zu erfahren. Somit entstehen keine Wartezeiten auf beiden Seiten. Du kannst Dich sofort um die Angelegenheit kümmern. Du kannst den Kunden sofort erreichen und ihm eine Antwort geben. Das versteht man unter einem guten Kundenservice.

Der Twitter-Helpdesk von Cayzuist ist extrem leistungsstark. Alle Erwähnungen und direkten Nachrichten werden in Helpdesk-Tickets umgewandelt. Das hält Dich nicht nur über die Erwähnungen und Nachrichten auf dem Laufenden, sondern hilft Dir gleichzeitig dabei, Deine Organisation auf dem höchstem Niveau zu halten.

Du kannst die Tickets im Cayzu-Dashboard beantworten und Deine Kundenanfragen schnell abarbeiten.

Ich möchte den folgenden Gedanken, den der RightNow Customer Experience Impact Bericht geteilt hat, mal so im Raum stehen lassen:

„89% aller Kunden beenden ihre Geschäftsbeziehungen mit einem Unternehmen, wenn sie eine schlechte Erfahrung mit dem Kundendienst machen.“

Kannst Du jetzt sehen, wieso ein Tool wie Cayzu so unentbehrlich für Deine sozialen Medien und Deinen Kundendienst ist?

image01

(via Cayzu)

6. Babbly

Teile etwas und werde geteilt. Geht es noch einfacher?

Auf dieser Grundlage ist Babbly aufgebaut worden. Wenn Du nach einem besseren Weg suchst, um Deinen Inhalt mit dem Rest der Welt über Deine Social-Media-Kanäle zu teilen, dann stehen die Chancen gut, dass Babbly Dir dabei helfen kann.

Einfacher gesagt, wenn Du den Inhalt anderer teilst, dann machen sie genau das Gleiche für Dich. Das erweitert Deine Reichweite, während Du Dich gleichzeitig mit Influencern vernetzen kannst.

Eine der besten Funktionen von Babbly, ist die Fähigkeit, Inhalte mit einem einzigen Klick auf mehreren Netzwerken zu teilen.

Der Anfang ist so einfach wie das Einfügen Deiner URL inas Suchfenster. Hier siehst Du, was dann passiert:

image00

Du kannst dann die Anzahl an Shares, sowie die sozialen Netzwerke auswählen, in denen Du etwas teilen möchtest.

Babbly ist vielleicht kein Tool, das Du täglich nutzt, aber eine perfekte Ergänzung, wenn Du nach etwas suchst, das einem bestimmten Inhalt auf die Sprünge hilft.

Profi-Tipp: Nutze die Autospread-Funktion, um sicherzustellen, dass Deine Shares in bestimmten Zeiträumen veröffentlicht werden.

7. Sprout Social

Die Verwaltung der sozialen Medien kann Dich relativ viel Zeit kosten, vor allem dann, wenn Du mehrere Plattformen wie Twitter, Facebook, LinkedIn und Instagram nutzt.

Je mehr Inhalte Du erstellst und mit Deinem Publikum teilst, desto zeitintensiver wird es.

Obwohl schon viele interessante Tools für die Verwaltung der sozialen Medien, wie Hootsuite und Buffer existieren, verdient Sprout Social mindestens genauso viel Beachtung.

Dieses Tool wird zu Unrecht übersehen, und dennoch von einigen der größten Marken weltweit genutzt, einschließlich UPS und der Stanford University.

Was macht Sprout Social so besonders?

Es gibt einige Dinge, die bemerkenswert sind, angefangen beim Analyse-Tool. Das ist für mich besonders interessant, weil ich mich gerne durch Berge von Daten wühle, um mein Publikum besser zu verstehen und um zu sehen, wie sich meine Inhalte so schlagen.

Mit Sprout Social kannst Du Berichte aufrufen, z.B.:

  • Gruppenberichte
  • Engagement-Berichte
  • Teamberichte
  • Aufgabenberichte
  • Trendberichte
  • Twitter-Vergleiche

image09

(via Sprout Social)

Wenn es um die eigentliche Verwaltung der Konten auf den sozialen Medien geht, habe ich hier einige Sachen aufgeführt, die mir persönlich sehr gut gefallen:

  • Die Fähigkeit, in einem zentralen Posteingang mit Kunden in allen möglichen Netzwerken zu kommunizieren.
  • Die Möglichkeit, benutzerdefinierte Tags zur besseren Organisation zu nutzen.
  • Tools für das Zusammenspiel von Redaktionskalendern, um Dein komplettes Social-Media-Team auf den gleichen Stand zu bringen.

Obwohl Sprout Social von einigen Vermarktern übersehen wird, ist und bleibt es eins der leistungsstärksten Social-Media-Tools.

8. Crowdbooster

Wertest Du Deine Social-Media-Strategien aus? Änderst Du sie, je nachdem wie Deine Ergebnisse ausfallen?

Wenn Du keine der beiden Fragen mit einem „Ja“ beantworten kannst, dann musst Du das ändern. Du solltest es nicht auf die lange Bank schieben. Daten zu sammeln, die Dir dabei helfen können, Deine Kampagnen anzupassen und bessere Ergebnisse zu erzielen, ist wichtig.

Crowdbooster bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Funktionen, die darauf ausgelegt sind, die verschiedenen Arten von Inhalten zu verbessern, die auf den sozialen Medien geteilt werden.

Einige der Funktionen, die Dir geboten werden, sind:

  • Zeitersparnis bei der Berichtserstellung. Hast Du es satt, Berichte per Hand zu erstellen, nur um dann herauszufinden, dass Du viel bessere Daten hättest verwenden können? Crowdbooster hilft Dir dabei Zeit zu sparen, da es die Berichte mit korrekten Details erstellt.
  • Ermittle Deine aktivsten Follower und Fans. Mit dieser Funktion weißt Du schnell, wem Deine Inhalte am besten gefallen. Du kannst dann Deine Inhalte verbessern und anpassen, damit sie zukünftig das richtige Publikum ansprechen.

Crowdbooster ist nicht umsonst, kostet am Anfang aber nicht mehr als $9 pro Monat. Sobald Du es ausprobiert hast, wirst Du sicher schnell verstehen, wie es Dir bei Deiner Social-Media-Marketing-Strategie helfen kann.

image05

(via Crowdbooster)

9. Slide Share

Welche Inhalte teilst Du auf den sozialen Medien?

Wie viele von uns auch, verschwendest Du vielleicht nicht so viel Zeit mit diesem Gedanken. Stattdessen tippst Du, was immer Dir grad in den Sinn kommt, oder teilst den Link zu Deinem neuesten Blog-Beitrag.

Du musst Deine Social-Media-Kanäle mit frischem Inhalt aktualisieren. Das soll aber nicht heißen, dass Du bei der Auswahl Deiner Beiträge nachlässig sein kannst.

Mit Slide Share kannst Du einen existierenden Inhalt, wie einen Blog-Beitrag, in eine hochqualitative und ausführliche Präsentation umfunktionieren.

Was hat das alles mit den sozialen Medien zu tun?

Ganz einfach. Sobald Deine Präsentation erstellt ist, kannst Du sie auf Deinen sozialen Netzwerken teilen. Das ist eine tolle Möglichkeit, um Deine potenziellen Kunden mit gezielten Information in einem einzigartigen und nützlichen Format zu versorgen.

Ausserdem ist Slide Share ein eigenständiges soziales Netzwerk. Sobald Du einen Inhalt hinzufügst, können Leute kommentieren, den Inhalt liken oder mit anderen teilen.

Hier ist ein Beispiel meiner letzten, auf Slide Share veröffentlichten, Inhalte:

image04

Diese visuellen Anleitungen bieten ihren Lesern aufschlussreiche Ratschläge. Darum sind sie tausendmal geteilt, kommentiert und gelikt worden.

Wenn Du SlideShare auf die richtige Art und Weise verwendest – nämlich, um Inhalte zu erstellen, die es wert sind, geteilt zu werden und um ein neues Publikum anzusprechen, dann kannst Du Dir das volle Potenzial zu Nutze machen.

10. Infogram

Es kann Dich durchaus viele Stunden kosten, um eine qualitative hochwertige und attraktive Infografik zu erstellen. Falls Du jemand anderen damit beauftragen willst, kann ein professioneller Designer mehrere tausend Dollar kosten.

Unter Umständen glaubst Du, dass Du nicht gut genug bist, um eine Infografik für Deine sozialen Kanäle zu entwickeln. Oder Du befürchtst, dass Du einem Designer eine Menge Kohle zahlen musst, um Deinen Traum wahr werden zu lassen.

Glücklicherweise hilft Infogram an dieser Stelle weiter. Mit diesem Tool kannst Du eine hochwertige Infografik innerhalb von Minuten erstellen. Zur Geschwindigkeit und Effizienz kommt noch hinzu, dass Du ein paar Tausender sparen kannst, weil Du nun keinen professionellen Designer mehr beauftragen musst.

Wenn Du Deine Daten visuell umsetzt, hast Du einen ganz speziellen Inhalt erstellt, den Du mit Deinem Publikum teilen kannst. Darüber hinaus haben Infografiken das Potenzial, sich viral zu verbreiten und dadurch viele Leute zu erreichen. Sie können auch wertvolle Verlinkungen zu Deiner Webseite sammeln.

Hier sind die Gründe, warum Infogram ein Top-Tool der Extra-Klasse ist:

  • Die große Auswahl an Tabellen zum Einfügen und Präsentieren von Daten.
  • Gebrauchsfertige Designs, die sicherstellen, dass Du von Anfang an auf dem richtigen Weg bist.
  • Ein einfach zu nutzender Editor, um das Erscheinungsbild Deiner Infografik zu bearbeiten.

Hier ist ein Beispiel für eine einfache, mit Infogram erstellte, Tabelle:

image08

Wenn Du visuelle Inhalte in den sozialen Medien teilen willst, zögere nicht länger und experimentiere noch heute mit Infogram.

Fazit

Von Facebook über Twitter und Instagram bis hin zu Pinterest, es gibt viele Social-Media-Plattformen, von denen Dein Unternehmen auf unterschiedliche Art und Weise profitieren kann.

Falls Du zu den 88% der Unternehmen gehörst, die die sozialen Medien für ihr Marketing nutzen, dann verpasst Du eine wichtige Chance, um Dein Unternehmen auf Trab zu bringen.

Mit der passenden Strategie, unterstützt durch eine Anzahl an hochwertigen Tools, kannst Du die sozialen Medien für die Kommunikation mit Deinem Publikum, zur Lead-Gewinnung und für mehr Traffic auf Deiner Webseite nutzen.

Hast Du schon Erfahrungen mit diesen Tools gesammelt? Sind sie Teil Deines Erfolges im Social-Media-Bereich? Teil uns Deine Gedanken im Kommentarbereich mit.

Share